Sie sind hier:
 

Sony Tablet S im Test: Android-Tablet mit Konzernanbindung 9,4-Zoll-Touchscreen, Honeycomb und Tegra 2

SHARES

Mit dem Tablet S bringt Sony sein erstes eigenes Android-Tablet auf den Markt. Der Konzern hat das Gerät eng mit seinen anderen Diensten und Geräten verwoben, es lässt sich aber auch ohne PlayStation und Co. sinnvoll nutzen.

Sony bietet mit dem Tablet S ein Android-Tablet an, das perfekt mit anderen Diensten und Geräten des Konzerns zusammenarbeitet. Aber auch ohne eine PlayStation oder einen Bravia-Fernseher bringt das Gerät Spaß und lässt sich auch produktiv einsetzen.

Sony Tablet S

Tegra 2 und Android Honeycomb

Sony stattet das Tablet S mit einem 9,4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln aus. Die detaillierte Anzeige bietet große Betrachtungswinkel, da sie aber nicht entspiegelt ist, treten immer wieder Reflexionen auf.

Im Tablet S rechnet die Tegra-2-Plattform von Nvidia flott vor sich hin. Ihr mit einem Gigahertz getakteter Dual-Core-Prozessor und ihr Grafikchip sowie der ein Gigabyte große Arbeitsspeicher lassen auch aufwendigere Apps flüssig laufen.

Als Betriebssystem installilert Sony Android 3.1 Honeycomb auf dem Tablet S, stellt aber auch eine Aktualisierung auf Android 3.2 kostenlos bereit. Den 28 Gigabyte großen internen Speicher kann der Nutzer mit einer SD- oder SDHC-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Ins Internet gelangt das Tablet S nur per WLAN - wobei es sich vor allem bei längeren Downloads als störend erweist, dass das Gerät die Verbindung automatisch trennt, wenn sich der Bildschirm ausschaltet. Sony bietet auch eine Variante des Tablet S mit UMTS-Modem an.

Sony Tablet S im Test

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Android-Tablet mit 9,4 Zoll großem Touchscreen und Android Honeycomb.

Seine Stärken spielt das Tablet S aber im Wohnzimmer und nicht unterwegs aus. Durch die Infrarot-Schnittstelle fungiert es auch als Fernbedienung für Fernseher, Stereo-Anlage und Blu-ray-Player. Zudem kann der Nutzer mit dem Gerät auch seine PlayStation fernsteuern sowie auf die Download-Dienste Video Unlimited und Music Unlimited von Sony zugreifen.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Sony Tablet S im Test: Android-Tablet mit Konzernanbindung" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Integra42 schrieb Uhr
    AW: Sony Tablet S im Test: Android-Tablet mit Konzernanbindung

    Eine kleine Korrektur: in den WLAN-Einstellungen kann festgelegt werden, ob die WLAN-Verbindung getrennt werden soll, wenn der Bildschirm sich abschaltet. Diese Funktion kann aber auch deaktiviert werden.
Infos zum Artikel
Autor
Jan Johannsen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by