Sie sind hier:
 

Eröffnung: Ausstellung zu Apples Design in Hamburg
Museum für Kunst und Gewerbe

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

In Hamburg eröffnet heute, 16. August, eine Ausstellung, die sich zentral um die Entwicklung des Industrie-Designs bei Apple dreht. Aber auch in anderen Städten gibt es Museen, die sich mit Computer-relevanten Themen beschäftigen.

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) in Hamburg eröffnet heute, 26. August, seine Sonderausstellung "Stylectrical". Im Fokus der Exponate steht das Industrie-Design von Jonathan Ive, dem hauptverantwortlichen Designer bei Apple. Seit 1997 sorgt Ive mit seinen gestalterischen Ideen für das individuelle Design des kalifornischen Unternehmens.

Das MKG in Hamburg startet heute seine Ausstellung zur Entwicklung des Industrie-Designs. (Quelle: MKG Hamburg)

Im Museum befinden sich 300 Ausstellungsstücke, die in Zusammenarbeit mit dem red dot institute gestaltet wurden. Über die Hälfte davon sind Apple-Produkte. Zusätzlich sind Werke von weiteren Industrie-Designern zu bewundern - wie beispielsweise Dieter Rams. Rams war Chefdesigner des Elektrogeräteherstellers Braun und wird auch als Großvater des Apple-Designs bezeichnet.

In einem Interview gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung lehnte er einen solchen Vergleich zwar ab, erzählte aber, dass er von Jonathan Ive persönlich einen iPod touch geschenkt bekam - mit der Bemerkung, dass der Apple-Designer sich von Rams gestalterischen Ideen sehr inspiriert gefühlt habe. Vor allem die minimalistische und funktionelle Komponente soll Ives und Rams Werken gemein sein.

Interessante Ausstellungen gibt es auch anderswo in Deutschland

Besucher werden die Design-Entwicklung Apples anhand der Exponate nachvollziehen können und ebenso viel über die generelle Entwicklung des industriellen Elektrodesigns erfahren. Zusätzlich werden kulturwissenschaftliche Thematiken aufgegriffen, zum Beispiel die Frage danach, wie Design als Wirtschaftsfaktor fungieren kann. Interessierte können sich vor dem Eintritt in das Museum übrigens für 79 Cent eine App für ihr Smartphone herunterladen, die sie durch die Ausstellung führt. Die Eintrittspreise für Museum und Sonderausstellung liegen bei acht Euro für Erwachsene. Apple-Fans aber auch Industrie-Design-Interessierte können noch bis zum 15. Januar 2012 die Exponate im MKG besichtigen.

Die Ausstellung in Hamburg ist jedoch nicht das einzige kulturelle Angebot, das einen hohen Informations- und Unterhaltungsfaktor für Computerinteressierte verspricht, denn auch in Berlin, München, Oldenburg, Kiel und Paderborn beschäftigen sich Museen mit Computer-relevanten Themen. Die sechs Ausstellungen, die Sie gesehen haben sollten, finden Sie hier.

Kommentare zu diesem Artikel

In Hamburg eröffnet heute, 16. August, eine Ausstellung, die sich zentral um die Entwicklung des Industrie-Designs bei Apple dreht. Aber auch in anderen Städten gibt es Museen, die sich mit Computer-relevanten Themen beschäftigen.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
30726
Eröffnung: Ausstellung zu Apples Design in Hamburg
Eröffnung: Ausstellung zu Apples Design in Hamburg
Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg eröffnet heute, 26. August, eine Ausstellung zur Entwicklung des Industrie-Designs durch Jonathan Ive, den Chefdesigner von Apple.
http://www.netzwelt.de/news/88137-oeffnung-ausstellung-apples-design-hamburg.html
2011-08-26 08:52:07
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/mkg-hamburg-startet-heute-ausstellung-entwicklung-industrie-designs-bild-mkg-hamburg7446.jpg
News
Eröffnung: Ausstellung zu Apples Design in Hamburg