Sie sind hier:
 

Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test
Ohne nennenswerte Schwächen

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Smartphone-Einsteiger aufgepasst: Huawei war bislang als Auftragshersteller für diverse deutsche Unternehmen tätig und präsentierte dabei überzeugende Einsteiger-Smartphones zu einem geringen Preis. Nun bringt der Hersteller mit dem Ideos X3 sein erstes Smartphone unter eigener Marke auf den Markt. Ein gelungener Einstand.

Huawei will nicht länger Smartphones für Vodafone, Trekstor oder andere deutsche Händler produzieren. Künftig wird der Hersteller Handy und Smartphones hierzulande unter eigenem Markennamen vertreiben. Den Anfang macht das Einsteiger-Smartphone Ideos X3 - ein gelungenes Debüt.

Bei günstigen Einsteiger-Smartphones muss der Nutzer immer Abstriche bei der Ausstattung machen, ein Blick auf die Spezifikationen des Ideos X3 zeigt aber, dass Huawei den Rotstrich nur ganz behutsam angesetzt hat. Die schnellen Mobilfunkstandards UMTS und HSDPA sowie der schnelle WLAN N-Standard werden unterstützt, das Display fällt mit 3,2 Zoll nicht zu klein aus, als Betriebssystem kommt bereits Android 2.3 zum Einsatz.

Fotoleuchte ist Rotstift-Opfer

Gespart wurde dagegen bei der verbauten Digitalkamera. Sie nimmt Fotos nur mit einer maximalen Auflösung von 3,2 Megapixeln auf. Zum Vergleich: Das HTC Wildfire bietet bereits eine Fünf-Megapixel-Kamera. Eine LED-Fotoleuchte spendiert Huawei der Kamera ebenfalls nicht. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann der Nutzer sich den Aufruf der Kamera-App also sparen.

Der Prozessor bietet eine Taktfrequenz von 600 Megahertz und entspricht damit noch dem aktuellen Standard bei Einsteiger-Smartphones. Der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von 256 Megabyte und der interne Speicher eine Kapazität von 512 Megabyte, die sich per Speicherkarte um bis zu 32 Gigabyte erweitern lässt. Schön: Um eine Speicherkarte einzulegen, muss der Nutzer nur die Rückseite abheben, jedoch nicht den Akku entfernen.

Ordentliche Verarbeitung und Leistung

Die Verarbeitung des Smartphones ist ordentlich. Große Spaltmasse oder ähnliches weist das Gehäuse des Ideos X3 nicht auf. Die gummierte Rückseite vermindert die Rutschfähigkeit des Handys und sorgt für eine angenehme Haptik. Zudem verdreckt das Gehäuse des Ideos X3 dadurch nicht so schnell. Dank des kleinen Displays liegt das Ideos X3 nicht nur gut in der Hand, sondern passt auch perfekt in Hemd- und Hosentasche. Zu bemängeln ist allerdings, dass die Sensortasten unter dem Display nicht beleuchtet sind.

Huawei Ideos X3

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Das Huawei Ideos bietet ein 3,2 Zoll großes Display.

Die Arbeitsgeschwindigkeit des Huawei Ideos X3 entsprach im Test der vergleichbarer Einsteiger-Smartphones. Menüs und Apps öffnen sich ohne größere Wartezeiten, Animationen laufen flüssig und auch beim Surfen machte das Ideos X3 eine gute Figur. Selbst kleinere Spiele wie Angry Birds liefen im Test problemlos und ruckelfrei.

Zwar kann das Ideos X3 keine Flash-Inhalte direkt im Browser wiedergeben, dies können vergleichbare Modelle wie das LG Optimus One aber ebenfalls nicht. Auch der Akku zeigte im netzwelt-Test keine Schwächen. Er bietet die für Smartphones übliche Laufzeit: Je nach Nutzungsintensität kommt das Ideos X3 ein bis zwei Tage ohne Stromzufuhr aus. Die Sprachqualität war im netzwelt-Test gut. Störgeräusche waren nicht zu vernehmen.

Eigene Nutzeroberfläche

Auf dem Huawei Ideos X3 läuft bereits die aktuelle Android-Version 2.3 für Smartphones. Huawei hat es sich jedoch nicht nehmen lassen, diese mit einer eigenen Nutzeroberfläche zu überziehen. Diese glänzte im netzwelt-Test mit schlichter Eleganz und sinnvollen Ergänzungen.

So kann der Nutzer den Datenverkehr über die Benachrichtigungsleiste mit einem Fingertipp einfach ausschalten, falls er keinen Daten-Tarif besitzt. Eine App erfasst zudem den Datenverkehr und protokolliert auf Wunsch den Verbrauch, was vor allem für Nutzer von Volumen-Flats, die eine Geschwindigkeits-Drosselung nach dem Verbrauch einer bestimmten Anzahl von Megabytes oder Gigabytes vorsehen, interessant sein dürfte.

Schwächen im Multimedia-Bereich

Im Multimedia-Bereich bietet das Huawei Ideos X3 wie nahezu alle Einsteiger-Handys Schwächen. Die Bildqualität der aufgenommen Fotos konnte im netzwelt-Test nicht überzeugen. Einzelne Schnappschüsse können bei optimalen Bedingungen aber dennoch gelingen.

