Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone
 

Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone
Vorbote der Post-Symbian-Ära

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Nokia bringt mit dem Lumia 800 das erste Windows Phone aus Espoo auf den deutschen Markt. Der Hoffnungsträger vereint endlich Nokias Stärken auf der Hardware-Seite mit einer intuitiven Software. Ein gelungener Neustart.

Nokia meldet sich zurück im Ringen um den Smartphone-Thron. Nach einem entbehrungsreichen Jahr voller Veränderungen und harter Einschnitte will Nokia mit dem Lumia 800 an alte Erfolge anknüpfen. Die Chancen hierfür stehen nicht schlecht. Denn mit Windows Phone statt Symbian hat das Lumia 800 endlich ein intuitiv zu bedienendes Handy-OS an Bord.

Nokia präsentiert mit dem Nokia Lumia 800 das erste Smartphone mit Windows Phone - nur acht Monate nach der Bekanntgabe der Kooperation mit Microsoft. Normalerweise dauert die Entwicklung eines Modells doppelt so lange, heißt es aus Espoo. Ein Schnellschuss ist das Lumia 800 trotzdem nicht. Das Design basiert auf dem Nokia N9, das in Deutschland von Nokia nicht vertrieben wird. Beide Geräte ähneln sich bis aufs Haar, lediglich Kleinigkeiten wie die Position der LED-Fotoleuchte sind unterschiedlich.

Gefertigt ist das Nokia Lumia 800 aus einem Block Polycarbonat. Dies soll die Empfangsqualität des Modells verbessern. Die Details sind peinlich genau ausgefräst, das Display leicht gewölbt. An den Rändern verschmilzt der AMOLED-Bildschirm förmlich mit dem Gehäuse, die Wölbung unterstützt die horizontalen Scrollbewegungen. Die Haptik des Gerätes ist - zusammengefasst - einfach gut. Zudem sticht das Lumia 800 mit seinem ungewöhnlichen Design aus der Masse der Smartphones hervor.

Nokia Lumia 800

Bild 1 von 7
Das Nokia Lumia 800 kommt in einem bunten Karton im typischen Nokia-Blau daher. (Bild: netzwelt)

Schönheit hat ihren Preis

Das Design offenbart aber auch Tücken: Der Akku lässt sich beim Lumia 800 nicht wechseln. Ist er defekt, muss der Nutzer das Smartphone zur Reparatur oder zwecks Umtausch an Nokia senden. Nokia verbaut im Lumia 800 ein Akku-Modell mit einer Kapazität von 1.450 Milliamperestunden. Damit soll das Smartphone eine maximale Sprechzeit von 9,5 Stunden bieten. Musik hören soll bis zu 55 Stunden, die Wiedergabe von Videos bis zu sieben Stunden non-stop möglich sein. Im Test hielt der Akku aber zumeist gerade einmal einen Tag durch, bis er wieder an die Steckdose musste. Hier liegt das Nokia Lumia 800 also auf einem Niveau mit aktuellen Flaggschiffmodellen anderer Hersteller wie dem Samsung Galaxy S2 oder dem HTC Sensation. Bei längerer Nutzungsdauer wird das Lumia 800 zudem sehr warm.

Ebenfalls umständlich fällt die Lösung für den SIM-Kartenschacht aus. Um an diesen zu gelangen, muss der Nutzer zunächst die Kappe des Micro-USB-Schachtes lösen und dann die Abdeckung des SIM-Kartenschachtes nach links ziehen. Eingesetzt wird die Speicherkarte ebenfalls nicht durch Drücken, sondern durch eine Schiebebewegung. Nokia verwendet übrigens beim Lumia 800 zudem erstmals eine Micro-SIM-Karte. Wer das Lumia 800 also ohne Simlock erwirbt und keine Micro-SIM-Karte besitzt, muss sich eine entsprechende SIM-Karte bei seinem Anbieter besorgen.

Kein Überflieger

Im Windows Phone-Universum gehört das Nokia Lumia 800 zu den schnellsten Smartphones, das belegt das Benchmark-Tool Benchmark Free. Auch mit den meisten Android-Geräten kann das Lumia 800 spielend mithalten. Auch das Surfen im Internet geht im Vergleich zu den vorherigen Symbian-Smartphones von Nokia flott von der Hand. Im Browsermark-Test erreicht das Lumia 800 rund 32.000 Punkte, für den Sunspider-Test benötigte es knapp 6.800 Millisekunden. Das ist kein Geschwindigkeitsrekord, aber befriedigend.

Etwas enttäuschend ist dagegen die Sprachqualität. Auf der Gegenseite kam die Stimme des Sprechers nur sehr leise an - in lauten Umgebungen war daher der Sprecher nur schwer zu verstehen. Das kann Nokia besser. Ebenfalls problematisch ist das Display: Das AMOLED-Display liefert zwar knackige Farben, zeigt aber eine starke Blickwinkelabhängigkeit, sodass Fotos beim Betrachten auf dem Handy beispielsweise einen Blaustich zeigen, am Rechner davon aber nichts zu sehen ist. Die Auflösung beträgt 800 x 480 Bildpunkte.

Nokia Lumia 800

Bild 1 von 8
Das Lumia 800 nutzt eine Micro-SIM. (Bild: netzwelt)

Kamera enttäuscht

Bei den Multimedia-Funktionen will Nokia vor allem mit der 8-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik punkten. Allerdings reichte die Bildqualität im Test längst nicht an die des Apple iPhone 4S heran. Die mit dem Lumia 800 gemachten Bilder (Testaufnahme) wirkten im Vergleich zu den iPhone-Aufnahmen (Testaufnahme) stets etwas dunkel und wenig detailreich.

Die Klangqualität beim Musikhören ist gut, setzt aber keine neuen Maßstäbe, auch nicht mit dem in Kooperation mit Monster gefertigten Purity-Headset. Deutsche Nutzer müssen außerdem auf den angekündigten Dienst Mix Radio verzichten, unter Nokia Music haben Nutzer nur Zugriff auf Nokias eigenen MP3 Store. Dank GPS-Ortung können sie sich zusätzlich Konzerte in der näheren Umgebung anzeigen lassen.

Vollwertiges Navigationsgerät

So bleiben das einzige größere Unterscheidungskriterium des Lumia 800 von anderen Windows Phones in Deutschland die Dienste Nokia Navigation und Nokia Karten. Sie verwandeln das Lumia 800 in einen vollwertigen Wegweiser für Autofahrer und Fußgänger. Auch Infos zum öffentlichen Nahverkehr in über 400 Städten weltweit sind enthalten. Kartenmaterial für die ganze Welt kann der Nutzer sich kostenlos herunterladen, so oft er möchte.

Denn dauerhaft die Karten auf dem Lumia 800 zu speichern, wird schwierig. Der interne Speicher von 16 Gigabyte lässt sich nur bedingt über den Cloud-Speicherdienst Skydrive von Microsoft erweitern. Im Test fand das Lumia 800 GPS-Signale extrem schnell.

Umstieg leicht gemacht

Nokia sieht sich als Herausforderer im Smartphone-Markt und möchte der Konkurrenz von Android und iOS Marktanteile abnehmen. Damit der Umstieg aus dem Apple- oder Google-Universum problemlos klappt, steht ein Tool bereit, mit dem sich via Bluetooth in Sekundenschnelle alle Kontakte vom alten auf ein neues Smartphone übertragen lassen. Im Test klappte dies mit dem Apple iPhone 4S und dem Samsung Galaxy S problemlos. Mit einem älteren Nokia-Handy mit Symbian Series 40 nicht.

Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung von Nokia für das Lumia 800 lautet 499 Euro. Aktuell halten sich die Versandhändler noch an diese Preisvorgabe. Günstiger ist das Lumia 800 daher im Moment nur über verschiedene Mobilfunkanbieter erhältlich. Bis auf Vodafone haben alle großen deutschen Netzbetreiber angekündigt, dass Nokia Lumia 800 in ihr Portfolio aufzunehmen.

Bei der Telekom ist es ab dem 15. November in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag ab rund 5 Euro monatlich erhältlich. O2 verlangt für das Smartphone 20 Euro monatlich im Programm O2 MyHandy. Mobilcom Debitel führt das Lumia 800 in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag derzeit ab 10 Euro. Base hat noch keine Preise genannt.

