Sie sind hier:
 

Überblick: Die 11 wichtigsten Kamera-Neuheiten im August
Digitalkameras mit WLAN, OLED-Sucher und Beamer

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

GPS, WLAN, Touchscreen, OLED-Display, 3D-Funktion und wasserdicht: Kein neues Superhandy sondern einige der wichtigsten Ausstattungsmerkmale der im August 2011 neu vorgestellten Digitalkameras.

In diesem Jahr findet keine Photokina statt und so nutzen die Digitalkamera-Hersteller die IFA in Berlin und die anschließende PMA in Las Vegas zur Präsentation ihrer neuen Modelle für die zweite Jahreshälfte. Die meisten Neuheiten sind sogar schon vor den Messen bekannt geworden. Ein Überblick.

Canon Ixus 1100 HS: Touchscreen

Im kompakten Gehäuse der Canon Ixus 1100 HS findet ein Objektiv mit einer Brennweite von 28 bis 336 Millimeter Platz - dies entspricht einem 12-fachen Zoom. Ein optischer Bildstabilisator sorgt für einen ruhigen Bildausschnitt. Mit ihrem rückseitig belichteten CMOS-Sensor nimmt die Kamera Fotos mit bis zu 12,1 Megapixeln und Videos in Full-HD-Auflösung auf. Die Bedienung der Kamera erfolgt größtenteils über den 3,2 Zoll großen Touchscreen.

Canon Ixus 1100 HS

Die Ixus 1100 HS erscheint nach Angaben von Canon im Oktober 2011 in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 389 Euro.

Canon Powershot SX150 IS: Großer Zoom

Deutlich günstiger und früher ist die Canon Powershot SX150 IS erhältlich. Die Kompaktkamera, die optisch an ein Bridgemodell erinnert, verfügt ebenfalls über einen 12-fachen Zoom mit einer ins Kleinbildformat umgerechneten Brennweite von 28 bis 336 Millimeter. Der optische Bildstabilisator arbeitet mit IS-Technologie und soll um bis zu vier Stufen längere Belichtungszeiten ermöglichen. Der CCD-Bildsensor erreicht eine maximale Auflösung von 14,1 Megapixeln.

Canon Powershot SX150 IS

Nach eigenen Angaben verkauft Canon die Powershot SX150 IS bereits ab Ende August. Fotografen haben die Wahl zwischen schwarzen, weißen und roten Modellen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 209 Euro.

Casio Exilim EX-ZS100: Einfach still

Casio hat die Exilim EX-ZS100 nach eigenen Angaben in erster Linie für Einsteiger konzipiert. So verfügt die Kompaktkamera nicht nur über ein Objektiv mit 12,5-fachem Zoom, sondern auch über einen einfachen Aufnahmemodus, bei dem der Fotograf nur den Auslöser drücken muss. Die weiteren Einstellungen übernimmt die Kamera, in der ein Bildsensor mit einer Auflösung von 14,1 Megapixeln steckt.

Casio Exilim EX-ZS100

Im "Silent Mode" schaltet die Kamera alle Funktionsgeräusche und das Blitzlicht aus, so dass sich zum Beispiel in Museen, Aquarien oder Restaurants Aufnahmen anfertigen lassen, ohne andere Besucher zu stören. Bereits im September soll die Exilim EX-ZS100 in Schwarz, Rot und Silber in den Läden stehen und 180 Euro kosten.

Fujifilm Finepix F600EXR: GPS

Mit der Finepix F600EXR hat Fujifilm eine Kompaktkamera mit umfangreicher Ausstattung vorgestellt, die sich unter anderem als Begleiter für Reisen anbietet. Hierfür qualifiziert sie sich beispielsweise durch ein Objektiv mit 15-fachem Zoom und ein GPS-Modul. Dieses speichert die Koordinaten des Aufnahmeortes in den Metadaten des Fotos ab. So lässt sich leicht nachvollziehen, wo das Bild entstanden ist.

Fujifilm Finepix F600EXR

Der rückseitig belichtete CMOS-Sensor verfügt über die EXR-Technologie von Fujifilm und soll besonders lichtempfindlich sein. Die Finepix F600EXR soll nach Angaben des Herstellers im September in den Farben Schwarz, Weiß und Rot erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 299 Euro.

Nikon Coolpix P7100: Primus

Mit der Coolpix P7100 hat Nikon sein Topmodell unter den Kompaktkameras verbessert. Nach Herstellerangaben verfügt die Kamera über eine höhere Bildqualität, eine kürzere Auslöseverzögerung, einen schnelleren Autofokus sowie eine kürzere Einschaltzeit als das Vorgängermodell P7000.

Nikon Coolpix P7100

Der Fotograf kann den drei Zoll großen Bilderschirm der Nikon Coolpix P7100 bewegen. Weitere Eckdaten: 7,1-facher Zoom, 1/1,7 Zoll großer CCD-Bildsensor mit 10.1 Megapixeln Auflösung. Die Kamera soll vorraussichtlich ab Mitte September für eine unverbindliche Preisempfehlung von 549 Euro erhältlich sein.

Nikon Coolpix AW100: Outdoor

Vergleichsweise spät bringt Nikon mit der AW100 seine erste kompakte Outdoor-Kamera auf den Markt. Der robuste Fotoapparat übersteht Tauchgänge in bis zu zehn Metern Tiefe, Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe und Temperaturen bis zehn Grad unter den Gefrierpunkt ohne Schäden.

Nikon Coolpix AW100

Als Bonus verfügt die Coolpix AW100 über ein GPS-Modul zur Feststellung des Aufnahmeortes der Fotos. Ein Kompass und eine Landkarte sorgen für Orientierung. Die Kamera verfügt über einen fünffachen Zoom und einen CCD-Bildsensor mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixeln. Die nach Herstellerangaben 349 Euro teure Coolpix AW100 soll ab Mitte September erhältlich sein.

Nikon Coolpix S1200pj: Beamer

In der dritten Auflage spielt Nikons Kompaktkamera mit integriertem Beamer - die Coolpix S1200pj - endlich auch Fotos und Videos von externen Geräten wie iPhone, iPod, iPad oder Mac und PC ab - die Vorgängermodelle konnten dies nicht. Mit ihrem 14-Megapixel-CCD-Bildsensor nimmt die Kamera auch Videos in HD-Auflösung auf.

Nikon Coolpix S1200pj

Die Coolpix S1200pj verfügt zudem über ein Objektiv mit 5-fachem Zoom. Die Kamera soll nach Angaben von Nikon Mitte September in den Farben Schwarz und Pink erscheinen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 429 Euro.

Panasonic Lumix FX90: WLAN

Panasonic stattet mit der Lumix FX90 erstmals eine Kompaktkamera mit einem WLAN-Modul aus. Über dieses überträgt die Kamera Fotos direkt zu Internetseiten wie Facebook, Flickr, Picasa oder Youtube. Hierfür will Panasonic mit dem "Lumix-Club" eine eigene Cloud-Plattform anbieten.

Panasonic Lumix FX90

Die Kamera verfügt über einen 5-fachen Zoom und einen 12,1-Megapixel-CCD-Sensor. Sie nimmt Full-HD-Videos sowie in einem speziellen Aufnahmeprogramm auch 3D-Fotos auf. Auf die Lumix FX90 müssen funkende Fotografen noch bis zum Oktober warten. Die unverbindliche Preisempfehlung von Panasonic beträgt 329 Euro.

