Schmerz ist Programm

Im Kurztest: UFC Personal Trainer

Auch vor dem Wohnzimmer macht der Fitnesswahn nicht halt: Games wie "Wii Fit Plus", "Your Shape" oder "Yoga für Wii" versprechen, selbst den passioniertesten Couchpotatoe auf sanfte und spielerische Weise in Form zu bringen. Der Hersteller THQ legt nun allerdings härtere Bandagen an: Für die Kinect-Steuerung der Xbox 360, das PS3-Pendant Move und die Wii entwickelte er gemeinsam mit der "Ultimate Fighting Championship" (UFC) den "UFC Personal Trainer". Wer schon immer so stahlharte Muskeln haben wollte wie die modernen Gladiatoren, die sich in Käfigen gegenseitig auf die Mütze geben, darf nicht zimperlich sein.

?
?



UFC Personal Trainer - Testimonials: Matt: Mit dieser Software für die Xbox 360 erhalten Spieler die Möglichkeit sich direkt vor dem eigenen Fernseher mit Übungen fit halten zu lassen. Die Trainer sind hierbei bekannte Gesichter aus der Ultimate Fighting Championship. In diesem Fall Matt Hughes, der sich kurz vorstellt und einen Eindruck von seinem Training vermittelt. Zum Video: UFC Personal Trainer - Testimonials: Matt

Werbung

Direkt zu Beginn stellt der topfitte, virtuelle Trainer klar: Dieser Körper kommt nicht von ungefähr! Viel Schweiß, Disziplin und hartes Training haben ihn geformt. Das kann der Durchschnittsmensch auch - mithilfe eines animierten Ultimate Fighters als persönlichem Drill Instructor. Zunächst muss aber das individuelle Fitnesslevel mittels einiger einfacher Basisübungen bestimmt werden. Dann kann das Training starten.

Die klassische Variante besteht aus altbekannten Übungen wie Sit-ups, Hampelmann, Liegestützen oder Kniebeugen. Auf dem Bildschirm zeigt der Personal Trainer grob, wie's geht. Vor dem Fernseher versucht der Spieler, die vorgegebenen Wiederholungen so gut wie möglich zu absolvieren. Ist das Wohnzimmer knapp bemessen, entstehen dabei schnell Platzprobleme. An der Steuerung gibt es indes nichts auszusetzen: Sie erfasst die Bewegungsabläufe präzise und ohne Zeitverzögerung, am Ende der Einheit werden Kalorienverbrauch und erbrachte Leistung angezeigt.

Um sich auszutoben, bietet das Spiel einige besondere Aktivitäten. "Reifenheben", ein virtueller Punchingball oder Kampfsporttraining mit Pratzen ist zwar spaßig, artet aber schnell in unkontrolliertes Gezappel aus. Die Kinect-Kamera registriert auch bei diesen Spielvarianten die teils sehr schnellen Bewegungen tadellos, die Umsetzung im Spiel erfolgt direkt und genau.

Optisch macht "UFC Personal Trainer" nicht allzu viel her: Als Spieler treibt man sich in einem recht minimalistisch gehaltenen Gym herum. Die Trainer-Figuren sind detailgetreu ihren Originalvorbildern - darunter die Ultimate Fighter Dan Hardy und Frank Mir - nachempfunden.

Im Test: UFC Personal Trainer

  • Bild 1 von 10
  • Bild 2 von 10
  • Bild 3 von 10
  • Bild 4 von 10
  • Bild 5 von 10
  • Bild 6 von 10
  • Bild 7 von 10
  • Bild 8 von 10
  • Bild 9 von 10
  • Bild 10 von 10

Keine Frage, "UFC Personal Trainer" ist schweißtreibend und kräftezehrend, aber das "ultimative Fitness System", wie der Untertitel propagiert, ist es nicht: Ein großes Manko ist, dass die korrekte Ausführung der Übungen nicht genau erklärt wird und keine Korrektur der Körperhaltung erfolgt. Fehlbelastungen und Zerrungen können bei den fordernden Sportprogrammen gerade für Untrainierte die Folge sein.

Datenblatt

UFC Personal Trainer
SpielnameUFC Personal Trainer
HerstellerTHQ
VertriebTHQ
GenreSport
Erhältlich ab01.07.2011
Preisca. 50 Euro
EAN Code4005209138147
SchwierigkeitFür Einsteiger und Fortgeschrittene
Alterab 0 Jahren
Multiplayer1-2
Sonstiges 
Bewertung Grafikgut
Bewertung Steuerungsehr gut
Bewertung Soundmangelhaft
Bewertung Spielspassbefriedigend
Bewertung Gesamtbefriedigend
SystemXbox 360
SystemPS3
SystemWii

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo Wii

Nintendo Wii
Bestes Angebot bei:
Amazon Marketplace
für 243.00
Nintendo Wii im Test

Sie ist schwächer als Microsofts Xbox 360 oder Sonys Playstation 3, sie ist kleiner, günstiger, anders, irgendwie merkwürdig. In anderen Ländern nehmen Menschen üble Verletzungen in Kauf, um eine zu bekommen. Eine Konsole für die ganze Familie, verspricht Hersteller Nintendo. Wir meinen, Wii ist auch etwas für alle Netzweltler. ~ Michael Knott

Kompletten Testbericht lesen

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

TV Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...

DSL AVM Neue Fritz!Box 3390 mit schnellem Dualband-WLAN

Die Fritz!Box 3390 spannt zwei Funkbänder mit bis zu 450 Megabit pro Sekunde parallel auf. Sie eignet sich vor allem für Anwender, die Wert auf...