Schick und Leistungsstark

Ein Bold für alle Fälle: RIM BlackBerry Bold 9900 im Test

Wer ein leistungsstarkes Tastatur-Handy mit rundum guter Verabeitung sucht, sollte im Handy-Laden seiner Wahl nicht nur bei Nokia oder der Android-Konkurrenz schauen, sondern auch mal wieder seinen Blick Richtung BlackBerry-Regal richten. Denn mit dem Bold 9900 liefert Hersteller Research in Motion (RIM) den besten BlackBerry aller Zeiten ab.

?
?



BlackBerry Bold 9900: Mit dem Bold 9900 präsentiert Research in Motion den mit Abstand besten BlackBerry. Auch dank leistungsstarker Hardware weiß der Bold 9900 im Test zu überzeugen. Zum Video: BlackBerry Bold 9900

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Flaches Schmuckstück
  2. 2Touch & Type-Bedienung
  3. 3Schnell beim Starten und Surfen
  4. 4Probleme mit dem WLAN
  5. 5Sprachqualität und Akku-Leistung
  6. 6HD-Videos und Musik-Taste
  7. 7BlackBerry OS 7
  8. 8Preis
  9. 9Fazit: Der beste Blackberry aller Zeiten
Werbung

"It may have delayed us, but we are going to come out ahead", sagte RIM-Chef Mike Lazaridis zuletzt, angesprochen auf das neue BlackBerry OS 7 und die zugehörige Gerätegeneration auf einem Investoren-Treffen. Zu deutsch: "Es hat gedauert, aber wir holen auf". Starke Worte, die zumindest für den BlackBerry Bold 9900 im netzwelt-Test zutreffen. Das Gerät besticht mit einer hochwertigen Verarbeitung, seiner Schnelligkeit und seinem Bedienkomfort. Mängel zeigen sich aber noch in der Software.

Flaches Schmuckstück

Die Verarbeitungsqualität spielt eine zunehmende Rolle im wachsenden Smartphone-Markt und gerade im geschäftlichen Bereich - schließlich soll der Nutzer den Taschen-Computer auch ohne Schamgefühle einmal auf den Tisch legen können. Das ist beim BlackBerry Bold 9900 möglich, es gibt keinen Grund, das Gerät vor den Augen von Freunden und Bekannten zu verstecken.

Auch wenn das Gehäuse weitestgehend aus Kunststoff besteht, macht es eine gute Figur. Anders als frühere Bold-Modelle macht der Bold 9900 seinen Namen auch nicht alle Ehre. Statt 14 Millimetern ist der neue Bold nur noch 10,5 Millimeter dick, dafür aber mit 130 Gramm ein wenig schwerer als die Vorgänger. Research in Motion legt dem Handy zudem eine Tasche bei, die den Bold 9900 beim Transport vor Schmutz und Kratzern bewahrt. Praktisch: Die Tasche aktiviert beim Einschieben des Handys automatisch die Display-Sperre.

BlackBerry Bold 9900

  • Bild 1 von 10
  • Bild 2 von 10
  • Bild 3 von 10
  • Bild 4 von 10
  • Bild 5 von 10
  • Bild 6 von 10
  • Bild 7 von 10
  • Bild 8 von 10
  • Bild 9 von 10
  • Bild 10 von 10

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Betriebssystem Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...



Forum