Sie sind hier:
 

CES 2012: Interaktiver Schreibtisch für unter 1.000 Euro Bezahlbare Alternative zum Microsoft Surface

SHARES

Die Consumer Electronics Show 2012 rückt immer näher und dadurch häufen sich nun auch die Ankündigungen über technische Neuheiten, die in Las Vegas präsentiert werden. Eine davon ist das EXPOdesk, das Microsofts Surface Konkurrenz machen könnte.

Tische, die zu Benutzeroberflächen werden, sind seit Microsoft Surface nichts neues mehr. Nun bekommt der Tischcomputer Konkurrenz von der Firma ExpoPC, die ankündigte, ihren neuen EXPOdesk auf der Consumer Electronics Show (CES) im nächsten Jahr in Las Vegas vorzustellen. Das Besondere an dem interaktiven Schreibtisch ist sein vergleichsweise niedriger Preis.

Das EXPODesk wird offiziell auf der CES im Januar 2012 vorgestellt. (Quelle: Screenshot, via YouTube)

EXPOdesk ist ein interaktiver Schreibtisch mit einem 40 Zoll großen Bildschirm in HD-Qualität. Im Gegensatz zum Microsoft Surface kann der Nutzer jedoch nicht nur durch Gesten und Berührungen seiner Finger die Oberfläche steuern, sondern offenbar auch durch Tastatur und Maus, die dem Video des Herstellers zufolge ebenfalls vom EXPOdesk unterstützt werden.

Apps und Newsfeeds

Auf dem interaktiven Desktop können sich Nutzer Newsfeeds anzeigen lassen oder auch Apps hinzufügen, um die Benutzeroberfläche zu personalisieren. Je nach Wunsch können auch die Darstellungen auf dem Bildschirm selbst modifiziert und verschoben werden. Der Trailer zeigt zudem, wie der EXPOdesk durch wenige Bewegungen der Hand in ein Klavier verwandelt werden kann. Maus und Tastatur werden dafür einfach zur Seite geschoben.

Dem Surface von Microsoft - dessen neueste Version das Unternehmen in Kooperation mit Samsung erstellte - könnte der neue Computertisch von ExpoPC vor allem preistechnisch Konkurrenz machen, denn im Trailer auf YouTube kündigt das Unternehmen einen Start des EXPOdesk für 2012 zu einem Preis von nur knapp 1.300 US-Dollar an. Die neueste Version von Microsofts Surface wird zu einem Preis von 8.400 US-Dollar erhältlich sein.

Die CES 2012 startet am 10. Januar 2012 und wird ExpoPC drei Tage Zeit geben zu zeigen, dass das EXPOdesk es mit der großen Konkurrenz aufnehmen kann.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "CES 2012: Interaktiver Schreibtisch für unter 1.000 Euro" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • PersonifizierteAnmerkung schrieb Uhr
    AW: CES 2012: Konkurrent für die Microsoft Surface angekündigt

    Die Firma heißt nicht "ExpoPC" und der Tisch auch nicht "EXPOdesk", sondern "EXOPC" und "EXOdesk", auch wenn der "EXPOdesk" diverser Firmen sich Bildern zu Folge wohl auch nicht schlech auf Messen macht, da es sich hierbei wohl in den meisten Fällen um einen faltbaren Tresen handelt, der mit Logos bedruckt werden kann. (-;

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autorin
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by