Sie sind hier:
 

WLAN-Reichweite erhöhen: Linksys RE1000 im Test
Für rund 50 Euro erhältlich

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Ciscos WLAN-Verstärker eignet sich zur Erweiterung der Reichweite von Kabellos-Netzen im 2,4-GHz-Band. Netzwelt hat die Qualitäten und den Funktionsumfang des WLAN-Verstärkers unter die Lupe genommen.

Zur Erweiterung von WLAN-Netzen taugen Repeater wie der Linksys RE1000 von Cisco. Schnell und bequem soll sich das Gerät ins hauseigene Kabellos-Netzwerk einbinden lassen. Netzwelt hat die Qualitäten des praktischen Funkverstärkers überprüft.

Dicke Wände oder mehrere Stockwerke im Haus mindern die Reichweite des WLAN-Routers oder Access Points. Alle mit dem Sender verbundenen Clienten können dann nur noch per Schneckentempo oder gar nicht im Internet surfen.

Eine Verbesserung in solchen Fällen bringen Geräte, die das bestehende WLAN-Signal verstärken. Sie heißen WLAN-Extender oder auch WLAN-Repeater und sorgen dafür, dass sich auch Geräte außerhalb des Empfangsbereiches ins Kabellos-Netzwerk einklinken können.

Einfache Einrichtung

Der Linksys RE1000 von Cisco ist dabei wie viele konkurrierende Reichweiten-Verstärker einfach eingerichtet. Das unauffällige, schwarz-graue Gerät steckt man einfach in die Steckdose und ruft die für Mac und PC erhältliche Installationssoftware Cisco Connect auf. Nach Eingabe des WLAN-Passwortes verbindet sich der Verstärker mit dem bestehenden Funknetz. Ein durchgängig leuchtendes Cisco-Logo auf der Vorderseite des Gerätes zeigt eine aktive, bestehende Verbindung an.

Alternativ dient Wi-Fi Protected Setup zum schnellen und einfachen Einbinden des WLAN-Repeaters. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Router oder Access Point dafür vorbereitet ist. Dann übernimmt der Sender per PIN-Übergabe automatisch die Integration ins Kabellos-LAN  - die umständliche Eingabe von Zugangsparametern wird hinfällig.

Konfiguration per Browser

Leider liegt dem Cisco-Gerät nur eine schnelle Installationsanleitung für die Inbetriebnahme per Cisco Connect bei. Erläuterungen zur Einrichtung per WPS muss man bei fehlendem Wissen von der Cisco-Webseite herunterladen.

Per Browser lassen sich weitere Einstellungen am Linksys RE1000 vornehmen. Ist der WLAN-Verstärker noch nicht installiert, wird die Startseite des Gerätes automatisch aufgerufen, nachdem man sich mit dem vom Verstärker aufgebauten Funknetz verbunden hat. Hat der Router dem Gerät per DHCP schon eine IP-Adresse zugewiesen, lässt sich diese unter Windows im Explorer-Menü und Rechtsklick auf das RE1000-Symbol herausfinden (auf dem Mac per Safari und Bonjour) und das Konfigurationsmenü starten.

WLAN-Reichweite erhöhen: Linksys RE1000 im Test

Bild 1 von 4
Ciscos WLAN-Repeater kommt im nüchternen Schwarz-Grau daher. (Bild: netzwelt)

Durchsatz 

Standardmäßig ist der Linksys RE1000 verschlüsselt, wobei das Passwort unter dem Reiter Verwaltung geändert werden kann. Das Konfigurationsmenü ermöglicht zudem die Vergabe einer statischen IP-Adresse alternativ zur Client-Verwaltung per DHCP. Außerdem zeigt der Reiter Wireless-Geräte die Signalstärke anderer Funkrouter, deren Sicherheitsstandards sowie WPS-Einstellungsparameter und WLAN- und Ethernet-Statistiken an.

Der Linksys RE1000 funkt ausschließlich im bereits stark ausgelasteten 2,4-GHz-Band. Für Nutzer, die einen Dualband-Router einsetzen, dürfte das Gerät deshalb nicht das Richtige sein. Alle anderen dürfte der WLAN-Verstärker im Bedarfsfall mit einen erhöhten Datendurchsatz versorgen: Im Test erhöhte sich der Durchsatz beim Funken durch zwei Wände hindurch immerhin um rund 0,8 Megabit pro Sekunde. Bei weiteren Entfernungen bis maximal 50 Metern bemerkten wir jedoch keine gravierenden Verbesserungen.

Dem Extender liegt neben einer Installations-CD auch ein Stromkabel bei, das als Verlängerung zur Aufstellung des Geräts auf Schränken oder Tischen dient. Alternativ steckt man den Linksys RE1000 einfach in die nächste Steckdose. Ein Ethernet-Port auf der Rückseite nimmt zudem weitere internetfähige Geräte auf, die sich auf diese Weise in das Netzwerk einbinden lassen.

Fazit

Die Inbetriebnahme und Einrichtung des Linksys RE1000 geht einfach von der Hand. Wer Geräte außerhalb der Reichweite seines Routers oder Access Points ins WLAN holen will, findet in dem Cisco-Gerät einen tüchtigen Reichweiten-Verstärker.

Einzig die fehlende 5 GHz-Unterstützung trübt den Eindruck. Dafür ist der Linksys RE1000 zum Straßenpreis von rund 50 Euro zu haben und damit günstiger als einige Konkurrenzgeräte, die auch eine Unterstützung für das höhere Frequenzband mitbringen.

Kommentare zu diesem Artikel

Ciscos WLAN-Verstärker eignet sich zur Erweiterung der Reichweite von Kabellos-Netzen im 2,4-GHz-Band. Netzwelt hat die Qualitäten und den Funktionsumfang des WLAN-Verstärkers unter die Lupe genommen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Mondsucher schrieb Uhr
    AW: WLAN-Reichweite erhöhen: Linksys RE1000 im Test

    Habe gerade mal den Test gelesen, danke! Meiner Meinung nach lohnt sich die Anschaffung kaum. Noch nicht mal um TV und Receiver mit Internet zu versorgen, da man ja nur einen LAN-Port hat. Vom Preis her auch uninteressant, da bekommt man ja einen N-Router von Linksys, mit dem man alle Möglichkeiten offen hat! Gruß

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
31327
WLAN-Reichweite erhöhen: Linksys RE1000 im Test
WLAN-Reichweite erhöhen: Linksys RE1000 im Test
Das Gerät von Cisco verstärkt das hauseigene Kabelnetz im 2,4-GHz-Bandbereich. Netzwelt hat die Qualitäten des WLAN-Repeaters getestet.
http://www.netzwelt.de/news/88774-wlan-reichweite-erhoehen-linksys-re1000-test.html
2011-10-04 17:07:00
News
WLAN-Reichweite erhöhen: Linksys RE1000 im Test