Panasonic Lumix FZ150: Superzoom

Die Bridgekamera Panasonic Lumix FZ150 bietet dem Nutzer einen 24-fachen Zoom: ein Wert, den DSLR-Fotografen nur mit einer großen Sammlung von Objektiven erreichen. Die ins Kleinbildformat umgerechnete Brennweite reicht von 25 bis 600 Millimeter. Ein optischer Bildstabilisator soll auch bei großen Brennweiten für einen ruhigen Bildausschnitt sorgen.

Panasonic Lumix FZ150

Mit ihrem 12,1-Megapixel-MOS-Sensor nimmt die Lumix FZ150 auch Full-HD-Videos auf. Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein drei Zoll großer Bildschirm. Panasonic plant, die Bridgekamera ab Ende September für eine unverbindliche Preisempfehlung von 529 Euro zu verkaufen.

Sony Alpha SLT-A77: OLED-Sucher

Als erste Kamera stattet Sony die Alpha SLT-A77 mit einem OLED-Display als elektronischen Sucher aus. Die Auflösung liegt bei sehr feinen 2.359.296 Pixeln. Mit ihrem CMOS-Sensor im APS-C-Format nimmt die Kamera Fotos mit bis zu 24,3 Megapixeln und Videos in Full-HD-Auflösung auf. Ihr teildurchlässiger Spiegel ermöglicht die Aufnahme von bis zu 12 Bildern in der Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus. Der drei Zoll große Bildschirm verfügt über einen Drei-Wege-Schwenkmechanismus.

Sony Alpha SLT-A77

Nach Angaben von Sony soll die Alpha SLT-A77 ab November 2011 exklusiv im Foto-Fachhandel und bei Amazon erhältlich sein. Ab 2012 dürfen dann alle Händler die Kamera verkaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gehäuse allein liegt bei 1.299 Euro, für das Kit inklusive eines Standard-Objektivs mit einer Brennweite von 18 bis 55 Millimeter bei 1.399 Euro.

Sony Alpha NEX-7: Kompakt-DSLR

Sony bleibt seiner Philosophie treu und stattet die Systemkameras der NEX-Serie weiterhin sehr nah den Spiegelreflexmodellen aus. So verfügt die neue NEX-7 - wie die neue Alpha-SLT-A77 - über einen CMOS-Bildsensor im APS-C-Format mit einer Auflösung von 24,3 Megapixeln sowie einen OLED-Sucher, der aber über eine geringere Auflösung verfügt. Der drei Zoll große Bildschirm lässt sich nach oben und unten klappen.

Sony NEX-7

Sony plant, die NEX-7 ab November im Foto-Fachhandel und über Amazon zu verkaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Kameragehäuse beträgt 1.199 Euro. Ein Set mit einem passenden 18-bis-55-Millimeter-Standard-Objektiv soll 1.349 Euro kosten.

Kommentare zu diesem Artikel

GPS, WLAN, Touchscreen, OLED-Display, 3D-Funktion und wasserdicht: Kein neues Superhandy sondern einige der wichtigsten Ausstattungsmerkmale der im August 2011 neu vorgestellten Digitalkameras.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • Katja Kubik schrieb Uhr
    AW: Überblick: Die 11 wichtigsten Kamera-Neuheiten im August

    Ja, von der kann man jetzt überall lesen, Nicon ist schon eine gute Marke, hatte auch mal ähnliche Kamera, bevor ich die Dp2x bekommen hab.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
30759
Überblick: Die 11 wichtigsten Kamera-Neuheiten im August
Überblick: Die 11 wichtigsten Kamera-Neuheiten im August
Im Vorfeld der Messen IFA und PMA nutzten zahlreiche Hersteller die Chance und kündigten im August ihre Kameraneuheiten für das zweite Halbjahr an. Die wichtigsten Modelle im Überblick.
http://www.netzwelt.de/news/88175-ueberblick-11-wichtigsten-kamera-neuheiten-august.html
2011-08-29 15:49:43
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/canon-ixus-1100-hs7516.jpg
News
Überblick: Die 11 wichtigsten Kamera-Neuheiten im August