Deutlich besser ist da schon der Klang des Ideos X3. Zwar fehlt es dem externen Lautsprecher ein wenig an Kraft und auch über Kopfhörer reicht der Klang nicht an den eines normalen MP3-Players heran. Für die Zwischendurch-Musikberieselung ist er aber allemal ausreichend. Zumal Huawei einen eigenen Musik-Player mit schicker Nutzeroberfläche vorinstalliert hat, dem lediglich ein Sleep-Timer fehlt.

Preis und Verfügbarkeit

Wie bereits beim Modell Ideos, dass in Deutschland von Trekstor vertrieben wird, oder beim ebenfalls von Huawei gefertigten Vodafone 858 Smart bewegt sich der Preis für das Ideos X3 nahezu auf dem Niveau eines Feature-Phones: Die Vertriebspartner Lidl Mobile und Fonic bieten das Smartphone für knapp 100 Euro an.

Bei Lidl Mobile ist das Ideos X3 bereits ab Anfang September erhältlich. Fonic nimmt das Modell ab Mitte September in sein Portfolio auf. Beide Mobilfunkanbieter legen dem Handy kostenlos auch eine SIM-Karte bei, mit der Nutzer einen Monat lang umsonst surfen können. Einen Simlock weist das Ideos X3 dadurch aber nicht auf. Im Internet-Versandhandel wird das Modell zurzeit für Preise zwischen 150 und 230 Euro gelistet.

Fazit

Mit dem Ideos X3 feiert Hersteller Huawei ein gelungenes Debüt auf dem deutschen Markt. Größere Schwächen offenbarte das Gerät im Test nicht. Käufer erhalten also ein solides Einsteiger-Handy zu einem fairen Preis, ohne große Kompromisse bei der Ausstattung eingehen zu müssen.

Eine Alternative zum Ideos X3 ist das Vodafone 858 Smart, das als Prepaid-Handy ebenfalls für rund 100 Euro erhältlich ist, allerdings ein kleineres Display bietet. Wer etwas mehr Geld investieren will, findet weitere Alternativen im Vergleichstest von Android-Handys bis 250 Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Smartphone-Einsteiger aufgepasst: Huawei war bislang als Auftragshersteller für diverse deutsche Unternehmen tätig und präsentierte dabei überzeugende Einsteiger-Smartphones zu einem geringen Preis. Nun bringt der Hersteller mit dem Ideos X3 sein erstes Smartphone unter eigener Marke auf den Markt. Ein gelungener Einstand.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test

    Wenn das Smartphone erst im Laufe der Nutzung immer langsamer wird, könnte diese App helfen: www.netzwelt.de/download/16267-fast-reboot.html
  • Raphael Reich schrieb Uhr
    AW: Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test

    Für 100 Euro kann man nicht viel erwarten. Das gute an dem Handy ist, das es sehr robust ist. Mir ist es schon sehr oft herunter gefallen und die Scheibe ist noch heil (anders bei I-Phone). Doch um eine sms zu schreiben brauch man "Fingerspitzengefühl" da der Touchscreen sehr Bescheiden ist. Die Spiele hängen und das surfen ohne W-lan ist fast unmöglich. Ich würde mir das Handy auf kein Fall ein 2. mal holen und kann es auch keinem empfehlen!
  • Meiki thecutelittled schrieb Uhr
    AW: Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test

    Es ist kompatibel mit Skyp aber leider nicht mit ICQ und mit Whats App klappt es auch nicht einwandfrei. Der Speicher ist zugemüllt mit den Kontaktdaten meiner FB und myspace Freunde, jedoch kann ich deren Telefonnummern nicht unter dem selben Kontakt ablegen. Ab und zu hängt die software und man muss das Gerät neu starten.
  • Kevin müller schrieb Uhr
    Huawei Ideos X3 eigene Beschreibung

    Also ich habe das huawei ideos x3 zu wiehnachten bekommen. Es ist für surfen ganz gut und es liegt gut in der Hand. Doch wenn man spiele spielen will z.B. Angry birds da muss man es ein bis zwei Minuten laden lassen wenn man gleich schnell anfängt ruckelt es leicht aber man kann sich dran gewöhnen bei anderen spielen z.b. wo man Sachen baut oder wo es eine nicht so detaiierte Landschaft gibt ist es gut und ruckelfrei zu spielen. Also ich finden es gut.jetzt zur Kamera die ist nicht so gut und die VGA vorderkamera ist fast genauso wie die rückkamera also nichts für Leute die viel fotografieren. Sonst ist es sehr gut die Bildschirm Größe reicht völlig aus um mit der quertz Tastatur die tasten zu treffen. Ich habe dieses Kommentar mit dem Handy geschrieben und ich hab nur drei Minuten gebraucht und hab mich nur ungefähr fünf mal verschrieben also wenn ihr es euch Kaufen wollt keine scheu nur zu. LG euer Kevin

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
30786
Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test
Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test
Mit dem Ideos X3 tritt Huawei erstmals als Hersteller auf dem deutschen Markt in Erscheinung. Ein gelungenes Debüt, findet netzwelt.
http://www.netzwelt.de/news/88202-gelungener-markteinstieg-huawei-ideos-x3-test.html
2011-08-31 16:34:59
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/unpraktisch-eingewoehnungsphase-findet-ueberladenen-fernbedienung-wichtigsten-tasten-nur-muehsam-bild-netzwelt5754.jpg
News
Gelungener Markteinstieg: Huawei Ideos X3 im Test