Sie sind hier:
  • Notebook
  • Asus U36SD im Test: Leistungsstarkes Subnotebook
 

Asus U36SD im Test: Leistungsstarkes Subnotebook
13,3-Zoll-Bildschirm, Core i7-Prozessor, Geforce-Grafikkarte und SSD

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Asus stattet sein Subnotebook U36SD mit Komponenten der Spitzenklasse aus. Trotz eines schnellen Prozessors und einer flotten Grafikkarte hält der Akku vergleichsweise lange durch, was zum größten Teil an der SSD-Festplatte liegt.

Leicht, flach und schnell: Das Asus U36SD weist alle Eigenschaften auf, die einen mobilen Rechner ausmachen. Das Subnotebook verfügt über einen schnellen Prozessor, eine leistungsstarke Grafikkarte und eine moderne Festplatte. Netzwelt hat dennoch Verbesserungsvorschläge.

Premium-Hardware

Asus stattet das rund 1,7 Kilogramm schwere U36SD mit einem 13,3 Zoll großen Bildschirm aus. Die glänzende Anzeige verfügt über eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln und kleine Blickwinkel. Als Prozessor verbaut der Hersteller den mit 2,7 Gigahertz getakteten Core i7-2620M-Prozessor von Intel.

Die Geforce GT 520M-Grafikkarte von Nvidia beherrscht die sogenannte Optimus-Technologie. Sie erkennt daher automatisch, ob sie für die aktuelle Berechnung viel oder wenig Rechenkraft liefern muss. So spart sie Energie, da sie nicht immer mit voller Leistung läuft.

Asus baut eine SSD-Festplatte mit einer Kapazität von 160 Gigabyte in das U36SD ein. Im Gegensatz zu herkömmlichen Speichern mit Magnetscheiben läuft diese nicht nur schneller und leiser, sondern verbraucht auch weniger Strom, produziert weniger Hitze und ist unempfindlich gegen Stöße.

Asus U36SD im Test

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
13,3 Zoll großer Bildschirm mit 1.366 x 768 Pixeln.

Die Ausstattung des U36SD, auf dem Asus Windows 7 Home Premium als Betriebssystem installiert, rundet ein vier Gigabyte großer Arbeitsspeicher ab. Auf ein optisches Laufwerk für CDs und DVDs muss der Nutzer bauartbedingt verzichten.

Langes Arbeiten ohne Steckdose

Mit den Leistungswerten von Prozessor und Grafikkarte reiht sich das Asus U36SD am unteren Ende der Spitzengruppe ein - Gaming-Boliden und Multimedia-Monster liegen noch vor ihm. Im Benchmarktest Cinebench 11.5 erreicht der Core i7-Prozessor zum Beispiel 3,07 Punkte und die Geforce-Grafikkarte schafft 15,5 Bilder pro Sekunde.

Der Lithium-Ionen-Akku mit acht Zellen und einer Kapazität von 5.800 Milliamperestunden verfügt über eine vergleichsweise lange Akkulaufzeit. Selbst bei ungünstigen Testbedingungen - WLAN aktiv, maximale Bildschirmhelligkeit - liefert die Batterie des U36SD fast sechs Stunden lang Strom. Schaut der Nutzer Filme, hält sie immerhin noch stattliche dreieinhalb Stunden durch.

Festplattengeschwindigkeit 160 GB SSD (HD Tune)
MinimumMaximumDurchschnittZugriffszeit
83,3 MB/sek.198,4 MB/sek.183,8 MB/sek.0,1 ms

Die 160 Gigabyte große SSD-Festplatte erreicht bei HD Tune eine durchschnittliche Transferrate von 183,8 Megabyte pro Sekunde und überträgt damit Daten ungefähr drei Mal schneller als eine herkömmliche Festplatte. Gleichzeitig arbeitet sie sehr leise und benötigt wegen der geringen Wärmeentwicklung kaum Kühlung. Unter anderem aus diesem Grund ist das Asus U36SD bei normaler Arbeitshaltung auch unter Last kaum zu hören.