Fazit

Endlich vereint Nokia seine Stärken wie die überdurchschnittliche Verarbeitung mit einem intuitiv zu bedienenden, modernen Betriebssystem. Ein Überflieger-Smartphone ist das Lumia 800 zumindest technisch gesehen aber nicht. Solche Geräte sind frühestens im Februar von Nokia zu erwarten. Wer darauf gehofft hatte, dass Nokia mit seinem ersten Windows Phone Apple und Co. gleich auf die Plätze verweist, wird daher enttäuscht sein. Lässt man aber ähnlich wie seinerzeit beim Nokia N8 die hohen Erwartungen außer Acht, bleibt das Nokia Lumia 800 unter dem Strich ein gutes und solides Smartphone, mit dem man viel Freude haben kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Nokia bringt mit dem Lumia 800 das erste Windows Phone aus Espoo auf den deutschen Markt. Der Hoffnungsträger vereint endlich Nokias Stärken auf der Hardware-Seite mit einer intuitiven Software. Ein gelungener Neustart.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • elox1992 schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Ihr müsst während des Telefonates mit der Lautstärke taste auf 10 stellen, dann hört ihr euren Gegenüber auch....
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Derartige Probleme hat unser Redakteur während dem Praxistest nicht erlebt. Trotzdem danke für die persönliche Erfahrung mit dem Lumia 800.

    ... in den müll schmeißen ...

    Finde ich allerdings unverhältnismäßig hart. Wir können schließlich nichts für Ihre persönlichen, negativen Erfahrungen mit dem Gerät.
  • albert126 schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    diesen testbericht kann man in den müll schmeißen,habe das 2,lumia u.ist wieder nur schrott das 1.schaltete sich selbst ab trotz auflagung über nacht und konnte weder geladen noch gestartet werden.das gerät wurde eingeschickt,bekam 3 tage später ein neues.nur bei dem kannste keine navi karten instalieren,konnte auch der techniker in nokia shop nicht.ich gab es zurück,habe jetzt das samsung galaxi S2 und habe von anfang an keine probleme. hatte früher schon 2 handy's von nokia war sehr zufrieden mit den geräten,aber das lumia ist ein schritt zurück.(akku laufzeit,und die kinderkrankheiten )
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    ... aber das iPhone ... letztlich muss sich das Lumia 800 mit dem iPhone vergleichen, immerhin spielt es preislich in einem ähnlichen Rahmen. Neben dem iPhone kommen im Test aber auch noch andere Vergleichsmodelle vor. Bevorzugt wurde dabei weder das eine noch das andere Gerät - im Endeffekt schafft der Vergleich aber ... nun ja, eine bessere Vergleichbarkeit ;)
  • Pommes20000 schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    lol, das teil ist nicht schlecht, aber das iPhone überhaupt in zusammenhang mit diesem guten mittelklassehandy zu nennen ist wirklich lächerlich. Kauft euch mal ne tüte realität, ihr peinlichen Apple-neider!
  • Sonntagseuro schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Nokia produziert genau so auch in Asien (Korea, China & Indien), bezieht Lieferanten aus Asien & hat Designcenter in Asien. Aber Sie haben schon recht, im Vergleich zu Apple wird auch "noch" in Europa produziert...
  • Luk42 schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Nein das Lumia 800 ist im Gegensatz zum IPhone keine Chinaproduktion. Die teureren Smartphones werden immer noch in Europa hergestellt und daran wird sich nichts ändern....
  • DEENALx6 schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Und wiedereinmal ein Smartphone,dass mit aller Leichtigkeit mehr Funktionen,mehr Freiheit und Kompatibiliät bietet.Nach dem N97 und dem N8 nun ein weiteres Handy,dass dem (Aussen hui,innen pfui) EiPhone das Garr ausbläst!!
  • King W. schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Super Micro Sim!!! So ein Mist!!!! Mich stört etwas anderes noch viel mehr: Auf dem Ding steht "NOKIA". :( Made in China???
  • René schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone

    Super Micro Sim!!! So ein Mist!!!!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
31966
Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone
Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone
Nokia befindet sich mitten in einer hektischen Umstrukturierungsphase. Das Nokia Lumia 800 gibt im Test einen ersten Ausblick auf das neue Nokia.
http://www.netzwelt.de/news/89459-nokia-lumia-800-test-neustart-windows-phone.html
2011-11-14 16:57:09
News
Nokia Lumia 800 im Test: Neustart mit Windows Phone