Sie sind hier:
 

Google Music: MP3-Shop mit Gratissongs und angebundenem Streaming-Dienst iTune-Konkurrent

SHARES

Google steigt groß ins Musikgeschäft ein. Der Streaming-Dienst Google Music verlässt die Beta-Phase und bietet künftig auch einen MP3-Shop mit zahlreichen Gratis-Musikstücken sowie Social-Media-Funktionen.

Google erweitert seinen Musik-Streaming-Dienst Google Music. Ab sofort können Nutzer über den Android Market auch Musik kaufen und nicht mehr nur ihre eigenen Songs hochladen. Googles iTunes-Konkurrent verspricht viele Gratismusikproben und die Integration von Social Media-Funktionen.

Google Music verlässt die Beta-Phase und bietet nun auch einen MP3-Shop. (Quelle: Screenshot)

So können Nutzer ihren Freunden auf Google+ gekaufte Lieder oder sogar ganze Alben empfehlen. Der Clou: Die Freunde können den jeweiligen Song oder das jeweilige Album einmal komplett anhören - ohne einen Cent zu bezahlen. Zudem können wie bei iTunes 90 Sekunden eines jeden Liedes kostenlos Probe gehört werden. Wie der US-amerikanische Technikblog Engadget berichtet, wird es jeden Tag auch einen Gratissong geben. Den Anfang macht dabei ein Stück von David Bowie.

Exklusive Gratis-Inhalte

Darüber hinaus hat Google Deals mit einigen Künstlern geschlossen, diese bieten zum Teil unveröffentlichtes Material exklusiv über Google Music an - manchmal sogar kostenlos. So können Google Music-Nutzer sich beispielsweise den ersten Song vom neuen Busta Rhymes-Album gratis laden oder aber kostenlose Live-Alben von Shakira oder Pearl Jam anhören. Bezahlt wird via Kreditkarte, T-Mobile-Kunden haben aber auch die Möglichkeit, über ihre Telefonrechnung zu bezahlen.

Insgesamt stehen Nutzern 13 Millionen Songs von EMI, Universal und Sony sowie diversen Independent Labels zur Verfügung, 8 Millionen Songs sind aktuell bereits online. Google bietet zusätzlich Künstlern die Möglichkeit, sich über einen sogenannten Artist Hub vorzustellen und ihre Musik selbst zu vertreiben.

Cloudspeicher für 20.000 Songs

Wie in der bisherigen Beta-Version von Google Music haben Nutzer weiterhin die Möglichkeit, bis zu 20.000 Songs kostenlos online bei Google zu speichern und sie dann entweder über ihren Browser oder über ihr Android-Handy weltweit abzurufen. Wiedergabelisten können ebenfalls hochgeladen werden, Veränderungen an der Liste überträgt Google automatisch auf alle Geräte.

Nichts geändert hat sich an der Rechtesituation. Der Dienst steht weiterhin nur US-Nutzern zur Verfügung. Ein weltweiter Start steht noch in den Sternen. Auch wenn Rob Wells von Universal Music auf der Pressekonferenz sagte, er freue sich auf den globalen Start, wollte Google gegenüber Engadget hierfür keinen Termin nennen.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Google Music: MP3-Shop mit Gratissongs und angebundenem Streaming-Dienst" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by