Bequem tippen, schnell scrollen

Das Asus U36SD bietet dem Nutzer angenehm große Flächen zur Handballenablage. Von ihnen aus erreicht er entspannt fast alle Tasten der Tastatur. Bis auf den Zahlenblock sind alle wichtigen Tasten in ausreichender Größe vorhanden. Neben einem kurzen und kräftigen Hub weisen sie klare Druckpunkte auf. Einige Sondertasten heben sich durch ihre Größe und Form von den anderen Tasten ab.

Das Touchpad des U36SD ist spürbar von den Handballenablagen abgetrennt und reagiert schon auf leichte Berührungen. Der Mauszeiger lässt sich präzise und schnell bewegen. Der untere und der rechte Rand fungieren als Scrollbalken, wenn der Nutzer über sie streicht. Die durchgängige Touchpadtaste lässt sich nur an ihren Enden gut drücken - in der Mitte ist sie fixiert - und weist deutliche Druckpunkte auf.

Fiberglas und Nano-Beschichtung

Das Gehäuse des Asus U36SD besteht aus einer robusten Aluminium-Magnesium-Legierung und erreicht eine maximale Höhe von 19 Millimetern. Die Unterseite besteht aus Fiberglas, die Oberfläche beschichtet der Hersteller mit Nanopartikeln, die einen Lotuseffekt erzeugen - Wasser und Schmutz perlen ab oder lassen sich leicht entfernen.

Asus stattet das U36SD mit zwei USB-2.0-Schnittstellen und einer USB-3.0-Schnittstelle sowie je einem VGA-, HDMI- und LAN-Anschluss aus. Darüber hinaus verfügt das Subnotebook über ein Kartenlesegerät und zwei Audio-Buchsen. Drahtlos funkt der Laptop über Bluetooth und WLAN.

Fazit: Mobiles Leistungspaket

Asus hat mit dem U36SD ein Subnotebook zusammengestellt, das nur wenig Wünsche offen lässt - ein matter Bildschirm wäre zum Beispiel angenehm. Auch in Sachen Leistung ließe sich noch nachbessern, aber nur zu Lasten der Mobilität - und ohnehin verfügt der Laptop über ausreichend Rechenkraft für die allermeisten Anwendungen. Das robuste Gehäuse und die angenehme Bedienung sprechen ebenfalls für das Gerät, das allerdings auch seinen Preis hat.

Die unverbindliche Preisempfehlung von Asus für das U36SD beträgt 1.299 Euro. Online-Händler verkaufen das Subnotebook im Internet derzeit für rund 1.100 Euro.

Im Vergleich zum äußerlich identischen U36J verfügt das U36SD über die deutlich bessere Hardware-Ausstattung, kostet dafür aber auch rund 300 Euro mehr. Ebenfalls über weniger Rechenkraft und einen zum Teil deutlich günstigeren Preis verfügen etwa das Acer TimelineX 1830T oder das Sony Vaio SB.

Kommentare zu diesem Artikel

Asus stattet sein Subnotebook U36SD mit Komponenten der Spitzenklasse aus. Trotz eines schnellen Prozessors und einer flotten Grafikkarte hält der Akku vergleichsweise lange durch, was zum größten Teil an der SSD-Festplatte liegt.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
31068
Asus U36SD im Test: Leistungsstarkes Subnotebook
Asus U36SD im Test: Leistungsstarkes Subnotebook
Beim Asus U36SD handelt es sich um ein leichtes und flaches Subnotebook, in dem hochwertige Hardware und eine Akku mit großer Kapazität stecken. Im Test schlägt es sich gut - dennoch hat netzwelt Verbesserungsvorschläge: Beispielsweise ein mattes Display.
http://www.netzwelt.de/news/88498-asus-u36sd-test-leistungsstarkes-subnotebook.html
2011-09-19 16:16:21
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/zwei-hdtv-tunern-500-gb-festplatte-ausgestattet-topfield-srp-2410-bild-netzwelt5865.jpg
News
Asus U36SD im Test: Leistungsstarkes Subnotebook