Neues Modell des Regalklassikers

Siegeszug der E-Books: Ikea passt Billy-Regal an

Wer liest schon noch gedruckte Bücher: Presseberichten zufolge wird das schwedische Möbelhaus Ikea ab dem nächsten Monat das berühmte Billy-Regal in einer überarbeiteten Fassung herausbringen. Das neue Modell könnte eine Reaktion auf den Siegeszug der E-Books sein.

?
?

Das klassische Billy Regal bekommt einen neuen großen Bruder (Bild: Ikea)
Das klassische Billy Regal bekommt einen neuen großen Bruder (Bild: Ikea)
Werbung

Wie das Portal der WirtschaftsWoche wiwo berichtet, soll die überarbeitete Billy-Version elf Zentimeter mehr Regaltiefe bekommen und eine Last bis zur 42 Kilogram tragen können. Das jetzige Modell verfügt lediglich über 28 Zentimeter Tiefe und hält nur bis zu 30 Kilogramm. Es hat schon oft unterschiedliche Typen des Regals gegeben, die sich vor allem durch unterschiedliches Holz und Farbvarianten unterschieden, die Regaltiefe wurde bisher aber noch nie geändert.

69 Euro soll Billys Bruder kosten

Für 69 Euro wird der neue Billy in Ikea-Filialen überall auf der Welt erhältlich sein. Zunächst sei dies jedoch nur der Versuch einer Markteinführung, wie eine Ikea-Sprecherin gegenüber wiwo betonte. Ob das neue Modell sich durchsetze, hänge von den Ansprüchen der Kunden ab und davon, ob diese Bedarf nach einem tieferen Billy-Regal hätten.

Ein Grund, der laut wiwo für die Neuerung des Klassikers nahe liege, sei die Ausbreitung von E-Books. Besonders in den Vereinigten Staaten würden diese einen Siegeszug antreten. Das Portal beruft sich dabei auf die Beratungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers (Pwc), die den Anteil von E-Books am gesamten Buchmarkt für das letzte Jahr in den USA mit sieben Prozent angebe. Der Gewinn, der in Deutschland mit E-Books im Bereich Belletristik gemacht wurde, belief sich laut Pwc bis Ende 2010 zwar nur auf 20 Millionen Euro, aber bis 2015 prognostiziert die Gesellschaft einen ähnlichen Anstieg wie in den USA.

E-Books als Auslöser?

Es könnte also sein, dass Regale wie Billy weniger für Bücher und mehr für Dekorationen, Ordner oder ähnliche Gegenstände verwendet werden, was die Notwendigkeit eines tieferen Regals erklären würde. Laut Angaben der Welt Online wolle sich das Möbelhaus aber nicht an etwaigen Spekulationen in dieser Richtung beteiligen.

Letztlich könnte ein Verkaufserfolg des neuen Billy-Regals auch schlicht bedeuten, dass die Menschen schwerere und größere Bücher kaufen. Künftige Analysen des Buchmarkts werden hier sicherlich Klarheit bringen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum