Insiderinfos sorgen für Spekulationen

Apple-Fernseher: Neue Gerüchte um mögliche Entwicklung des "iTV"

Das Gerücht, dass Apple an einem firmeneigenen TV-Gerät arbeitet, ist nicht neu. Nun erhält die Gerüchteküche aber neues Feuer, da der IT-Blog VentureBeat neue Informationen aus Recherchen und Interviews zusammengetragen hat.

?
?

Die ersten Apple-Fernsehgeräte könnten Ende 2012 in den Läden stehen (Bild: Screenshot)
Die ersten Apple-Fernsehgeräte könnten Ende 2012 in den Läden stehen (Bild: Screenshot)
Anzeige
Werbung

Der Blog zitiert Gene Munster, einen Analysten der Firma Piper Jaffray. Dieser glaubt, dass die kalifornische Firma Ende 2012 oder Anfang 2013 mit einem eigenen TV-Gerät auf den Markt kommen wird. Munster berief sich in seiner Aussage auf eine Apple-interne Quelle und Angaben von Zulieferern. Der Analyst geht zudem davon aus, dass der Fernseher mit einer Version des Apple-Betriebssystems iOS laufen wird. Munster hatte entsprechende Vermutungen zum ersten Mal in 2009 geäußert.

Pläne für "iTV" auch vom Wall Street Journal bestätigt

Eine weitere Quelle, die das "iTV"-Gerücht schürt, ist Stewart Alsop. Alsop sitzt im Vorstand von TiVo Inc. und Sonos. Er beruft sich auf Insiderquellen direkt aus dem Silicon Valley. Auch das Wall Street Journal berichtete, durch Informanten von entsprechenden Plänen gehört zu haben, und verleiht den Vermutungen so noch mehr Gewicht. Bereits 2010 hatte sich der kürzlich zurückgetretene Chef von Apple, Steve Jobs, zu den Spekulationen geäußert und betont, dass es durchaus Sinn machen würde die Apple-Technologie in TV-Geräte zu übertragen.

Gemutmaßt wird auf dem Blog auch, dass die sinkenden Preise der LCD-Komponenten eine Entwicklung des neuen Produkts beschleunigen könnten. Im Februar hatte Apple zudem in einer Stellenausschreibung nach Personen gesucht, deren Expertise auch Fernsehen umfassen sollte, wie der Branchendienst Cnet berichtete.

Apple TV steht in Konkurrenz zu Google TV

Jene Annonce könnte sich jedoch auch auf die Set-Top-Box von Apple bezogen haben, die das Unternehmen seit 2006 anbietet. Diese ermöglicht es Nutzern, nicht nur das konventionelle TV-Programm zu verfolgen, sondern auch Streaming-Dienste und über iTunes geliehene Filme zu laden. Einen detaillierten Testbericht zu Apple TV finden Sie auf Netzwelt.

Die Box steht in direkter Konkurrenz zu Google TV. Die Set-Top-Box des Suchmaschinenriesen basiert auf Android und war bisher nur in den USA erhältlich. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sind die Fernseh-Alternativen von Google, wie auch die von Apple, bisher jedoch noch wenig erfolgreich. Dies liegt vor allem daran, dass amerikanische Fernsehsender den Zugriff der Dienste auf ihre Streaming-Angebote im Netz verwehren. Sie fürchten Einbußen in ihren Werbeeinnahmen. Laut der britischen Tageszeitung Guardian kündigte Googles-Aufsichtsratschef Eric Schmidt heute dennoch an, dass Google TV ab Anfang 2012 auch in Europa erhältlich sein wird.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema