Über die Hintergründe der Enzyklopädie

Buchempfehlung: Alles über Wikipedia

"Alles über Wikipedia" ist ein neues Buch aus dem renommierten Verlag Hoffmann und Campe, das sich mit der größten Enzyklopädie der Welt beschäftigt: Warum werden Artikel in der Wikipedia gelöscht? Was ist für die Plattform relevant? Was machen eigentlich die Administratoren? Netzwelt stellt das neue Buch vor.

?
?

Zum Buch "Alles über Wikipedia" haben über 100 Autoren beigetragen. (Bild: Wikipedia)
Zum Buch "Alles über Wikipedia" haben über 100 Autoren beigetragen. (Bild: Wikipedia)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Alles über Wikipedia
  2. 2Frankfurter Buchmesse
  3. 3Fazit
Werbung

Die Wikipedia gehört zu den beliebtesten Angeboten im World Wide Web: In der Liste der 500 am häufigsten besuchten Webseiten steht Wikipedia derzeit auf Platz 5 - gleich hinter Google, Facebook, YouTube und Yahoo. Dabei wissen nur die wenigsten Besucher, wie die riesige Enzyklopädie eigentlich funktioniert.

Alles über Wikipedia

"Alles über Wikipedia" ist am 14. September 2011 im Verlag Hoffmann und Campe erschienen, der auch die "Gespräche über ein Leben mit John F. Kennedy" von Jacqueline Kennedy hierzulande und andere wichtige Werke herausgebracht hat. Der Preis liegt laut Amazon bei knapp 17 Euro, die Angabe des Autors wird dem Inhalt des neuen Buches aber nicht einmal ansatzweise gerecht: Nicht die Wikimedia Deutschland ist dafür verantwortlich, sondern gleich über 100 unabhängige Autoren. Diese haben in mühevoller Arbeit die spannendsten Geschichten über (Lösch-)Diskussionen, Trolle, Textqualität und einiges mehr zusammengetragen.

Anzeige

Anfang 2011 hat die Wikimedia Deutschland, der Förderverein hinter der deutschsprachigen Wikipedia, alle interessierten Autoren aufgerufen, ihre "ganz persönliche Sicht" auf das Projekt zu schildern. Anlass für das Projekt war der zehnjährige Geburtstag der Wikipedia, der in diesem Jahr gefeiert wurde. Damit aus über 100 Einzeldarstellungen ein kohärentes Werk wird, hat Hoffmann und Campe die Texte so verbunden, dass daraus eine Mischung aus Sachbuch und Roman entsteht, das auch lesefaule Menschen begeistert.

Die Wikimedia Deutschland veranstaltet bundesweit Lesungen zum Buch. (Bild: Wikipedia)
Die Wikimedia Deutschland veranstaltet bundesweit Lesungen zum Buch. (Bild: Wikipedia)

Frankfurter Buchmesse

Natürlich steht das Buch unter einer freien Lizenz: Die sogenannte Creative Commons erlaubt es, das Werk beziehungsweise den Inhalt zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen. Sogar die kommerzielle Nutzung ist gestattet, solange der Name des Autors und Rechteinhabers genannt wird, und die Weitergabe unter gleichen Bedingungen. Das Buchprojekt ist der Community so wichtig, dass Wikimedia auf der Frankfurter Buchmesse mit einem eigenen Stand vertreten war, an dem über das Werk informiert wurde. Außerdem finden seit September Lesungen in deutschen Städten statt, natürlich auch in Berlin.

Fazit

"Alles über Wikipedia" ist ein lesenswertes Buch, das die öffentliche Wahrnehmung der Wikipedia ändern kann: Da die Nutzer besonders über die Diskussionskultur und Qualitätsansprüche aufgeklärt werden, können sie sich ein genaues Bild davon machen, wie die Enzyklopädie arbeitet und was sie zusammenhält. Tipp: Einfach mal reinlesen!

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Browser & Mailer Browser & Mailer iCloud in Outlook und Thunderbird

Apple ersetzt mit iCloud den bisherigen E-Mail-Dienst MobileMe - und bietet weit mehr Möglichkeiten, als die meisten Anwender wissen. So können...