Zur Steigerung der Effizienz

Foxconn: Roboter-Armee soll Mitarbeiter ersetzen

Bei Foxconn steht in den nächsten Jahren eine Umstrukturierung an. Einige der Mitarbeiter des in Taiwan ansässigen Computerherstellers werden durch eine Million Roboter ersetzt. Dies berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

?
?

Einige Mitarbeiter werden in den nächsten Jahren bei Foxconn durch Roboter ersetzt. (Bild: Foxconn)
Einige Mitarbeiter werden in den nächsten Jahren bei Foxconn durch Roboter ersetzt. (Bild: Foxconn)
Werbung

Terry Gou, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende von Foxconn, teilte die Pläne vor einigen Tagen seinen Angestellten mit. Mit dem Einsatz der Roboter sollen die steigenden Arbeitskosten eingedämmt und die Effizienz gesteigert werden, zitiert Xinhua den Foxconn-Chef. Momentan werden bereits 10.000 Roboter bei Foxconn eingesetzt.

Umstellung innerhalb von drei Jahren

Im nächsten Jahr wird die Zahl zunächst auf 300.000 erhöht, innerhalb von drei Jahren werden eine Million Roboter bei Foxconn arbeiten. Die Roboter sollen vor allem einfache und Routine-Arbeiten durchführen. Als Beispiele nennt Gou unter anderem das Schweißen und das Zusammensetzen von Teilen. Momentan sind laut Xinhua rund 1,2 Millionen Menschen bei Foxconn beschäftigt.

Das Unternehmen produziert unter anderem für Apple, Sony, Nokia und Dell. Im Juni wurden Foxconn-Mitarbeiter zu Haftstrafen verurteilt, da sie Informationen über das iPad 2-Design vor der offiziellen Vorstellung weitergegeben haben. Das Unternehmen landet immer wieder mit negativen Schlagzeilen in den Medien. Die schlechten Arbeitsbedingungen werden regelmäßig kritisiert und auch für eine Reihe von Selbstmorden von Mitarbeitern verantwortlich gemacht.

Im vergangenen Jahr gab Gou bekannt, dass Foxconn möglicherweise vollautomatische Fabriken in den USA eröffnen möchte. Dadurch würde die Firma unabhängiger von der Belegschaft werden. Innerhalb von fünf Jahren könnten die Fabriken laut Gou die Produktion aufnehmen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Online-Service Nach ARD-Reportage Mitarbeiter verteidigen Amazon

Die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon beherrschen momentan die Schlagzeilen. Doch offenbar hat der Online-Versandhändler als Arbeitgeber...



Forum