Sie sind hier:
 

HTC Flyer im Test: Nie wieder Bleistift und Papier Aktenordner für die Jackentasche

SHARES

Der HTC Flyer ist nicht ein weiteres Android-Tablet, sondern beweist dank der innovativen Stylus-Bedienung, das sich mit Tablet-PCs durchaus arbeiten lässt. Nutzer können sich durch das Gerät einen ganzen Berg an Altpapier sparen.

Tablet-PCs eignen sich nur zur Unterhaltung und nicht zum Arbeiten? Mitnichten - HTC tritt mit dem Flyer den Gegenbeweis an. Das 7-Zoll-Tablet samt Stylus erspart Schülern, Studenten und Berufstätigen das Sammeln und Tragen von Papierbergen - auch wenn die Bedienung noch schwächelt.

HTC Flyer

Kritzeln, Malen, Schreiben und in Texten unterstreichen - das geht nun auch ganz ohne Papier. Denn mit dem HTC Flyer liefert HTC einen Tablet-PC im klassischen Sinne samt Stylus aus. Mit diesem kann der Nutzer das Tablet aber nicht bedienen, sondern es nur in ein Schreibbrett verwandeln. In einer speziellen Notiz-App kann er dann handschriftliche Notizen und Skizzen anlegen und diese zugleich mit Tonaufnahmen oder Bildern kombinieren. Berührt er eine spezielle Sensortaste unter dem Display mit dem Stylus lassen sich auch Stiftart, Strichstärke und weitere Faktoren anpassen.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Der Clou: Die "Kritzel"-Funktion beschränkt HTC nicht nur auf die Notiz-App, Nutzer können sich nahezu zu jeder Zeit mit dem Stift auf dem Tablet austoben, egal ob sie gerade Angry Birds spielen oder im Internet surfen. Berührt der Nutzer mit dem Stylus das Display, wird ein Screenshot vom aktuellen Bildschirminhalt angelegt, diesen kann der Nutzer dann mit seinen Anmerkungen versehen und speichern, drucken oder versenden. Beendet er die Stifteingabe, fährt die App an der pausierten Stelle fort. Lediglich in wenigen Momenten, etwa in der Kamera-App, ist es nicht möglich zu kritzeln.

Die von HTC entwickelte, Scribe genannte Technik ermöglicht dem Nutzer vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Beispielsweise kann er in der Uni oder auf Veranstaltungen einer Präsentation lauschen und sich zugleich Notizen machen, wenn er die Präsentations-Folien beispielsweise als PowerPoint- oder PDF-Datei auf dem Tablet gespeichert hat. Zwar kommt das Schreibgefühl dem Schreiben auf Papier noch nicht wirklich nahe, mit ein bißchen Übung lässt sich aber doch schon recht ansehnlich auf dem Tablet-PC schreiben.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "HTC Flyer im Test: Nie wieder Bleistift und Papier" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

2 Kommentare

  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: HTC Flyer im Test: Nie wieder Bleistift und Papier

    Hallo Patrix,

    danke für den Hinweis. Auf unserem Testgerät war dies nicht möglich beziehungsweise keine Anwendung vorinstalliert. Ein Handy Ersatz nicht, allerdings wäre die Telefonfunktion sicherlich ganz nützlich ab und zu...

    Grüße aus der Redaktion.
  • patrix schrieb Uhr
    AW: HTC Flyer im Test: Nie wieder Bleistift und Papier

    Nun, mein flyer 3g Modell kann sehr wohl sms, und das ohne zusätzliche app. Das die Telefon Option nicht existiert ist schade, andererseits ist der flyer als "handy Ersatz " dann doch zu groß.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by