1-Gigahertz-Dual-Core und acht Gigabyte Speicher

Archos G9: Einsteiger-Tablets ab Ende September erhältlich

Archos erweitert sein Tablet-Angebot mit den G9-Modellen um die bislang leistungsstärksten Modelle des Herstellers. Um sich aus der Masse der Tablets abzuheben, setzt Archos dabei unter anderem auf eine große Speicherkapazität: Bis zu 250 Gigabyte können Nutzer auswählen.

?
?

Die ersten G9-Tablets von Archos kommen am 20. September in den Handel. (Bild: netzwelt)
Die ersten G9-Tablets von Archos kommen am 20. September in den Handel. (Bild: netzwelt)
Werbung

Die G9-Tablets von Archos gibt es in zwei unterschiedlichen Display-Größen, entweder mit acht Zoll oder mit 10,1 Zoll sind sie erhältlich. Die ersten Modelle werden, wie Archos jetzt angekündigt hat, bereits in Kürze in den Handel kommen. Ab dem 20. September können sich interessierte Nutzer das Archos 80 G9 für 249 Euro oder das Archos 101 G9 für 299 Euro sichern. Dabei handelt es sich jeweils um die schwächste Variante mit acht Gigabyte Speicher und einem Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von einem Gigahertz.

"Turbo"-Modelle ab Oktober

Im Oktober folgen dann die restlichen Varianten. Die G9-Tablets von Archos sind dann auch mit 16 oder 250 Gigabyte großem Speicher verfügbar und auch der Prozessor ist leistungsstärker: Hier kommt ein mit 1,5 Gigahertz getakteter Dual-Core-Prozessor zum Einsatz. Die Preise für das acht Zoll große Tablet liegen dann bei 279 Euro beziehungsweise 299 Euro, für das 10,1-Zoll-Modell werden 349 beziehungsweise 399 Euro fällig. Archos bezeichnet diese Modelle auch als "Turbo"-Varianten.

Die Modelle der G9-Reihe von Archos laufen mit Android Honeycomb 3.2, der aktuellen Version von Googles mobilem Betriebssystem für Tablets. Laut eigenen Aussagen ist das Archos 80 G9 das erste Tablet mit Dual-Core-Prozessor und Android 3.2, das für unter 250 Euro auf den Markt kommt. Auch das "G9 Turbo" soll das erste Android-Tablet mit einem 1,5 Gigahertz OMAP 4-Prozessor für unter 300 Euro sein.

Die Archos-Tablets lassen sich mit Hilfe eines separat erhältlichen USB-3G-Sticks um mobiles Internet erweitern. Alle G9-Tablets bieten auf der Rückseite einen Einschubschlitz, in den der USB-Stick versenkt werden kann, so dass er nicht heraussteht. Der Stick kann natürlich auch mit einem Laptop verbunden werden. Die G9-Modelle waren wie eine ganze Reihe anderer neuer Tablets auf der diesjährigen IFA zu sehen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum