Sie sind hier:
 

Aufgeklappt: Sony Tablet P im Kurztest
Interessantes Konzept

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Ungewöhnlicher Formfaktor, zwei klappbare Displays - ohne Frage, das Sony Tablet P zählt zu den interessanteren Tablet-Neuheiten auf der IFA. Bis zum Marktstart Mitte November sollte Sony aber noch ein wenig an der Software schrauben, findet netzwelt.

"Es ist nicht wichtig, wer als erster mit einem Tablet auf den Markt kommt, sondern wer mit dem besten Tablet auf dem Markt kommt", sagte Sony-Chef Sir Howard Stringer bei der Vorstellung der Sony-Tablets S und P - markige Worte. Ob das Sony Tablet P das beste Tablet auf den Markt ist, wird dieser Kurztest noch nicht beantworten können. Fest steht jedoch: Das Gerät ist interessanter als manch andere Tablet-Neuheit auf der IFA.

Sony-Manager Kazuo Hirai mit den beiden Tablets des Unternehmens.

Denn Sony wählt einen ungewöhnlichen Formfaktor und ein eigenwilliges Konzept. Im Tablet-Bereich sind derzeit Bildschirm-Größen zwischen 7 und 10 Zoll üblich. Das Sony Tablet P misst aber nur 5,5 Zoll. In dieser Größenordnung hat bislang nur Dell mit dem Streak ein Tablet im Angebot, dass mittlerweile durch ein 7-Zoll-Modell ersetzt wurde. Sony glaubt trotz des kleinen Displays an einen erfolgreichen Marktstart des Tablet P. Denn schließlich bietet dieses gleich zwei 5,5 Zoll-Displays, die sich um bis zu 180 Grad umklappen lassen, so dass der Nutzer bei Bedarf praktisch ein 11 Zoll-Tablet-Display in der Hand hat: Genug Platz, um Webseiten und Dokumente wie am Computer zu lesen - sagt Sony.

Doppel-Display-Konzept mit Schwächen

In der Praxis stört aber ein mehrere Zentimeter dicker Rand zwischen beiden Displays das Lese- und Surfvergnügen und beim Ausprobieren kam der Wunsch auf, die Anzeige der Displays beliebig konfigurieren zu können, etwa einen Screen abzuschalten und Webseiten nur auf einen Bildschirm anzeigen zu lassen. Dies ist derzeit aber nur bei bestimmten Apps, etwa Kalender, oder im E-Mail-Client möglich. Eine Ausdehnung auf weitere Apps ist laut Aussage eines Sony-Mitarbeiters am Stand derzeit nicht geplant. Dabei würde dies viele interessante Möglichkeiten eröffnen, etwa "echtes Multitasking": Ein Display zeigt die Lieblings-Webseite, auf dem anderen ist gerade die E-Mail-App geöffnet.

Sony Tablet P

Bild 1 von 8
Sonys Tablet P bietet zwei 5,5 Zoll große klappbare Touchscreens. (Bild: netzwelt)

Wirklich nützlich ist der Dual-Screen also derzeit nur bei manchen Apps. So verwandelt sich der untere Bildschirm beim Spielen von Crash Bandicoot beispielsweise in einen virtuellen PlayStation-Controller und macht das Tablet P zum vollwertigen Handheld. Die Steuerung ist hier deutlich besser gelungen als bei anderen virtuellen Controllern. Ebenso ist das Tablet P als Netbook-Ersatz nutzbar, wenn das untere Display sich beim Schreiben in eine virtuelle Tastatur verwandelt. Allerdings ist auch in diesen Apps die funktionelle Display-Aufteilung nicht immer konsequent umgesetzt: Die Schulter-Tasten des virtuellen PlayStation-Controller wurden bei Crash Bandicoot beispielsweise auf dem oberen Display angezeigt.

Typische Honeycomb-Probleme

Trotz des späten Markteinstiegs sind auch die Sony-Tablets nicht von den typischen Honeycomb-Kinderkrankheiten geheilt. Selbst mit dem aktuellen Honeycomb 3.2 erkennen die meisten Webseiten das Tablet als Smartphone und wechseln in die Mobile-Ansicht. Zur Desktop-Ansicht kommt der Nutzer dann nur durch händisches Umstellen - nervig.

Auch passt Sony die Belegung der Lautstärke-Regler nicht an die Display-Ausrichtung an, so dass der Nutzer beim Drücken der Tasten umdenken muss, wenn er das Tablet P hochkant hält. Hinzu kommt, dass die Lautstärke-Regler und auch der microUSB-Anschluss aufgrund der etwas unglücklichen Platzierung am Gerät nur schwer zu erreichen sind.

Technisch ebenbürtig

Technisch gesehen ist das Tablet P dagegen auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Nvidias Tegra 2-Chip sorgt für ordentlich Rechenpower und der Touchscreen liefert satte Farben und reagiert schnell und genau auf Fingereingaben.

Wer zudem nicht Smartphone und Tablet mit sich herumtragen will, darf auf eine Telefon-Funktion hoffen. Darauf weist zumindest eine SMS-App hin, die auf dem Testgerät vorinstalliert, aber gut versteckt war.

Fazit und Einordnung

Das Tablet P ist von den beiden vorgestellten Sony-Tablets sicherlich das interessantere Modell. Ganz neu ist das Konzept von zwei klappbaren Bildschirmen nicht. Im Gaming-Bereich bietet beispielsweise Nintendos Handheld DS auch zwei Displays, wovon allerdings nur einer ein Touchscreen ist. Im Tablet-Bereich hat Acer mit dem Iconia bereits ein Gerät mit zwei Touchscreens vorgestellt, ebenso Toshiba mit dem Modell Libretto W100.

Umso ärgerlicher, dass Sony das Konzept nicht weiterentwickelt hat und eine freie Konfiguration der beiden Displays ermöglicht. Auch die typischen Honeycomb-Probleme nervten netzwelt im Kurztest. Bis zum Markstart Mitte November ist aber noch etwas Zeit, um an der Software zu schrauben, denn das Tablet P hat trotz der genannten Schwächen durchaus Potential.

Kommentare zu diesem Artikel

Ungewöhnlicher Formfaktor, zwei klappbare Displays - ohne Frage, das Sony Tablet P zählt zu den interessanteren Tablet-Neuheiten auf der IFA. Bis zum Marktstart Mitte November sollte Sony aber noch ein wenig an der Software schrauben, findet netzwelt.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • shiizo schrieb Uhr
    AW: Aufgeklappt: Sony Tablet P im Kurztest

    das gerät wird untergehen wenn es soviel support von sony gibt wie für das xperia play. warum keine schultertasten? für playstation spiele wäre das doch geradezu ideal. und was ist mit dem preis los? 600€? ich habe mir ein asus prime vorbestellt. 64 gb für 600 (+ 150 für die tastatur). ich warte lieber auf die vita.
  • Chris Man schrieb Uhr
    AW: Aufgeklappt: Sony Tablet P im Kurztest

    Rechnen bitte! Zwei Displays a 5,5 Zoll ergeben nicht einen mit 11 Zoll, es geht hier um die Diagonale!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
30813
Aufgeklappt: Sony Tablet P im Kurztest
Aufgeklappt: Sony Tablet P im Kurztest
Sony präsentiert mit dem Tablet P ein 5,5 Zoll-Tablet mit zwei klappbaren Displays. Ein interessantes Konzept, das aber noch ausbaufähig ist.
http://www.netzwelt.de/news/88230-aufgeklappt-sony-tablet-p-kurztest.html
2011-09-01 14:34:28
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/sonys-maechtiger-manager-kazuo-hirai-beiden-tablets-unternehmens-bild-netzwelt7646.jpg
News
Aufgeklappt: Sony Tablet P im Kurztest