Sie sind hier:
 

Samsung Galaxy Tab 10.1: Apple stoppt Verkauf in Europa
Ausnahme Niederlande

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Galaxy Tab 10.1 darf nach einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf vorerst nicht in Europa verkauft werden. Das Gericht gab Kläger Apple recht und sieht Patente des Herstellers durch Konkurrent Samsung verletzt. Dieser will Berufung einlegen.

Apple hat vor dem Landgericht Düsseldorf einen Verkaufsstopp für den Tablet-PC Samsung Galaxy Tab 10.1 erwirkt, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Das Verkaufsverbot gilt europaweit mit Ausnahme der Niederlande - hier hat Apple aber ebenfalls bereits Klage eingereicht.

Der Verkauf des Galaxy Tab 10.1 ist in Europa vorerst gestoppt worden.

Apple wirft Konkurrent Samsung vor, mit dem Galaxy Tab 10.1 das Design des iPad 2 zu kopieren. Dieses hat sich Apple dem Blog Foss Patents zufolge in Europa als so genanntes Gemeinschaftsgeschmacksmuster unter der Nummer 000181607-0001 schützen lassen. Sollte Samsung gegen das Verkaufsverbot verstoßen, drohen dem Unternehmen eine Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro oder Haftstrafen von bis zu zwei Jahren für die Verantwortlichen.

Apple bestätigte mittlerweile die Entscheidung des Gerichtes gegenüber dem Branchendienst Bloomberg. "Es ist kein Zufall, dass Samsungs aktuelle Produkte aussehen wie das iPhone und das iPad - von der Hardware über die Nutzeroberfläche bis hin zur Verpackung. Dieses eklatante Kopieren ist falsch und wir müssen Apples geistiges Eigentum schützen, wenn Unternehmen unsere Ideen stehlen", sagte eine Apple-Sprecherin gegenüber Bloomberg.

Samsung kündigt Berufung an

Samsung wurde von der Entscheidung überrascht. Das Gericht habe ohne Anhörung geurteilt, sagte ein Unternehmenssprecher gegenüber Bloomberg. Der Technik-Konzern will nun Berufung einlegen. Ursprünglich sollte das Galaxy Tab 10.1 in diesem Monat in Europa erscheinen. Einen ausführlichen Testbericht des Modells finden Sie bereits auf netzwelt.

Europa ist der zweite Markt nach Australien, in dem Apple gegen den Konkurrenten vor Gericht erfolgreich ist. Dort hatte Samsung nach einer Klage von Apple bereits eingelenkt und den Verkaufsstart des Tablet-PCs bis zum Ende des Rechtsstreits verschoben. Eine Klage in den USA läuft ebenfalls bereits.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Galaxy Tab 10.1 darf nach einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf vorerst nicht in Europa verkauft werden. Das Gericht gab Kläger Apple recht und sieht Patente des Herstellers durch Konkurrent Samsung verletzt. Dieser will Berufung einlegen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • sarazena schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy Tab 10.1: Apple stoppt Verkauf in Europa

    Und jetzt geht Apple auf Motorola los. Mann, müssen bei denen die Nerven blank liegen :dow: Solche Beissreflexe ist man sonst nur von angeschossenen Tieren gewohnt. :P Schlussendlich trägt Apple seine Paranoia auf dem Rücken der Kunden aus :dash: Apple - Langsam reicht´s: Apple verklagt Motorola in Deutschland | STERN.DE
  • marcoo schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy Tab 10.1: Apple stoppt Verkauf in Europa

    und bei ebay kann man es kaufen

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
30489
Samsung Galaxy Tab 10.1: Apple stoppt Verkauf in Europa
Samsung Galaxy Tab 10.1: Apple stoppt Verkauf in Europa
Nach Interessenten in Australien müssen nun auch europäische Kunden auf Samsungs Galaxy Tab 10.1 warten. Apple stoppt den Verkauf des Tablet-PCs per Gerichtsbeschluss.
http://www.netzwelt.de/news/87888-samsung-galaxy-tab-10-1-apple-stoppt-verkauf-europa.html
2011-08-10 10:19:05
News
Samsung Galaxy Tab 10.1: Apple stoppt Verkauf in Europa