Sie sind hier:
 

Panasonic TX-P46GT30E: 3D-Plasma-Fernseher im Test Viel Ausstattung, wenige Schwächen

SHARES

Nutzer, die auf der Suche nach einem 46 Zoll großen 3D-Fernseher samt reichlicher Multimedia-Ausstattung sind, sollten den Panasonic TX-P46GT30E in die engere Auswahl nehmen.

Jeden Frühling bringt Panasonic neue Fernseher-Modelle auf den Markt, sowohl Plasma- als auch LCD-Modelle. Netzwelt hat sich einen Plasma-TV aus der aktuellen GT30-Serie besorgt, den 46 Zoll großen TX-P46GT30E. Was der so alles zu bieten hat, zeigt der ausführliche Praxistest.

Verändertes Design: Im Vergleich zu den Vorgängerserien wirken die neuen Panasonic-Fernseher mit ihrem schmalen Rahmen wesentlich eleganter.

Ausstattung, Handhabung und Stromverbrauch

Der 46-Zöller hat für seine 1.600 Euro Listenpreis viel Ausstattung an Bord, lediglich den Multimedia-Videotext HbbTV und Shutterbrillen vermissten die Testredakteure. Letztere muss zusätzlich gekauft werden, um in den Genuss dreidimensionaler Bilder zu kommen. Als richtig praktisch erweist sich die Möglichkeit, digitale TV-Programme auf USB-Festplatte aufzunehmen, wobei auch zeitversetztes Fernsehen möglich ist.

Den Mediaplayer haben die Japaner überarbeitet - er kann jetzt über USB-Speicher, Netzwerk oder SD-Karte mit Dateien versorgt werden, und zwar mit mehr Dateiformaten als früher. Dank "Viera Cast" kommen Käufer auch in den Genuss von Internet-Diensten wie zum Beispiel YouTube oder Arte-Sendungen.

Zusätzlich ist der Anschluss einer optionalen Webcam möglich, um per Skype Bildtelefonate zu führen. Tüftler freuen sich über das erweiterte Farbmenü, außerdem wird der Fernseher durch ein Firmware-Update auch noch mit der "CalMAN"-Kalibierungs-Software kompatibel.

Für die vielen Anschlüsse auf der Rückseite müssen teilweise die mitgelieferten Adapter benutzt werden.

Hinzu kommt noch, dass der Panasonic als erster Fernseher überhaupt den 3D-Standard "3DTV Play" vom Grafikkarten-Hersteller Nvidia beherrscht, worüber sich vor allem PC-Spieler freuen. Bei der Bedienung des Plasmas gibt es nicht das Geringste auszusetzen: Alles geht intuitiv, schnell und reibungslos von der Hand. Auch beim Stromverbrauch hat der japanische Konzern Verbesserungen erzielt; an die geringen Verbrauchswerte von LCD-Modellen kommt dieser Plasma trotzdem nicht heran.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Panasonic TX-P46GT30E: 3D-Plasma-Fernseher im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Florian Friedrich
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by