Sie sind hier:
 

Facebook-Nutzung: Ilse Aigner fordert Ministerien zum Verzicht auf
Verbraucherschutzministerin mahnt

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Neue Entwicklungen in der Datenschutzdiskussion um Facebook. Nach Politikern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion meldet sich nun die Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner zu Wort und kritisiert die Handhabe persönlicher Daten durch das Soziale Netzwerk. Sie fordert die Bundesministerien dazu auf, auf "Gefällt mir"-Button und Fanpages zu verzichten.

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich in einem Brief an die Bundesministerien gewandt und einen Facebook-Verzicht von den Kabinettsmitgliedern eingefordert. Von den Ministern fordert sie, mit gutem Beispiel voran zu gehen und den Schutz persönlicher Daten ernst zu nehmen.

Die Verbraucherschutzministerin Aigner wendet sich erneut gegen Facebook. (Quelle: Guido Bergmann/Bundesregierung)

"Nach eingehender rechtlicher Prüfung halte ich es für unabdingbar sicherzustellen, dass der Facebook-Button auf regierungsamtlichen Internetseiten in unserer jeweiligen Verantwortung nicht verwendet wird", betonte Aigner, wie der Spiegel berichtet, in dem besagten Brief an die Ministerien. Ebenso rät sie von Fanpages der Institutionen ab - "angesichts begründeter rechtlicher Zweifel". Die Abschaffung persönlicher Fanseiten einzelner Abgeordneter wolle sie nicht fordern, sie lege aber jedem nahe, seine Präsenz in dem Sozialen Netzwerk zu überdenken.

Aigner schon zum zweiten Mal gegen Facebook

Aigner selbst ist, wie sie dem Spiegel berichtete, bereits vor einigen Jahren aus Facebook ausgetreten. Ihr Ministerium unterhalte dementsprechend auch keine Fanseite. Ebenso verzichtet die Internetseite auf den "Gefällt mir"-Button. Die Ministerin wirft dem Sozialen Netzwerk vor, sich nicht an deutsches und europäisches Recht zu halten. Bereits im letzten Jahr hatte sie das Vorgehen des Unternehmens kritisiert. Damals drehte sich der Streit vor allem um die Ankündigung Facebooks, Nutzerdaten automatisch an Dritte weiterzugeben.

Die Äußerung der Verbraucherschutzministerin gegenüber dem Spiegel ist die neueste Wortmeldung in der Diskussion um das amerikanische Unternehmen und den Schutz der persönlichen Daten. Die Debatte wurde vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) und dem Obersten Datenschützer Dr. Thilo Weichert angestoßen. Die neuesten Entwicklungen dazu finden Sie hier auf netzwelt. 

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Entwicklungen in der Datenschutzdiskussion um Facebook. Nach Politikern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion meldet sich nun die Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner zu Wort und kritisiert die Handhabe persönlicher Daten durch das Soziale Netzwerk. Sie fordert die Bundesministerien dazu auf, auf "Gefällt mir"-Button und Fanpages zu verzichten.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • DigitalMind schrieb Uhr
    AW: Facebook-Nutzung: Ilse Aigner fordert Kabinett zum Verzicht auf

    Hallo zusammen! Rabatte für Freunde?- im Rahmen meiner Masterthesis arbeite ich gerade an einer Marktforschung und wäre Euch sehr, sehr dankbar, wenn ihr 2 Minuten Zeit hättet für ein paar kurze Fragen Meine persönliche Meinung: für Facebook-Gegner wie mich und alle, die kein Facebook haben, eine sinnlose Umfrage. Nicht persönlich gemeint. Alle Fragen drehen sich darum, ob und unter welchen Umständen man Werbung für Online-Angebote und -Verkäufe machen würde auf und in seiner Facebook-Pinnwand.

    Sorry; nicht meine Welt, von daher: dislike.
  • Martin Fuchs schrieb Uhr
    AW: Facebook-Nutzung: Ilse Aigner fordert Kabinett zum Verzicht auf

    Ilse-Aigner-Faktencheck: Welches Bundesministerium nutzt überhaupt den "Gefällt mir"-Button? Die Social-Media-Analyse-Plattform Pluragraph.de hat den Faktencheck gemacht und überraschendes herausgefunden: https://pluragraph.de/news/ilse-aigner-und-der-gefallt-mir-button

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
30969
Facebook-Nutzung: Ilse Aigner fordert Ministerien zum Verzicht auf
Facebook-Nutzung: Ilse Aigner fordert Ministerien zum Verzicht auf
Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner meidet Facebook und fordert nun die Bundesministerien dazu auf, ihrem Beispiel zu folgen. Sie habe "begründete rechtliche Zweifel".
http://www.netzwelt.de/news/88398-facebook-nutzung-ilse-aigner-fordert-ministerien-verzicht.html
2011-09-12 15:23:24
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/verbraucherschutzministerin-aigner-wendet-erneut-gegen-facebook-bild-guido-bergmannbundesregierung8055.jpg
News
Facebook-Nutzung: Ilse Aigner fordert Ministerien zum Verzicht auf