Sie sind hier:
 

Baidu: Chinas Suchmaschinen-Riese holt Dell mit ins Boot Yi OS auf Basis von Android

SHARES

Der chinesische Suchmaschinenriese Baidu versucht seine Vormachstellung in der Volksrepublik noch weiter auszubauen und wird daher gemeinsam mit Dell an der Produktion von eigenen Tablet-PCs und Smartphones arbeiten, die zudem auf Basis eines eigenen Betriebssystems laufen sollen.

Das chinesische Suchmaschinenunternehmen Baidu ist dabei, seine Vormachtstellung auf dem einheimischen Markt weiter auszubauen. Es kündigte eine Kooperation mit Dell an - der US-Hersteller soll Tablet-PCs und Smartphones für das chinesische Unternehmen produzieren. Gleichzeitig wird an einem firmeneigenen OS auf Android-Basis gearbeitet.

Baidu Yi  soll das Betriebssystem der neuen Tablets und Smartphones werden (Quelle: Screenshot)

Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wird Dell das Streak 5 Tablet für Baidu nachproduzieren, das seit dem letzten Monat in den Vereinigten Staaten nicht mehr verkauft wird. Das amerikanische Unternehmen soll sich davon vor allem erhoffen, die eigenen Verkaufszahlen im Reich der Mitte zu steigern.

Über ein eigenes Baidu Betriebssystem wird bereits seit einiger Zeit spekuliert. Am 2. September berichteten laut dem IT-Blog IT World chinesische Medien darüber, dass Baidu eine Entwickler-Plattform mit dem Namen Yi (das chinesische Wort für "einfach"), basierend auf Android, veröffentlicht habe. Baidus CEO Robin Li erwähnte zudem, dass seine Firma eine Einigung mit einem internationalen Mobiltelefonanbieter erzielt habe, um ein Smartphone auf den Markt zu bringen, das das Yi-Betriebssystem verwendet. Firmensprecher Kaiser Kuo bestätigte die Aussage zwar nicht, betonte aber, dass Yi zukünftig nicht nur von Entwicklern, sondern auch von Verbrauchern benutzt werden soll. Diese Berichte bestätigen sich nun durch die Ankündigung von Baidu, künftig mit Dell zusammenzuarbeiten.

Yi ist nicht das einzige chinesische OS

Nationale Konkurrenten von Baidu haben den Schritt zum eigenen Betriebssystem bereits getan - zum Beispiel das IT-Unternehmen Alibaba. Die Firma veröffentlichte ein Smartphone mit dem OS "new Aliyun", das auf Linux basiert und mit Android-Apps kompatibel ist.

Das Betriebssystem Yi soll dem IT-Blog This is my Next zufolge ein modifiziertes Android-OS sein, das anstatt auf Apps aus dem Android Market zu setzen über vorinstallierte Baidu-Produkte verfügt. Die chinesische Suchmaschine ist bereits auf 80 Prozent der Android-Smartphones in der Volksrepublik installiert und soll laut IT World über einen Anteil von 80 Prozent auf dem gesamten chinesischen Suchmaschinenmarkt verfügen. Damit liegt Baidu vor allen nationalen wie internationalen Konkurrenten. Dell kann also darauf hoffen, von dieser Vormachtstellung zu profitieren.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Baidu: Chinas Suchmaschinen-Riese holt Dell mit ins Boot" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autorin
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by