Sie sind hier:
 

Duck Duck Go: Suchmaschine mit maximalem Datenschutz Keine Speicherung von IP-Adressen oder anderer Daten

SHARES

Wer bei Google, Bing und Co. sucht, wird auf Schritt und Tritt verfolgt und ausgeforscht. Duck Duck Go setzt den Branchengrößen ein anderes Konzept entgegen und pocht auf auf maximalen Datenschutz.

Duck Duck Go legt großen Wert auf Datenschutz. (Quelle: Screenshot)

Mittlerweile beziehen alle großen Suchmaschinen die Interessen der Nutzer in ihre Suchergebnisse mit ein, um möglichst perfekte Antworten auf Anfragen zu liefern. Unter der permanenten Verfolgung von Interessen leidet aber der Datenschutz. Wer seine Privatsphäre schützen möchte, solle sich Duck Duck Go ansehen.

Google hat sich in wenigen Jahren eine Marktmacht erarbeitet, die Datenschützern kaum gefallen dürfte: Mit der Auswertung von Suchanfragen kann der Internet-Gigant ein relativ genaues Profil von jedem Nutzer erstellen, das über Interessen, Freundschaften, Hobbys und andere Eigenschaften Auskunft gibt.

Die Alternative

Surfer haben kaum Möglichkeiten, sich gegen die Kontrolle ihres Verhaltens zu wehren - schließlich nutzen auch die Google-Konkurrenten Microsoft (mit Bing), Ask und Co. ähnliche Technologien. Aus den USA kommt nun eine echte Alternative, die immer populärer wird: Unter dem kuriosen Namen Duck Duck Go betreibt der Entwickler Gabriel Weinberg eine Suchmaschine, die keinerlei persönliche Daten der Besucher aufzeichnet und die Suchergebnisse auch nicht an ihre Interessen anpasst. Selbst die Übermittlung der Suchanfrage an eine Website, die auf der Ergebnisseite der Suchmaschine angeklickt wird, unterbindet Duck Duck Go.

Die Ergebnisse stammen von Yahoo und zahlreichen anderen Diensten.

Sicher suchen

Duck Duck Go gehört zu den 7.000 beliebtesten Webseiten der Welt, wenn es nach der Alexa-Statistik geht. Die Bedienung der Suchmaschine ist genauso einfach wie bei Google, Bing und Co.: Auf der Startseite gibt es lediglich ein Eingabefeld und einige Links, um die Übersicht nicht zu stören. Nach Eingabe einer Anfrage und einem Klick auf die Lupe erscheinen nach wenigen Sekunden die Ergebnisse, die sich aus mehr als nur einer Quelle speisen. Neben der eigenen Datenbank, die vom DuckDuckBot stetig angefüllt wird, greift Duck Duck Go auch auf Yahoo, Wikipedia und die wissenschaftliche Suchmaschine Wolfram Alpha zurück.

Auch Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und sogar das Videoportal YouTube zapft Duck Duck Go an. Im Test waren die Ergebnisse der Suchmaschine durchweg solide, besonders die Integration von Wikipedia-Artikeln in Form kleiner Kästchen vor den eigentlichen Ergebnissen gefällt. Wer eine Anfrage verfeinern möchte, kann dazu die vorgeschlagenen Begriffe verwenden. Alternativ können Nutzer die Einstellungen der Suchmaschine über das Settings-Menü aufrufen und dort zum Beispiel den Kinderschutz abschalten.

Erweiterungen

Sehr praktisch ist, dass möglicherweise gefährliche Webseiten mit einem Hinweissymbol markiert werden, sofern sie in der WOT-Datenbank entsprechend gekennzeichnet wurden. Für Nutzer, die sich nicht mit den regulären Sicherheitsfunktionen von Duck Duck Go zufrieden geben, bietet der Betreiber zahlreiche Plug-ins für Firefox, Safari und andere Browser an. Diese machen es besonders einfach, über eine SSL-Verbindung auf die virtuelle Ente zuzugreifen, was natürlich grundsätzlich auch ohne Browser-Plug-in möglich ist.

In den Einstellungen von Duck Duck Go lässt sich auch der Kinderschutz abschalten. (Quelle: Screenshot)

Fazit

Im Juni 2011 lobte selbst das renommierte Time Magazine die Suchmaschine Duck Duck Go. Tatsächlich hat der Entwickler Gabriel Weinberg eine tolle Alternative zu Google, Bing und Co. geschaffen, die nicht einmal die IP-Adresse der Surfer speichert. Leider steht Duck Duck Go derzeit nur auf Englisch zur Verfügung.

Weitere Informationen

Wie geht's weiter? Wir haben eine redaktionelle Übersicht der besten Alternativen zum Marktführer Google erstellt, in der nicht nur Duck Duck Go angesprochen wird.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Duck Duck Go: Suchmaschine mit maximalem Datenschutz" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

6 Kommentare

  • Die beiden anderen Länder schrieb Uhr
    Man njdhu in den der Stadt ist ein sehr schöner Abend Tag in den nächsten Tagen mal über den Kopf und die
  • kdkjjjd schrieb Uhr
    Hofknicks
  • Salcher schrieb Uhr
    AW: Duck Duck Go: Suchmaschine mit maximalem Datenschutz

    Es ging mir nun gar nicht darum, dass Ixquick gecovert wird. Es geht vielmehr darum, dass manche LeserInnen dazu neigen, den Medien ihr Vertrauen zu schenken. Wenn ich also als verantwortungsvolles Medium so einen bericht schreibe. muss ich auch dazu schreiben, dass derzeit zumindest den US Behörden gegenüber Datenschutz gar nicht möglich ist. Und gerade bei Datenschutz sollte man wohl eher Organisationen wie Europrise vertrauen, die hier sehr hohe Maßstäbe ansetzen.
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: Duck Duck Go: Suchmaschine mit maximalem Datenschutz

    Seit 2006 speichert Ixquick keine Daten mehr. Außerdem wird Ixquick und der Ableger Startpage.com seit Jahren von Europrise geprüft und wurde mehrmals mit dem europäischen Datenschutzsiegel ausgezeichnet. Die Server stehen in der EU. Warum Sie also diese Suchmaschine als Alternative empfehlen, ein US Unternehmen welches den strengen und in Europa vielfach kritisierten Regelungen des Patriot Act2 unterliegt und damit gar nicht in der Lage ist ein solche Dienstleistung gewährleisten zu können, ist mir unklar. Danke für den Hinweis. Auch ixquick wurde redaktionell schon einmal gecovert, ist aber eine Weile her: http://www.netzwelt.de/news/81661-ixquick-suchmaschine-anonymisierungsdienst.html Viele Grüße aus der Redaktion
  • Salcher schrieb Uhr
    AW: Duck Duck Go: Suchmaschine mit maximalem Datenschutz

    Seit 2006 speichert Ixquick keine Daten mehr. Außerdem wird Ixquick und der Ableger Startpage.com seit Jahren von Europrise geprüft und wurde mehrmals mit dem europäischen Datenschutzsiegel ausgezeichnet. Die Server stehen in der EU. Warum Sie also diese Suchmaschine als Alternative empfehlen, ein US Unternehmen welches den strengen und in Europa vielfach kritisierten Regelungen des Patriot Act2 unterliegt und damit gar nicht in der Lage ist ein solche Dienstleistung gewährleisten zu können, ist mir unklar.
  • {:-)) schrieb Uhr
    AW: Duck Duck Go: Suchmaschine mit maximalem Datenschutz

    Ein bischen kurz der Artikel, vor allem lässt er seit langem exisierende Alternativen außer Acht: z.B. ixquick. Etwas mehr Recherche hätte gut getan!

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by