Sie sind hier:
 

"Gehe zu netzwelt.de": Android-Geräte per Sprache steuern Für Handys und Tablet-PCs

SHARES

Eine SMS verschicken oder jemanden anrufen: Android-Nutzer müssen dafür jetzt nicht mehr ihre Tastatur beziehungsweise den Touchscreen benutzen. Google ermöglicht die Sprachbedienung des Smartphones oder Tablets jetzt auch auf Deutsch.

Deutsche Nutzer von Android-Smartphones und -Tablets dürften sich für diese Neuerung interessieren: Geräte mit Googles mobilem Betriebssystem lassen sich ab sofort nämlich auch mit deutschen Sprachbefehlen steuern.

Nutzer können jetzt auch auf Deutsch Befehle bei Android-Geräten einsprechen. (Quelle: Google)

Der Nutzer hat dabei drei unterschiedliche Möglichkeiten, die Sprachbedienung zu aktivieren. Er kann entweder auf das Mikrofon-Symbol in der Google-Suchmaske auf dem Startbildschirm tippen, dann öffnet sich die Anwendung "Sprachsuche". Er kann aber auch direkt diese App aufrufen, falls sie installiert wurde. Die letzte Möglichkeit, die Sprachbedienung zu aktivieren, funktioniert über die Suchtaste auf der Tastatur des Android-Geräts: Diese muss für einige Sekunden gedrückt werden, anschließend öffnet sich das Fenster "Jetzt sprechen".

SMS verschicken, Anrufe tätigen oder Navigation starten

In der Ankündigung nennt Google sechs Beispiele, wie der Nutzer die neue Sprachbedienung anwenden kann. Per Sprachbefehl lassen sich demzufolge SMS verschicken, wobei die Nachrichten ebenfalls einfach gesprochen werden können. Anrufe an eine Firma oder einen persönlichen Kontakt können getätigt werden, wobei die Nummer mit kurzer Verzögerung gewählt wird. Falls Google einen falschen Namen verstanden haben sollte, kann der Nutzer also noch reagieren.

Internetseiten lassen sich ebenfalls per Sprachbefehl aufrufen, nach dem Schema: "Gehe zu netzwelt.de". Auch die Navigation lässt sich per Sprache steuern, der Nutzer kann einfach das Ziel nennen. Auf Wunsch kann auch eine Karte von einem Ort angezeigt werden. Falls die Sprachbedienung beispielsweise zu einem Namen keinen Kontakt findet, der im Adressbuch gespeichert ist, startet die Anwendung eine Internetsuche. Allgemein kann der Nutzer auch eine Google-Suche per Sprachsteuerung durchführen.

Bereits seit rund einem Jahr sind die "Voice Actions" für amerikanische Nutzer verfügbar. Neben deutschen Befehlen versteht Android jetzt auch Britisches Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Damit die Sprachbedienung funktioniert, muss das Tablet oder Smartphone mindestens mit Android 2.2 laufen. Außerdem können Nutzer die aktuelle Version der Sprachsuche aus dem Android Market herunterladen. Wer die Anwendung bereits installiert hat, kann einfach mit der Sprachbedienung starten.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autorin
Lisa Bruness
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.