Sie sind hier:
  • Software
  • Google: Cloud Connect für Microsoft Office
 

Google: Cloud Connect für Microsoft Office Einfacher Austausch von Dateien

SHARES

Wer täglich mit den Cloud-Anwendungen von Google arbeitet, sollte sich das Programm Cloud Connect ansehen. Es erleichtert den Austausch von Texten, Präsentationen und Tabellen mit Office ganz erheblich.

Google Cloud Connect sorgt für eine reibungslose Integration von Google Docs und anderen Anwendungen in das Büropaket Microsoft Office. Das Programm läuft unter Windows XP oder neuer und kann Office 2003, 2007 und 2010 aufrüsten, damit Dateien aus der Cloud direkt in Word, Excel und PowerPoint landen.

Google Cloud Connect bindet Google Docs direkt in Microsoft Office ein. (Quelle: Google)

Google, Microsoft und Apple kämpfen um die Vorherrschaft in der Cloud: Während Apple mit der iCloud erst im Herbst an den Start geht, setzen die anderen beiden Konzerne in dem Markt bereits Milliarden um. Selbst solche Nutzer, die eher klassische Programme statt einer Anwendung im Web bevorzugen, sollen mit einer möglichst reibungslosen Integration von Server und Desktop-Rechner für die Wolke begeistert werden.

Für Windows mit .NET 2.0

Microsoft sieht sich hier in einer guten Position, da besonders das Büropaket Office traditionell stark auf den Arbeitsplatzrechnern vertreten ist. Microsoft Office 2010 arbeitet sehr gut mit Office 365 zusammen, Google setzt jedoch genau an diesem Punkt nun mit einer Anwendung namens Cloud Connect an. Das Programm sorgt dafür, dass Dokumente möglichst einfach mit anderen Personen ausgetauscht werden können. Nutzer benötigen mindestens Windows XP mit dem Microsoft .NET Framework 2.0, Windows Vista oder Windows 7 sowie eine funktionierten Installation von Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 -die Ausführung ist Google egal. Bisher wird das Cloud Connect leider nicht für Microsoft Office 2011 unter Mac OS X angeboten.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick