Sie sind hier:
  • Software
  • PC-BSD 9.0: Neue Generation des BSD-Betriebssystems
 

PC-BSD 9.0: Neue Generation des BSD-Betriebssystems Mit ZFS-Dateisystem und neuer Paketverwaltung

SHARES

Wer ein Betriebssystem mit BSD-Kernel auf seinem Desktop-PC einsetzen möchte, kommt an PC-BSD nur schwer vorbei. Kürzlich wurde die Beta-Version der kommenden Generation PC-BSD 9.0 veröffentlicht.

PC-BSD ist ein freies Betriebssystem, das auf FreeBSD basiert und primär auf den Einsatz in Desktop-Rechnern abzielt. Es besitzt eine recht angenehme Oberfläche und soll für Endanwender leichter nutzbar sein als die anderen BSD-Derivate. Netzwelt wirft einen Blick auf die Neuerungen der kommenden Version 9.0.

PC-BSD 9.0 ermöglicht den problemlosen Einsatz des Dateisystems ZFS.

Abseits der großen Betriebssysteme Windows, Linux und Mac OS X tut sich einiges: Alternative Unix-Systeme buhlen immer noch um die Gunst der Nutzer - und zwar nicht nur auf dem Server, sondern auch auf dem Desktop. PC-BSD gehört seit Jahren zu den beliebtesten Betriebssystemen mit BSD-Kernel auf diesem Gebiet.

Neue Version 9.0

Die jüngste stabile Version von PC-BSD trägt die Nummer 8.2 und basiert auf FreeBSD - ebenfalls in der Version 8.2. Sie wurde am 24. Februar 2011 freigegeben und ist damit schon über sechs Monate alt, was die Entwickler zum Aufbau der neuen Fassung veranlasst haben dürfte. PC-BSD 9.0 soll im September für die Allgemeinheit freigegeben werden und steht derzeit in der ersten Beta-Version zum Herunterladen auf den Projekt- und zahlreichen Spiegel-Servern bereit. Die meisten davon sind recht gut ausgelastet, sodass der Download der über drei Gigabyte großen Setup-DVD eventuell länger als erwartet dauern kann.

Neben der gewöhnlichen 32-Bit-Fassung gibt es auch eine DVD für 64-Bit-Systeme. Der Setup-Assistent, der dem Nutzer eigentlich bei der Einrichtung von PC-BSD 9.0 helfen soll, verwirrt ihn zunächst mit einer unnötigen Fehlermeldung, in der vor einem Betrieb mit weniger als 512 Megabyte Arbeitsspeicher gewarnt wird. Diese erscheint auch dann, wenn der Rechner weit mehr als 512 MB RAM besitzt. Nach einer mehr oder weniger kurzen Wartezeit erscheint aber dann endlich der Assistent mit grafischer Oberfläche.

Das neue PC-BSD unterstützt nun auch mehrere Desktop-Umgebungen parallel.
Seite 1/2
Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick