Sie sind hier:
 

Canon Ixus 1100HS im Test: Kompaktkamera mit Touchscreen
Rückseitig belichteter Bildsensor

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Canon stattet die Ixus 1100 HS mit einem Touchscreen und einer großen Brennweite sowie einem optischen Bildstabilisator aus. Der rückseitig belichtete Bildsensor in Standardgröße liefert überraschend gute Ergebnisse.

Nicht nur bei Handys, sondern auch bei Kompaktkameras gehören Touchscreens immer mehr zum guten Ton. Dies gilt auch für die Canon Ixus 1100 HS, die dem Fotografen zusätzlich noch einen großen Zoombereich und einen optischen Bildstabilisator bietet.

Große Brennweite und optischer Bildstabilisator

Canon stattet die Ixus 1100 HS mit einem rückseitig belichteten CMOS-Bildsensor mit der bei Kompaktkameras üblichen Größe von 1/2,33 Zoll aus. Durch den umgedrehten Aufbau fällt mehr Licht als bei der herkömmlichen Konstruktion auf die 12,1 Megapixel der lichtempfindlichen Fläche.

Das Objektiv der Ixus 1100 HS bietet dem Fotografen einen zwölffachen Zoom. Umgerechnet ins Kleinbildformat reicht die Brennweite von 28 bis 336 Millimetern. Ein optischer Bildstabilisator sorgt auch bei großen Brennweiten für einen ruhigen Bildausschnitt. Die Linse bewegt sich zügig und der Autofokus stellt Motive schnell scharf.

Mit einem Schalter auf der Oberseite der 1100 HS wählt der Nutzer zwischen Automatik- und Programmmodus hin und her. In letzterem kann der Fotograf nicht nur einige Werte für die Aufnahme einstellen, sondern auch aus 23 voreingestellten Szenenprogrammen das passende auswählen.

Canon Ixus 1100 HS im Test

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Kompaktkamera mit rückseitig belichtetem CMOS-Sensor und einer Auflösung von 12,1 Megapixeln.

Der 3,2 Zoll große Touchscreen auf der Rückseite der Ixus 1100 HS verfügt über eine Auflösung von 461.000 Pixeln und dient sowohl als Sucher, zur Bildwiedergabe als auch zur Bedienung der Kamera. Die detaillierte Anzeige weist große Betrachtungswinkel von 170 Grad auf.

Bedienung über Touchscreen

Die Bedienung der Canon Ixus 1100 HS erfolgt fast vollständig über den Touchscreen. Die einzigen Knöpfe sind der Ein- und Ausschalter, der Auslöser mit Zoomwippe, der Schieberegler für den Aufnahmemodus sowie eine Taste zum Starten der Bildwiedergabe.

Der Touchscreen verlangt nach einem kräftigen Fingerdruck, eine leichte Berührung nimmt er nicht wahr. Im Startbildschirm kann der Fotograf über Schaltflächen direkt eine Video-Aufzeichnung starten, das Blitzlicht und die Belichtungskorrektur verstellen, den Touch-Auslöser aktivieren und deaktivieren sowie die Anzahl der Schaltflächen bestimmen.

Über zwei weitere Schaltflächen gelangt der Nutzer bei der Ixus 1100 HS zur Auswahl des Aufnahmeprogramms sowie einem Seitenleistenmenü mit zahlreichen Aufnahmeeinstellungen: Lichtempfindlichkeit, Weißabgleich, Selbstauslöser und viele weitere. Hier versteckt sich außerdem eine Schaltfläche, über die er in das Hauptmenü der Kamera gelangt.

Sehr gute Bilder für eine Kompaktkamera

Die Aufnahmen der Canon Ixus 1100 HS überzeugen mit einer hohen Detailgenauigkeit, natürlich wirkenden Farben, klaren Konturen und angenehmen Kontrasten. Für eine Kompaktkamera fällt die Bildqualität sehr gut aus.

Ein leichtes Bildrauschen tritt allerdings schon bei einer Lichtempfindlichkeit von ISO 200 auf und wird bei ISO 400 deutlich erkennbar, wenn der Betrachter die Aufnahmen in Originalgröße ansieht. Ab ISO 1.600 fallen die Störungen auch negativ auf, wenn der Fotograf die Bilder auf 25 Prozent verkleinert betrachtet.

Canon Ixus 1100 HS Testbilder

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Zimmerbeleuchtung aus, Blitzlicht ein: ISO 400, Blende 3.4, 1/15 Sekunde.

Videos nimmt die Ixus 1100 HS in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die Filme bieten bei ruhig gehaltener Kamera eine hohe Detailgenauigkeit, die bei Bewegungen immer noch ausreichend ausfällt. Die Farben wirken natürlich und die Kontraste sind angenehm umgesetzt.

Der Autofokus arbeitet präzise, aber dafür auch langsam - bewegte Motive bereiten ihm dadurch Schwierigkeiten. Der automatische Weißabgleich reagiert schnell auf veränderte Lichtverhältnisse, benötigt für die Feinjustierung allerdings einen Moment länger. Dem Nutzer steht während der Videoaufnahme der komplette Zoombereich zur Verfügung und das interne Mikrofon der Kamera liefert einen gut verständlichen Ton.

HDMI und USB-Anschluss

Das Metallgehäuse der Canon Ixus 1100 HS wirkt ordentlich und robust verarbeitet. Der Kamera fehlt zwar eine Ausbuchtung auf der Vorderseite, aber mit der Daumenablage neben dem Touchscreen auf der Rückseite lässt sich die Kamera gut und sicher in der Hand halten. Ganz so griffig wie andere Modelle fällt sie jedoch nicht aus.

Fotos speichert die Ixus 1100 HS auf einer SD-, SDHC- oder SDXC-Speicherkarte ab. Die Stromversorgung stellt ein Lithium-Ionen-Akku sicher. Die Kamera verfügt über einen HMDI-Anschluss sowie eine kombinierte USB- und AV-Schnittstelle.

Fazit: Schicke Bilder und ein Touchscreen

Die Canon Ixus 1100 HS überzeugt im Test mit ihrer sehr guten Bildqualität und bietet dem Fotografen ein Objektiv mit großer Brennweite und einem optischen Bildstabilisator. Die Bedienung über den Touchscreen bleibt Geschmackssache, gestaltet sich aber aufwendiger und langsamer als bei Kameras mit mehr physikalischen Bedienelementen.

Die unverbindliche Preisempfehlung von Canon für die Ixus 1100 HS liegt bei 389 Euro. Online-Händler verkaufen die Kamera derzeit für rund 350 Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Canon stattet die Ixus 1100 HS mit einem Touchscreen und einer großen Brennweite sowie einem optischen Bildstabilisator aus. Der rückseitig belichtete Bildsensor in Standardgröße liefert überraschend gute Ergebnisse.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
31642
Canon Ixus 1100HS im Test: Kompaktkamera mit Touchscreen
Canon Ixus 1100HS im Test: Kompaktkamera mit Touchscreen
Die Canon Ixus 1100 HS verfügt über einen Touchscreen und ein Objektiv mit großer Brennweite. Ein optischer Bildstabilisator sorgt für ruhige Bildausschnitte und der Bildsensor liefert gute Aufnahmen.
http://www.netzwelt.de/news/89107-canon-ixus-1100hs-test-kompaktkamera-touchscreen.html
2011-10-25 17:05:42
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/vier-hdmi-eingaengen-bietet-audiorueckkanal-unguenstig-positioniert-haben-entwickler-jedoch-kopfhoererausgang-rueckseite-nichts-suchen--bild-netzwelt6084.jpg
News
Canon Ixus 1100HS im Test: Kompaktkamera mit Touchscreen