Sieben weitere Gewinner von der Jury ausgezeichnet

Grimme Online Award: GuttenPlag Wiki räumt Preis ab

Die Preisträger des diesjährigen Grimme Online Awards stehen fest. Einer der Gewinner ist dabei das GuttenPlag Wiki. Das ist keine sonderliche Überraschung, da das Projekt bereits im Vorfeld als einer der Favoriten in der Kategorie Spezial gehandelt wurde.

?
?

Das GuttenPlag Wiki ist einer der Preisträger des Grimme Online Awards 2011. (Bild: Screenshot)
Das GuttenPlag Wiki ist einer der Preisträger des Grimme Online Awards 2011. (Bild: Screenshot)
Werbung

Mit dem Grimme Online Award zeichnet das Grimme-Institut Internetseiten und Online-Projekte aus, die mit ihrer publizistischen Qualität überzeugen können. Und das GuttenPlag Wiki hat dies offensichtlich geschafft. Die Webseite wurde öffentlich viel diskutiert und spielte eine große Rolle beim Rücktritt des damaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg. Die Online-Gemeinde deckte mit Hilfe der Internetseite auf, dass es sich bei vielen Passagen aus der Doktorarbeit von zu Guttenberg um Plagiate handelt.

Die weiteren Gewinner

Die Jury des Grimme-Instituts erklärt, dass die freiwilligen Mitarbeiter des Projekts für die "Idee, Initiative und Autorenschaft" mit dem Award ausgezeichnet wurden. Außerdem zeige das Projekt, "welche Möglichkeit das Web für gemeinsames Arbeiten" bietet. In derselben Kategorie wurde auch ZEIT ONLINE ausgezeichnet und zwar für das Projekt "Verräterisches Handy: Was Vorratsdaten über uns verraten". Hier handele es sich um ein "hervorragend umgesetztes interaktives Angebot, welches eindrücklich veranschaulicht, was Vorratsdatenspeicherung für jeden Einzelnen bedeutet".

Anzeige

Das GuttenPlag Wiki darf sich noch über einen weiteren Preis freuen: Das Mitmach-Projekt schaffte es auf Platz zwei beim Publikumspreis. Platz eins räumte hier "GameOne.de" ab, auf Platz drei landete das Law Blog. Udo Vetter, der Macher des Blogs erhielt vom Grimme-Institut außerdem einen Preis in der Kategorie Information. Ebenfalls in dieser Kategorie ausgezeichnet wurde DRadio Wissen.

Die weiteren Preisträger sind: Das "Neusprechblog" und "Prison Valley" in der Kategorie Wissen und Bildung sowie das Blog "Reisedepesche" und die Kinder-Website "wortwuselwelt" in der Kategorie Kultur und Unterhaltung. Insgesamt wählte die Jury also acht Gewinner aus den 25 Nominierten aus, zu denen sich noch der Publikumspreis gesellt.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema