Sie sind hier:
 

Intel: Android unterstützt künftig Atom-Prozessoren
Kooperation mit Google

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Auch Intel will am Smartphone-Boom partizipieren. Der Chip-Hersteller will künftig eng mit Google kooperieren. Chromes OS, Google TV und das Handy-OS Android sollen für Intels Atom-Prozessoren optimiert werden.

Intel drängt in den Smartphone-Markt. Wie der Chip-Hersteller auf seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco bekanntgab, kooperiert das Unternehmen künftig mit Google. Gemeinsam wollen die beiden das Handy-OS Android, das zu Google gehört, auch für die Zusammenarbeit mit Intels Atom-Mikroprozessoren optimieren.

Intel inside: Intel-Chef Paul Otellini zeigt ein Android-Smartphone auf Intel-Basis. (Quelle: Intel)

"Die Kombination von Android mit Intels stromsparenden Mobilprozessoren eröffnet mehr Möglichkeiten, Innovation und Auswahl. Diese Zusammenarbeit wird das Android-Ökosystem voran treiben", sagte Googles Android-Chef Andy Rubin in einer Pressemitteilung. Bislang war Android nur auf Chips der Konkurrenz, etwa ARM, ausgelegt. Intels Prozessoren galten im Smartphone-Bereich lange Zeit als zu stromhungrig. Demonstrativ hielt Intel-Chef Paul Otellini daher in San Francisco den Prototyp eines Intel Android-Handys in die Kameras. Die Zusammenarbeit mit Google soll sich dabei nicht nur auf Android beschränken - auch bezüglich des Betriebssystems Chrome OS und der Settop-Box Google TV planen Intel und Google, enger zu kooperieren.

Ultrabooks und Windows 8

Weitere Hoffnung setzt Intel in die neue Produktklasse Ultrabooks sowie auf Microsofts neues Betriebssystem Windows 8, mit dem Microsoft seinen Marktanteil im Tablet-Bereich vergrößern will. Die meisten derzeit erhältlichen Windows-Tablets basieren auf Intel-Chips.

Otellini warf in seiner Eröffnugnsrede zur Entwickler-Konfrenz auch einen Blick in die Zukunft: Die nächste Generation von Ultrabooks soll 2013 von einer neuen Stromspartechnik profitieren. Damit will Intel Stand-by-Zeiten von bis zu zehn Tagen erreichen. Der Stromverbrauch des Chips soll dazu um das Zwanzigfache gesenkt werden. Die Intel-Entwicklerkonferenz dauert noch bis Donnerstag, 15. September, an.

Ultraflaches Intel-Notebook

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Geöffneter Intel-Prototyp

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Live-Streams
article
31009
Intel: Android unterstützt künftig Atom-Prozessoren
Intel: Android unterstützt künftig Atom-Prozessoren
Google und Intel werden Android künftig zusammen für Intel-Chips optimieren, damit drängt der Chipgigant in den Smartphone-Markt.
http://www.netzwelt.de/news/88438-intel-android-unterstuetzt-kuenftig-atom-prozessoren.html
2011-09-14 15:08:01
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/intel-inside-intel-chef-paul-otellini-zeigt-android-smartphone-intel-basis-bild-intel8121.png
News
Intel: Android unterstützt künftig Atom-Prozessoren