Sie sind hier:
 

Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung
Zum Preis von rund 80 Euro erhältlich

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Sinus A 605 lässt sich mit anderen Mobilteilen koppeln und dann als Babyphone einsetzen. Auch Bedienung und Speichermöglichkeiten können überzeugen.

Das Baby immer in Hörweite: Das Festnetztelefon Sinus A 605 lässt sich mit anderen Mobilteilen koppeln und dann als Alternative zu anderen Raumüberwachern einsetzen. Auch die anderen Werte des Schnurlos-Telefons können im Test überzeugen.

Das Design des Sinus A 605 von der Telekom orientiert sich an der typischen Optik von Schnurlos-Telefonen: Keine Ecken und Kanten am Hörer, der dafür elegant abgerundet ist und einen leicht gewölbten Rücken besitzt; ein beleuchtetes TFT-Farbdisplay, das im Falle des Telekom-Gerätes 176 x 220 Pixel auflöst; eine schnöde Basisstation, die kaum auffällt, dafür ihren Zweck voll erfüllt: Sie dient als Aufladestation, eingebaut ist auch der Anrufbeantworter. Leider besitzt die Basisstation keine Wandaufhängung.

Die Bedienung des Sinus A 605 erfolgt über beleuchtete Menütasten und davon abgesondert über dezent blau illuminierte silberne Zifferntasten, die einen angenehmen Druckpunkt besitzen. Dies gilt auch für die Menütaste, wobei der mittlere Block nur durch einen kleinen Spalt von der Verbindungs- und Auflegetaste beziehungsweise den Softkeys getrennt ist. Dadurch wird die Links-Rechts-Navigation im Menü ein wenig erschwert.

Viel Platz für Telefonbucheinträge

Wesentliche Funktionen zeigt das Schnurlos-Telefon im Startmenü in Form von kleinen grafischen Symbolen an. Unterstützt werden der SMS-Versand und -Empfang, Dienste wie Anruf-Weiterschaltung oder Sprachbox, ein Wecker mit fünf verschiedenen Alarmtönen sowie besondere Einstellungen (zum Beispiel Babyphone, Ruftöne). Der Anrufbeantworter lässt sich ebenfalls am Mobilteil bedienen. Uhrzeit und Datum stellt das Gerät bei Festnetz-Verbindung automatisch ein.

Das Telefonbuch besitzt reichlich Platz für Einträge: Insgesamt 250 Nummern lassen sich speichern, mit Namen versehen und mit der rechten Menütaste einfach aus dem Kontaktbuch anrufen. Für den Hörer lassen sich bis zu 30 Klingeltonmelodien regeln (davon 25 polyphone Töne), an der Basisstation hat man die Wahl zwischen zehn Audiodateien - mehr als ausreichend zur individuellen Einstellung des Telefons. Per Clip-Funktion zeigt das Sinus A 605 eingegangene Anrufe an. Die Anrufliste umfasst bis zu 50 Einträge - der Speicher anderer Telefone ist da größer. Die Lautstärke des Mobilteils und der Basisstation sind in verschiedenen Stufen regelbar.

Sinus A 605: DECT-Telefon mit Raumüberwachung

Zurück XXL Bild 1 von 11 Weiter Bild 1 von 11
Das DECT-Telefon wird mit Basis- und Mobilteil ausgeliefert. Anschlusskabel und Netzgerät gehören ebenfalls zur Ausstattung. (Bild: netzwelt)

Gute Sprachqualität

Der Anrufbeantworter zeichnet Gespräche von bis zu 40 Minuten auf - ein guter Wert für ein Schnurlos-Telefon dieser Preisklasse. Ansonsten bietet der Gesprächsaufzeichner weitgehend Übliches: Mithören während der Aufzeichnung, Anzeige neuer Nachrichten, Speicherung von Tag und Uhrzeit der Aufzeichnung. Einsprechen lassen sich auch Erinnerungen, an die der Besitzer zu einer bestimmten Uhrzeit einmalig oder täglich erinnert werden soll. Die Sprachqualität überzeugte und ist erwartungsgemäß besser als bei Handy-Gesprächen. Verzerrungen machten sich nicht bemerkbar.

Telefon als Raumüberwacher

Das Sinus A 605 bringt auch eine Raumüberwachungsfunktion mit, die vor allem für Familien interessant sein dürfte, denn damit wird die Anschaffung eines Babyphones überflüssig. Bei der Aktivierung der Raumkontrolle wird das Mobilteil zum Sender, das bei Überschreiten einer bestimmten Lautstärke das Audiosignal an ein anderes Mobilteil - zweites Festnetztelefon, Basisstation oder Handy - weiterleitet.

Das funktionierte im Test einwandfrei. Der Modus wird dabei durch ein Symbol auf dem Display des Mobilteils angezeigt. Im Raumüberwachungsmodus können keine Anrufe getätigt werden, noch werden eingegangene Gespräche angezeigt. Die Sensitivität des Senders lässt sich in hoch oder niedrig einstellen.

Bluetooth und Akkuleistung

Ein Bluetooth-Modul zum Koppeln mit externen Headsets hat Siemens dem Sinus A 605 leider nicht mitgegeben. Per 2,5 mm-Klinkenstecker (Mono) verbindet sich das Gerät aber mit kabelgebundenen Lösungen.

Nach Angaben der Telekom verfügt das A 605 über eine Gesprächszeit von bis zu 17,5 und eine Standby-Zeit von bis zu 210 Stunden - auf dem Papier solide Werte für ein Schnurlos-Telefon und vergleichbar mit anderen Geräten ähnlicher Bauart.

Wie viele Schnurlos-Telefone verfügt auch das Sinus A 605 über einen Full Eco-Modus, wodurch die Strahlungsaktivität reduziert werden kann. Sind Mobilteil und Basisstation inaktiv, schaltet sich der Sender komplett aus. Bei Gesprächen kann auch die Sendeleistung auf halbe Reichweite (rund 25 Prozent der Sendeleistung) gedrosselt werden.

Fazit

Das Sinus A 605 ist ein gutes Allround-Schnurlostelefon, bei dem man nicht viel falsch machen kann. Design, Bedienung und Leistungsdaten überzeugen jedenfalls.

Mit der Raumüberwachungsfunktion taugt das Telefon auch zum Babyphone - das schont den Geldbeutel, weil der Kauf eines Extragerätes hinfällig wird. Wer auf diese Funktion verzichten kann, findet jedoch auch günstigere Geräte mit ähnlichem Leistungsumfang - wie das rund 50 Euro teuere Sinus 605 - auf dem Markt.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Sinus A 605 lässt sich mit anderen Mobilteilen koppeln und dann als Babyphone einsetzen. Auch Bedienung und Speichermöglichkeiten können überzeugen.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • Ana di Lupis schrieb Uhr
    AW: Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung

    Der von mir ausgesuchte Rufton erklingt nicht, wenn jemand anruft, es erklingt ein grässlicher schriller Rufton
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung

    ... sobald ein knopf ... In der Bedienungsanleitung findest Du auf Seite 78 den Punkt Raumüberwachung, das scheint die Funktion zu sein, die Du suchst: www.telekom.de/dlp/eki/downloads/Sinus%20Partnermodell%20Vtech/Sinus%20605/bedanl_Sinus_605_03.2011.pdf Da lassen sich anscheinend auch unterschiedliche Empfindlichkeiten einstellen, um "falschen Alarm" zu vermeiden. Würde vielleicht trotzdem auf ein klassisches Babyphone mit Sender und Empfänger setzen. In dem Fall hast Du - wenn Du so willst - einen Spezialisten für diesen einen Zweck. Statt eine Art Allrounder, der eben auch diese Funktion besitzt. Würde im Zweifel dem Spezialisten wahrscheinlich mehr vertrauen. Oder Du förderst die Selbstständigkeit des Babys, indem Du ihm/ihr im Säuglingsalter schon das Konzept des Knöpfe-Drückens beibringst ;)
  • seppel84 schrieb Uhr
    AW: Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung

    Das Sinus A 605 lässt sich mit anderen Mobilteilen koppeln und dann als Babyphone einsetzen. Auch Bedienung und Speichermöglichkeiten können überzeugen. Hallo das sinus ist nicht gut! in der beschreibung steht: Das mobilteil baut eine sofort eine verbindung auf sobald ein knopf gedrückt wird?!?! soll mein baby beim wach werden erst knöpfe drücken?? gibts da nix besseres?

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
31555
Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung
Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung
Highlight des schnurlosen Telekom-Telefons ist eine Babyphone-Funktion. Netzwelt hat die Raumüberwachung überprüft.
http://www.netzwelt.de/news/89015-sinus-a-605-test-allround-festnetztelefon-raumueberwachung.html
2011-10-20 17:08:32
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/ueppig-bestueckte-rueckseite-rechts-sehen-analogen-71-ausgang-links-lan-buchse-zweite-usb-schnittstelle-bild-netzweltde4285.jpg
News
Sinus A 605 im Test: Allround-Festnetztelefon mit Raumüberwachung