Offizielle Entschuldigung von Tim Cook

Siri: Apples Sprachsteuerung ist gegen Abtreibungen

In den USA kann Siri nicht nur wie hierzulande Memos notieren und einen Kontakt der Telefonliste anrufen, sondern auch Restaurants und Shops in der näheren Umgebung empfehlen. Eine Frage beantwortet Siri jedoch nicht und zwar die nach einer Abtreibungsklinik. Apples CEO-Tim Cook entschuldigte sich nun für das Verhalten seiner Sprachsteuerung.

?
?

Siri findet keine Abtreibungskliniken in den USA. (Bild: Screenshot/Apple)
Siri findet keine Abtreibungskliniken in den USA. (Bild: Screenshot/Apple)
Anzeige
Werbung

Wie das Blog Bits der New York Times berichtet, tauchte zum ersten Mal im Web das Gerücht auf, dass Siri auf die Frage nach einer Abtreibungsklinik selbst in Manhattan antwortet: "Tut mir Leid, ich konnte keine Abtreibungskliniken finden."

Es dauerte nicht lange, bis andere das Experiment wiederholten und eine Bloggerin in Washington schrieb, dass Siri auf die entsprechende Frage hin Anti-Abtreibungseinrichtungen aufrufen würde. Die gleiche Suchanfrage in Google hingegen habe die gewünschten Kliniken auf den Bildschirm gebracht. Erste Rufe wurden laut, dass Apples Sprachsteuerung ganz offensichtlich nicht neutral ist, sondern eine konkrete politische Meinung vertritt.

Abtreibungsbefürworter reagieren empört

Ein Kommentar von Norman Winarsky, der Siri mitentwickelte, bevor Apple die Software einkaufte, heizte die Gerüchteküche noch weiter an. Er betonte, keine Kenntnisse darüber zu haben, welche Änderungen das Unternehmen von CEO Tim Cook möglicherweise nachträglich in Siri integrierte.

Dies führte schließlich zu einem offenen Brief der Pro-Abtreibungsorganisation National Association for the Repeal of Abortion Laws (NARAL) an Apple, in dem die Organisation klar machte, dass Siri Frauen in Not korrekte Informationen über ihre Möglichkeiten zur Verfügung stellen müsse.

Tim Cook entschuldigt sich

Nun meldete sich Apple zu Wort und erklärte, dass keine Absicht, sondern lediglich der Beta-Status der Sprachsteuerung auf dem iPhone 4S hinter dem Problem stehe. Auch Tim Cook selbst reagierte auf den Offenen Brief und entschuldigte sich für Siris falsche Suchergebnisse, die jedoch eben nicht beabsichtigt, sondern schlicht Zufall und ein Produkt des Entwicklungsstadiums seien.

NARAL will den Entwicklungsprozess der Software künftig aufmerksam begleiten.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum