Im Gepäck der Atlantis

An Bord der letzten Shuttle-Mission: iPhone 4 fliegt ins All

Der geplante Start der Atlantis rückt immer näher. Das Space Shuttle bringt vier Astronauten, Versorgungsgüter, Ersatzteile sowie ein iPhone 4 zur Internationalen Raumstation. Das Smartphone von Apple ist mit einer App ausgestattet, mit der die ISS-Besatzung Experimente vornehmen soll.

?
?

Das iPhone 4 ist bald im Weltraum: An Bord der Atlantis wird das Smartphone zur ISS gebracht. (Bild: Apple)
Das iPhone 4 ist bald im Weltraum: An Bord der Atlantis wird das Smartphone zur ISS gebracht. (Bild: Apple)
Werbung

Das iPhone 4 tritt voraussichtlich morgen eine weite Reise an. Für den 8. Juli ist nämlich der letzte Start eines Space Shuttles vorgesehen - und zum ersten Mal soll ein iPhone mitfliegen. Die Firma Odyssey Space Research hat eine Anwendung für das Apple-Gerät entwickelt, die den Astronauten an Bord der ISS bei der Aufzeichnung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse helfen soll.

Vier Experimente für das iPhone

Die Applikation "SpaceLab for iOS" könnte aber im Notfall auch für die Navigation eingesetzt werden. Mit Hilfe von vier Experimenten sollen die Astronauten Daten sammeln, die bei künftigen Flügen genutzt werden können. Außerdem sollen sie der Verbesserung der Sensorgenauigkeit helfen sowie die grundsätzliche Möglichkeiten des iPhones im Weltraum zeigen.

Anzeige

Mit dem sogenannten Limb Tracker kann die Flughöhe der ISS in Bezug zur Erde berechnet werden. Bei Sensor Cal geht es darum, die Genauigkeit des Gyroskops und des Beschleunigungssensors des iPhone 4 in der Schwerelosigkeit zu ermitteln. Mit der State Acquisition soll anhand von Bildern die genaue Position der ISS bestimmt werden. Und mit LFI - Lifecycle Flight Instrumentation - soll untersucht werden, wie das iPhone 4 mit der erhöhten Strahlung im Weltall zurecht kommt.

Nutzer, die die Experimente gern selbst auf der Erde nachvollziehen möchten, können sich SpaceLab for iOS für 79 Cent bei iTunes oder in Apples App Store holen. Die Anwendung simuliert dabei die Bedingungen, wie sie im Weltraum herrschen.

Neben dem Smartphone führt die Atlantis-Crew verschiedene Erinnerungsstücke aus der Space-Shuttle-Geschichte mit sich, die nach 30 Jahren ihr Ende findet. Mit dabei ist zum Beispiel eine Flagge, die beim ersten Shuttle-Flug aus dem Jahr 1981 zum Einsatz kam. Die Flagge bleibt solange an Bord der ISS, bis NASA-Astronauten des ersten Flugs sie mit einem privaten Raumschiff wieder abholen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema