Sie sind hier:
 

Dank iPhone 5: Apple erhöht Smartphone-Produktion Volumen wächst

SHARES

Das iPhone 5 ist auf dem Vormarsch. Apple ändert seine Produktionsbestellung und gibt dem neuen Modell großzügigen Vorrang vor dem iPhone 3GS, 4 und 4 CDMA. Das gesamte Volumen der verschifften iPhones wird in diesem Jahr wohl 95 Millionen Stück betragen.

Apple justiert die Stückzahl der Bestellungen für die iPhone-Serie nach oben. Neu geordert sind das iPhone 3GS, 4, 4 CDMA und das neueste Modell iPhone 5. Für die zweite Hälfte des Jahres wird die Anzahl der bestellten Geräte um 12 bis 13 Prozent auf 50 Millionen Stück angehoben.

Wie digitimes.com unter Berufung auf Informationen von einem taiwanischen Produzenten in der Lieferkette von Apple berichtet, wird das Unternehmen aus Cupertino durch das Anheben der Stückzahlen nun 56 anstatt 50 Millionen neuer Smartphones produzieren lassen. Die Neubestellung trifft im Besonderen das jüngste neue Mitglied der iPhone-Familie, das iPhone 5. Wurde im dritten Quartal 2011 die Anzahl der georderten iPhone 5 noch herabgesetzt, befindet sich die Summe der Bestellungen nun auf einem neuen Höhepunkt. Zwischen 25,5 und 26 Millionen Exemplaren sollen taiwanische Hersteller angeblich für Apple herstellen.

Apple ordert weniger iPhone 4-Modelle, aber das neue iPhone 5 hebt die bestellte Marge mächtig an. (Quelle: Apple)

Die älteren Modelle der iPhone-Familie müssen Platz machen für das iPhone 5

Im Gegenzug wurden die Bestellzahlen der Vorgängermodelle drastisch reduziert. Überschritt die Produktion von iPhone 3GS, iPhone 4 und iPhone 4 CDMA im dritten Quartal dieses Jahres noch die 20-Millionen-Marke, wurde diese nun auf lediglich 8 Millionen Stück heruntergefahren.

Laut den taiwanischen Produzenten wird die Gesamtsumme an verschifften iPhones im Auftrag Apples für 2011 vermutlich 95 Millionen Stück betragen. Die Hersteller in Taiwan profitieren von den neuen Aufträgen, nach eigenen Angaben rechnen sie aber auch mit einem Preiskampf mit Apple. Das US-amerikanische Unternehmen werde im Anbetracht der Menge sicherlich versuchen, die Produktionskosten zu drücken, vermuten die Produzenten. Speziell die kostspielige Herstellung der Touchpanels werde ein Faktor harter Preisverhandlungen sein, heißt es im Digitimes-Bericht.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • danjo124 schrieb Uhr
    AW: Dank iPhone 5: Apple erhöht Smartphone-Produktion

    Bin mal gespannt, ob auch ein Low-End-iPhone (iphone 4 s) rauskommt. Scheinbar will Apple neuerdings auch im unteren Preissegment mitmischen.
Infos zum Artikel
Autor
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick