Für Digitalkameras und Smartphones

"Magisch": Sony bringt Display mit Weiß-Pixel

Sony hat ein Display-Modul angekündigt, das den Namen "WhiteMagic" trägt. Der Name verrät dabei schon die Besonderheit des LC-Displays: Es besitzt neben den üblichen roten, grünen, und blauen Pixeln zusätzlich weiße Bildpunkte. Der Bildschirm ist für Digitalkameras gedacht, Sony kann sich aber auch einen Einsatz in Smartphones vorstellen.

?
?

WhiteMagic" heißt das neue Sony-Display - es verfügt über ein zusätzliches weißes Pixel. (Bild: Sony)
"WhiteMagic" heißt das neue Sony-Display - es verfügt über ein zusätzliches weißes Pixel. (Bild: Sony)
Werbung

Das "WhiteMagic"-Display von Sony ist drei Zoll groß. Das zusätzliche weiße Pixel erhöht die Helligkeit des Bildschirms und bringt dadurch zwei große Vorteile. Zum Einem wird der Stromverbrauch um 50 Prozent gesenkt, da die Hintergrundbeleuchtung verringert werden kann. Zum Anderen wird die Sichtbarkeit im Freien deutlich verbessert. Außerdem soll sich die Bilddarstellung dank einer entsprechenden Signalverarbeitung nicht verändern.

Ab Oktober erhältlich

Das Display mit der RGBW-Methode soll im Oktober dieses Jahres erhältlich sein. Als Preis gibt Sony 5.000 Yen aus, was umgerechnet rund 49 Euro entspricht. Der drei Zoll große Bildschirm bietet eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln - die weißen Pixel werden dabei nicht berücksichtigt. Rund 60 Prozent des NTSC-Farbraums können wiedergegeben werden. Das Kontrastverhältnis liegt laut Sony bei 1.000:1 mit Einblickwinkeln von 160 Grad.

Sony spricht von zwei unterschiedlichen Betriebsmodi des "WhiteMagic"-Displays. Im "Low Power Mode" entspricht die Helligkeit der von herkömmlichen RGB-LCDs, auch wenn hier die Hintergrundbeleuchtung minimiert wird. In diesem Modus erreicht das neue LC-Display eine Helligkeit von 470 Candela pro Quadratmeter und die Hintergrundbeleuchtung verbraucht 125 Milliwatt.

Im "Outdoors Mode" dagegen wird die Helligkeit verdoppelt. Sie beträgt dann 1.000 Candela pro Quadratmeter und der Energieverbrauch der Hintergrundbeleuchtung steigt auf 300 Milliwatt an. Im ersten Modus liegt der gesamte Stromverbrauch bei 225 Milliwatt, im zweiten bei 400 Milliwatt. Neben Digitalkameras könnte das neue Display auch bei Smartphones genutzt werden.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...



Forum