Sie sind hier:
 

Schnell und leistungsstark: NAS-Speicher QNAP TS-219P II im Test
Ab rund 315 Euro ohne Festplatten

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

QNAPs Zwei-Schacht-Lösung kommt mit großem Funktionsumfang, kann mit der vergleichbaren DS212+ von Synology aber nicht ganz mithalten.

QNAPs kompaktes NAS-System TS-219P II überzeugt mit solider Verarbeitung, sehr guten Messwerten und umfangreichen Zugriffsmöglichkeiten. Im Direktvergleich mit der bereits gestesten Disk Station 212+ von Synology geht der Netzwerkspeicher aber knapp als Verlierer hervor.

QNAP bewirbt den TS-219P II speziell für Heim- und Kleinbüroumgebungen. Wie die Synology DS212+ und D-Links DNS-345 wird das Gerät ohne Festplatten geliefert. Der Netzwerkspeicher nimmt zwei HDDs bis maximal drei Terabyte pro Schacht auf. Im Handel ist das NAS-System zum Preis von rund 315 Euro erhältlich und damit eine Ecke teurer als die gleichwertige DS212+ von Synology für knapp 280 Euro.

Gehäuse

Auch von außen sehen sich die beiden Systeme ähnlich. Das TS-219P II besteht ebenfalls aus Kunststoff und ist fast genauso groß wie die DS212+. Beide Systeme sind Hot Swappable-fähig, wobei die Laufwerkschächte beim QNAP-NAS anders konstruiert sind: Zum Anschrauben der Festplatten sind Öffnungen an der Unterseite vorhanden, ein Hebel an der Front dient zum Ein- und Ausschub der HDDs.

Hardware

Mit an Bord des QNAP-NAS sind insgesamt drei USB-2.0-Anschlüsse. Einer befindet sich an der Front, die anderen Schnittstellen auf der Rückseite. Vorderseitig informieren fünf LEDs über den Betriebszustand (Status, LAN, USB, HDD1, HDD2), linksseitig dient ein Schalter zum Ein- und Ausschalten des NAS und ein weiterer Button zum Kopieren von Dateien angeschlossener USB-Geräte auf den Netzwerkspeicher. An der aus Metallblech verarbeiteten Rückseite stehen neben den USB-Ports zwei eSATA-Schnittstellen zur Verfügung.

Wie bei der Synology DS212+ verbaut QNAP 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Angetrieben wird das TS-219P II ebenfalls von einer Marvell-CPU mit einer Prozessorgeschwindigkeit von 2,0 Gigahertz.

QNAP TS-219P II im Test

Zurück XXL Bild 1 von 11 Weiter Bild 1 von 11
Das schwarze Gehäuse ist aus Kunststoff. Die Laufwerkschächte kommen im Hot-Swappable-Design(Bild: netzwelt)

Anleitung und Installation 

Wie bei der Konkurrenz auch liegt dem NAS-System lediglich eine Schnellstartanleitung zur Konfiguration des Netzwerkspeichers bei. Auf der CD-ROM befindet sich ein ausführliches PDF-Handbuch in mehreren Sprachen.

Bei der rund 20-minütigen Installation des Linux-Betriebssystems hilft die Software QNAP Finder. Das Programm führt durch die einzelnen Schritte - von der Vergabe eines Servernamens über die Netzwerkeinstellungen bis zum Formatieren der Festplatten. Wer kein CD-Laufwerk besitzt, muss die Firmware zur Initialisierung des NAS von der Herstellerseite herunterladen. Dort steht auch weitere Software wie der QNAP Finder und das Bedienungshandbuch zur Verfügung.

Basis der Web-Oberfläche ist eine originelle Karussell-Ansicht mit Verweisen zu den einzelnen Kontrollmöglichkeiten (unter anderem Administration, Webserver, Multimedia Station, Download Station). Der Web-Dateimanager und das Administrationspanel sind zweispaltig angeordnet und ermöglichen eine Windows Explorer-artige Navigation und Bearbeitung von Einstellungen.  Dateimanager, Multimedia und Download Station sind auch von der Administrationsoberfläche zu erreichen. Aufgrund der Verweise auf die einzelnen Funktionen arbeitet man bei der Konfiguration am besten mit mehreren Tabs im Browser.

Protokolle und Einsatzmöglichkeiten

Das NAS-System arbeitet wie die anderen Netzwerkspeicher im netzwelt-Test sowohl unter Linux als auch unter Mac und Windows. Zur Kommunikation mit den Betriebssystemen stehen unter anderem die Protokolle NFS für Linux, AFP für Mac und Samba/CIFS für Windows zur Verfügung. Der Zugriff ist aber auch per WebDAV und via FTP möglich. Für die Fernanmeldung ist eine Ansprache via SSH oder Telnet vorgesehen.

Eine Multimedia-Station spielt gängige Audio-, Bild- oder Filmdateien webbasiert per Browser ab, wobei eine Vollbildanzeige für Filme leider nicht zur Verfügung steht. Per UPnP leitet das System Dateien an Heimgeräte wie Fernseher weiter. Die Möglichkeit, einen iTunes Server zu installieren, ist mittlerweile Standard bei Netzwerkspeichern. Der QNAP TS-219P II selbst kann auch eigene Abspiellisten erstellen - ideal für große Musikbibliotheken. Im Test wurden aber leider nicht alle Abspiellisten angezeigt.

Abgerundet wird das flexible NAS-System durch diverse Serverfunktionen (P2P, Apache, MYSQL, RADIUS) und nachinstallierbare Web-Apps (Wordpress, eyeOS, Magento). Bei Bedarf lassen sich Webkameras anschließen und das QNAP-NAS wird zur Überwachungs-Steuerzentrale. Backups gelangen per mitgeliefertem QNAP-Dienstprogramm NetBak Replicator (Windows) oder über eine Schnittstelle für Time Machine (Mac) auf das NAS. Auch der Inhalt externer Laufwerke lässt sich absichern, bei Bedarf auch eine USB-Kopie via Knopfdruck erstellen. Eine Anbindung für Amazons Cloud-Speicher ist ebenfalls vorhanden.

App-Zugriff für unterwegs

Der MyCloudNAS-Dienst ermöglicht den Fernzugriff auf Dateien über das Internet und dient als Alternative zu den Cloud-Angeboten bei Drittherstellern. Für den Abruf per Smartphone (iOS und Android) steht die kostenlose App QMobile zur Verfügung.

Stromverbrauch und Geräuschpegel

Das NAS von QNAP verbraucht nach Herstellerangaben im Betrieb 16 Watt. Im Test maßen wir im Betriebszustand rund 20 Watt mit Maximalwerten von knapp 30 Watt; ausgeschaltet stellten wir eine Stromaufnahme von 0,1 Watt fest. Praktisch: Per Wake-on-LAN lässt sich das QNAP-System auch aus dem Schlafzustand holen.

QNAP gibt als Lärmpegel 20,77 dB im Betrieb an. Wie bei den anderen NAS-Systemen im Test maßen wir leicht niedrigere Werte von rund 18 dB. Auffallend sind die leisen Lüftergeräusche, die im Alltagsbetrieb von den Festplattenzugriffen übertönt werden.

Lese- und Schreibgeschwindigkeit

Beim Messen der Lese- und Schreibgeschwindigkeit überzeugte das NAS mit sehr guten Werten. Beim Schreiben erzielte der Netzwerkspeicher eine Geschwindigkeit von rund 414 MBit pro Sekunde, beim Lesen von 472 MBit pro Sekunde. Angeschlossen war der Netzwerkspeicher dabei direkt per LAN-Buchse am Rechner, um Flaschenhälse wie Hubs zu vermeiden.

Fazit

Mit seinem großen Funktionsumfang stellt das QNAP TS-219P II eine vielseitige NAS-Lösung für ambitionierte Heimanwender und kleine Büros dar. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sind sehr gut, der gemessene Geräuschpegel hindert Nutzer nicht daran, das System im Wohnzimmer aufzustellen. Auch die Multimedia-Eigenschaften können überzeugen.

Dafür ist das Gerät mit 315 Euro teurer als NAS-Lösungen inklusive Festplatte - sowie auch im Vergleich zum Synology DS212+, das ebenfalls ohne Speicher ausgeliefert wird. Gegenüber dem übersichtlichen NAS-Serverbetriebssystem von Synology muss auch die eingebaute Linux-Software von QNAP Federn lassen. Beim Durchsatz kann sich das System gegen das Synology-NAS aber behaupten.

Kommentare zu diesem Artikel

QNAPs Zwei-Schacht-Lösung kommt mit großem Funktionsumfang, kann mit der vergleichbaren DS212+ von Synology aber nicht ganz mithalten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • C.G. schrieb Uhr
    AW: Schnell und leistungsstark: NAS-Speicher QNAP TS-219P II im Test

    Ich habe das NAS vor 2 Jahren gekauft und bis dahin intensiv als Mini-Firmenserver genutzt. Meines Erachtens ist es zwar brauchbar - aber auch buggy: Z.B. wird selbst in der aktuellen Firmware QTS 4.0.1 ein uralter proftpd 1.3.2c verwendet. Resultat: das Gerät kann man ganz leicht hacken / der FTP Server ist instabil - speziell in meinem Fall bei großen Dateiübertragungen >32GB. Eine Anfrage bei QNAP brachte nur die Reaktion: wir habens notiert. Naja- immerhin etwas! Message an QNAP: nicht tausend neue Features einfügen und groß damit werben - sondern erstmal die bestehenden Skripte und Features robust und fehlerfrei machen. In diesem Sinne - bedenkt das ihr zwar viel Server für viel Geld bekommt - aber auch viel Arbeit, wenn dann nur die Hälfte anständig funktioniert.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
32179
Schnell und leistungsstark: NAS-Speicher QNAP TS-219P II im Test
Schnell und leistungsstark: NAS-Speicher QNAP TS-219P II im Test
Von QNAP nahmen wir in unserem NAS-Test das TS-219P II unter die Lupe - ein kompakter Netzwerkspeicher mit üppigem Funktionsumfang.
http://www.netzwelt.de/news/89685-schnell-leistungsstark-nas-speicher-qnap-ts-219p-ii-test.html
2011-11-28 15:23:51
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/gallery/2011/4579/34606.jpg
News
Schnell und leistungsstark: NAS-Speicher QNAP TS-219P II im Test