Sie sind hier:
 

Corel: PaintShop Pro X4 vorgestellt Vielseitiges Grafikprogramm für preisbewusste Anwender

SHARES

Corel ist vor allem für CorelDRAW bekannt, bietet aber auch eine ganze Reihe anderer Bildbearbeitungen an. In München wurde gestern eine neue Version von Corel PaintShop Pro und Pro Ultimate vorgestellt.

Corel hat heute PaintShop Pro X4 vorgestellt, das wie gewohnt auch in einer Ultimate-Variante erhältlich ist. Das Programm bietet im Vergleich zu seinem Vorgänger knapp 80 neue Funktionen, unter anderem wurden die HDR-Fähigkeiten stark ausgebaut. Auch die Oberfläche wurde mit Arbeitsbereichen neu gestaltet.

Die meisten Nutzer denken bei Corel nur an das Grafikprogramm CorelDRAW, das recht teuer ist und sich primär an professionelle Benutzer richtet. Seit der Übernahme von Ulead Systems bietet Corel aber auch zahlreiche Produkte für preissensible Käuferschichten an, etwa die neue Bildbearbeitungssoftware PaintShop Pro X4.

Systemanforderungen

Corel PaintShop Pro ist ein Traditionsprodukt, das eigentlich gar nicht von Corel stammt - es wurde im Jahr 2004 von Jasc Software übernommen. Die erste eigene Ausgabe trug die Nummer 10 als römische Zahl X, knapp sechs Jahre später ist nun Corel PaintShop Pro X4 erschienen. Trotzdem läuft das Programm auch noch auf älteren Rechnern: Als Betriebssystem wird sogar Windows XP (mit SP3) noch unterstützt, empfohlen ist jedoch der Einsatz unter Windows Vista oder Windows 7 (jeweils als 32-Bit- oder 64-Bit-Version). Außerdem sollte der Nutzer-PC über einen 1,5-Gigahertz-Prozessor und mindestens ein Gigabyte Arbeitsspeicher verfügen.

Preise und Paketinhalt

Der empfohlene Verkaufspreis für Corel PaintShop Pro X4 liegt bei 70 Euro, die Ultimate-Fassung ist für 90 Euro erhältlich. Für Bestandskunden ist eine Aktualisierung für 50 respektive 70 Euro verfügbar. Beide Programme werden als klassisches Boxprodukt ausgeliefert - sogar mit einer gedruckten Anleitung, was heute eher unüblich aber sehr nutzerfreundlich ist. Mit dem Erwerb einer Lizenz für PaintShop Pro X4 erhält der Kunde zusätzlich eine kostenlose Version von WinZip 15 Pro, in der Ultimate-Version sind darüber hinaus das Programm Nik Color Efex, zusätzliche Effekte, Filter und lizenzfreie Bildvorlagen enthalten.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Corel: PaintShop Pro X4 vorgestellt" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

4 Kommentare

  • nhg25 schrieb Uhr
    AW: Corel: PaintShop Pro X4 vorgestellt

    Nach Installation gab es ständige Probleme und Computerabstürze unter Windows 7 mit NVIDIA Driver 295.73 und auch neu 296.10. Mußte Programm deinstallieren. Unter V ista gibt es keine Probleme.
  • irmwest schrieb Uhr
    AW: Corel: PaintShop Pro X4 vorgestellt

    Dokumentation sehr dürftig. Im Support-Forum ist PaintShop Prox4 nicht aufgeführt, man kann also keine e-mail-Anfrage stellen. Nach Neuistallation auf einem anderen Rechner (Win 7 64bit) funktioniert der Verwalten-Modus nicht. Kein vernünftigen Forumsbeiträge. Werde zu einem anderen Photobearbeitungs-Programm wechseln.
  • Dete 12.11.11 schrieb Uhr
    AW: Corel: PaintShop Pro X4 vorgestellt

    Beim abspeichern von bearbeiteten Bildern benotigt das Programm bei mir ewig.Im Task-Manager wird "keine Rückmeldung"angezeigt.Nach zirka 1-2 Minute wird das Programm wieder ausgeführt und man kann weiterarbeiten.Sehr schade.Programm auf einen Rechner mit einen i5 Prozessor mit 2.8Ghz, mit 6144 MB Arbeitsspeicher und einen Grafikkartenspeicher von 1500 MB getestet.PS: Auch beim malen mit großen Pinseln hängt der Pinselstrich dem Mauszeiger wie schon bei Pro X3 auch bei dem neuen Pro X4 hinterher.Für meine Begriffe ist Pro X4 nicht mein Favorit,da es sich nicht so leicht bedienen lässt,wie Photoshop Element.
  • ontied schrieb Uhr
    AW: Corel: PaintShop Pro X4 vorgestellt

    Das mit PS Prox4 ausgelieferte Anleitungsbuch ist miserabel und wenig hilfreich. Die Sofware ProX4 läuft nicht immer stabil.Die Hotline wird mit 12,50 Euro pro Anruf angegeben, was einfach frech ist. Online support: Da wird nur so getan, als ob. Die Hürden, die aufgebaut werden, um eine Anfrage loszuwerden, sind immens, und dann klappt es auch noch nicht einmal. Das ganze liegt m.E. sehr nahe an Betrug. Ich empfehle niemandem, dieses Programm zu kaufen.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by