Speicherkartenslot wird nutzbar

Motorola Xoom: Auslieferung des Updates auf Android 3.1 hat begonnen

Das Motorola Xoom kam als erstes Tablet auf den Markt, das mit Android 3.0 alias Honeycomb läuft. Von Anfang an enthielt es auch einen SD-Kartenslot, der sich bislang allerdings nicht nutzen ließ. Das wird sich nun ändern - dank des Updates auf die Version 3.1.

?
?

Motorola hat begonnen in Europa das Update auf Android 3.1 auszuliefern. (Bild: netzwelt)
Motorola hat begonnen, in Europa das Update auf Android 3.1 auszuliefern. (Bild: netzwelt)
Anzeige
Werbung

Wie Motorola Europe über Facebook mitteilt, habe die Auslieferung des Updates außerhalb der USA begonnen. Allerdings wird die Aktualisierung nicht überall ab sofort verfügbar sein: Das Android-Update für das Xoom wird erst innerhalb der nächsten Wochen in Europa verbreitet. Gut möglich also, dass Nutzer hierzulande noch ein wenig warten müssen.

Googles Neuerungen bei Android 3.1

Weitere Informationen, was die Neuerung neben der Aktivierung des Speicherkartenslots bringt, liegen noch nicht vor. Im Facebook-Eintrag wird ganz allgemein von "vielen Verbesserungen" gesprochen. Unter den Neuerungen, die Google für Android 3.1 bereits bekannt gegeben hat, befindet sich unter anderem die Möglichkeit, durch die Liste der kürzlich aufgerufenen Apps zu scrollen. Außerdem lassen sich Widgets skalieren.

Die neue Version bietet auch eine Reihe an überarbeiteten Anwendungen, zum Beispiel des Browsers und der E-Mail-App. Verbessert wurde zudem die WLAN-Anbindung; die Unterstützung von Peripheriegeräten wurde erweitert.

In Deutschland ist das Motorola Xoom erst knapp zwei Monate auf dem Markt. Seit Ende April ist es über die Telekom verfügbar. Ohne Vertrag bieten Online-Händler das Tablet in der reinen WLAN-Version ab etwa 555 Euro an, die 3G-Variante kostet derzeit etwa 600 Euro.

Spezifikationen des Motorola Xoom

Das Motorola Xoom bietet einen 10,1 Zoll großen Touchscreen und wird von einem Tegra 2-Chip von Nvidia angetrieben. Das Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel und unterstützt HD-Inhalte in 720p. Zu der Ausstattung des Tablets zählen eine Fünf-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine Zwei-Megapixel-Frontkamera für Videochats. Es bietet außerdem einen Mini-HDMI-Anschluss. Wie bei Android-Geräten üblich, unterstützt das Xoom Flash - auf das Nutzer eines iPad oder iPad 2 verzichten müssen.

Inzwischen sind neben dem Xoom noch weitere Honeycomb-Tablets auf dem Markt: das Samsung Galaxy Tab 10.1V sowie das Acer Iconia A500. Mit dem LG Optimus Pad ist außerdem das erste 3D-Tablet mit Honeycomb angekündigt.  

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Komplettsystem All-In-One-PC mit Android Viewsonic VSD241

Zum Mobile World Congress in Barcelona hat der Monitor-Hersteller Viewsonic mit dem VSD241 einen neuen All-In-One-PC vorgestellt. Das Besondere:...

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....



Forum