Sie sind hier:
 

Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und Asus EeeBox 1501P im Test
Preise zwischen 120 und 500 Euro

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mit Multimedia-Zuspielern lassen sich TV-Geräte ohne Netzwerk-Zugang intelligent aufrüsten. Netzwelt hat drei Geräte genauer unter die Lupe genommen: Apple TV, Boxee Box und den Nettop-PC Asus EeeBox 1501P.

Im Heimnetzwerk bieten sich verschiedene Wege an, um Multimedia-Inhalte aufs TV-Display zu holen. Besonders in Heimnetzwerken bietet sich das Medienstreaming an. Netzwelt hat sich drei Geräte näher angeschaut, darunter Apple TV und die Boxee Box von D-Link. Mit ins Rennen warfen wir auch einen Nettop-PC.

Sie sind klein und flexibel: Multimedia-Zuspieler nehmen kaum Platz im Wohnzimmer weg und holen Fotos, Musik und Videos aus dem Netzwerk auf den Flachbildfernseher. Daher eignen sie sich bestens als Ergänzungen für Fernseher ohne Ethernet-Anschluss. Netzwelt hat sich mit Apple TV (120 Euro) und der Boxee Box (rund 180 Euro) zwei Geräte ohne integrierte Festplatte näher angeschaut. Dritter im Bunde ist Asus EeeBox 1501P (rund 500 Euro), ein Nettop-PC mit satten 250 Gigabyte Speicherkapazität.

Auffällig bei allen Geräten: Sie passen aufgrund ihrer Größe in jedes Wohnzimmer. Besonders klein ist Apple TV: Mit einer Kantenlänge von rund zehn Zentimetern in der Länge und Breite verschwindet die Streaming-Box selbst in der Hosentasche. Boxee Box und der Asus Nettop sind dagegen weniger mobil, dürften sich aber ohne Probleme im TV-Regal oder auf dem Sideboard verstauen lassen.

Wenn der Lüfter lärmt

Bei allen Testgeräten wird der Fernseher per HDMI angeschlossen, eine entsprechende Schnittstelle steht zur Verfügung. Danach heißt es eigentlich: Einschalten und Loslegen. Apples Streaming-Gerät und die Boxee Box sind dann auch äußerst zügig empfangsbereit. Die EeeBox ist ein echter Mini-PC mit Windows 7, so dass einige Zeit fürs Hochfahren verbraucht wird.

Da das Asus-Gerät mit Festplatte ausgestattet ist, macht sich sofort der Lüfter bemerkbar. Sobald ein Silberling im Blu-ray-Laufwerk liegt, wird das Hintergrundgeräusch noch verstärkt. Wenn Medien abgespielt werden, überlagert der Tonpegel des TV-Geräts das Innenleben des Nettops. Apple TV und die Boxee Box sind im Betriebszustand kaum zu hören.

Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und EeeBox 1501P im Test

Zurück XXL Bild 1 von 10 Weiter Bild 1 von 10
Apple TV passt mit einer Kantenlänge (Breite und Länge) von gerade einmal zehn Zentimeter in jede Hosentasche. (Bild: netzwelt)

Stromverbrauch und Bedienung

Der Vorteil des Nettops - Festplatte und Laufwerk - bringt neben dem Lüftergeräusch zugleich auch andere Nachteile mit sich: Der Energieverbrauch ist größer. Asus preist seinen Nettop zwar mit einem 70 Prozent geringeren Stromverbrauch gegenüber Standard Desktop-PCs an - energieschonender arbeiten dagegen Boxee Box und Apple TV. Hinfällig wird diese Einsparmöglichkeit jedoch beim Streamen von Inhalten aus dem Netzwerk: Der Stromverbrauch anderer Rechner, die Inhalte bereitstellen, muss dann hinzugerechnet werden.

Allen Geräten liegt eine Fernbedienung zur Steuerung bei. Apple liefert eine kleine, aber handliche Aluminium-Fernbedienung mit, die über einen angenehmen Druckpunkt verfügt. Die Steuerung für die Boxee Box ist kaum größer, besitzt daneben aber auch eine vollwertige QWERTZ-Tastatur auf der Rückseite - Sucheingaben fallen so leichter. Weniger zufriedenstellend ist dagegen die für Windows Media Center optimierte Fernbedienung beim Asus Nettop: Die Tasten sind recht schwergängig, weshalb der Anwender kräftig drücken muss, um Steuerbefehle auszulösen.

Viel Technik auf kleinstem Raum: Apples Streaming-Box Apple TV.

Streaming von Internet- und Netzwerkinhalten

Das Streaming ist bei allen Geräten per WLAN oder Ethernet-Schnittstelle möglich. Für den kabellosen Empfang unterstützen die Boxen zudem den schnellen Funkstandard "n". Das Abspielen von Medien in Full HD-Auflösung und der Zugriff auf Netzwerkinhalte - etwa Nas-Laufwerke - ist nur mit der Boxee Box und dem Asus Nettop möglich. Apple schirmt seine Streaming Box gut ab - das Gerät ruft nur iTunes-Privatfreigaben anderer Mac-Rechner und Windows-PCs im Netzwerk ab. Apple-typisch wird die Medienbibliothek dabei schick animiert in Cover Flow-Optik dargestellt. Immerhin lassen sich dank der UPnP-Alternative AirPlay-Inhalte von iOS-Geräten kabellos auf die Mattscheibe beamen.

Bei der Boxee Box steht nicht iTunes im Zentrum, sondern die freie Medien-Software Boxee Box. Der Vorteil: Über die Plattform sind eine Vielzahl an Apps installierbar, die Medieninhalte aus dem Internet abrufen. Beim auführlichen Einzeltest im Dezember 2010 standen immerhin bereits 140 Applikationen bereit. Seit Mitte Mai dieses Jahres sind zudem auch Fernsehsendungen deutscher TV-Anbieter abrufbar, darunter ZDF, Arte und N24.

Asus EeeBox 1501P: Nettop mit Blu-ray-Laufwerk, der sich auch als Wohnzimmer-PC eignet.

Bequeme Online-Filmausleihe

Apple dagegen lässt an Web-Inhalten außerhalb iTunes nur den Zugriff auf Youtube, Flickr, MLB.TV und in den USA auch auf Netflix zu. Per Windows Media Center auf dem Asus-Nettop holt der Anwender immerhin Sendungen des Microsoft-eigenen Angebots MSN Movies auf den Bildschirm - andere Web-Inhalte lassen sich nicht anzapfen. Da die Boxee Box-Software auch für Windows zur Verfügung steht, kann man den Nettop aber auch mit den Funktionen der Abspielsoftware nachrüsten. Zur Steuerung eignet sich dann allerdings nicht mehr die von Asus mitgelieferte Fernbedienung. Eine per USB- oder Bluetooth-Schnittstelle angedockte Tastatur, wahlweise auch eine passende Universalfernbedienung können Abhilfe schaffen.

Multimedia-Zuspieler ersetzen oftmals auch den Gang in die Videothek. Eine direkte Ausleihmöglichkeit bietet aber nur Apple TV mit der Verbindung zum iTunes Store. Die Auswahl kann sich sehen lassen, wobei Apple auf Streaming setzt und nicht auf Besitz - eine Speicherung ist also nicht möglich. Wer davon nichts hält und seine Filme gerne auf der Festplatte ablegt, muss das Video über iTunes auf einem anderen Mac herunterladen und dann per Privatfreigabe Apple TV bereitstellen.

Die Boxee Box von D-Link fällt durch das außergewöhnliche Design auf.

Hochauflösende Filme per Blu-ray-Laufwerk

Eine Video On Demand-Lösung fehlt der Boxee Box immer noch. Immerhin greift das Gerät auf zahlreiche Videoquellen im Internet zu, nur auf aktuelle Kinofilme muss man verzichten. Auch hier bietet sich allerdings ein Umweg über den Netzwerkzugriff auf Inhalte anderer Rechner wie bei Apple TV an.

Der Asus Nettop stellt eine Sonderlösung dar, weil per Windows 7 natürlich Filme von vielen verschiedenen Video On Demand-Angeboten abgerufen und auf Festplatte gespeichert werden können. Zusätzlich steht ein Slot-In-Laufwerk bereit, das auch hochauflösende Blu-ray-Discs entgegennimmt. Als Abspielsoftware dient das vorinstallierte Total Media Theatre 3 von Arcsoft, das entweder über eine Asus-eigene Oberfläche am oberen Bildschirmrand oder sich direkt aus dem Windows Media Center aufrufen lässt. Über die Abspielsoftware lassen sich auch TV-Sender abrufen. Diese lassen sich etwa per DVB-T in Form eines USB-Sticks einspielen.

Mit zwei USB 3.0- und vier USB 2.0-Schnittstellen ist die Asus EeeBox 1501P üppig ausgerüstet. Auch die Boxee Box verfügt über zwei USB-Anschlüsse, so dass Multimediadateien auch auf diese Weise abgespielt werden können. Apple muss hier noch nachlegen. Der Micro-USB-Port von Apple TV ist nur für Service und Support-Zwecke gedacht. Im Netz kursieren zwar Hacks, die die Schnittstelle etwa zum Anschluss für Speichermedien öffnen, aber die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr.

Fazit: Verschiedene Wege, verschiedene Lösungen

Apple TV eignet sich vor allem für iTunes-Nutzer, die ihre Medienbibliothek im Netzwerk nutzen, Kinofilme bequem per Fernseher ausleihen und ab und an auch auf Youtube-Clips zugreifen wollen. Wer sich nicht an iTunes binden will, kann die umfangreiche App-Auswahl der Boxee Box nutzen. Eine Ausleihmöglichkeit ist leider (noch) nicht vorhanden, dafür spielt die Streaming-Box Inhalte von USB-Medien und auch Netzwerkinhalte ab.

Asus EeeBox 1501P bietet sich als Mini-PC fürs Wohnzimmer an, besitzt viele Schnittstellen und lässt sich mit Abspielsoftware erweitern. Die integrierte Festplatte ist Segen und Fluch zugleich: Sie bietet Speicher für viele Inhalte - ideal für jene, die kein Rechnernetzwerk aufgebaut haben. Das Lüftergeräusch und der Energieverbrauch können sich aber negativ bemerkbar machen.

Kommentare zu diesem Artikel

Mit Multimedia-Zuspielern lassen sich TV-Geräte ohne Netzwerk-Zugang intelligent aufrüsten. Netzwelt hat drei Geräte genauer unter die Lupe genommen: Apple TV, Boxee Box und den Nettop-PC Asus EeeBox 1501P.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • Boxee-Forum schrieb Uhr
    AW: Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und Asus EeeBox 1501P im Test

    Da es keine offizielle deutsche Seite für Boxee gibt, wo jeder Fragen stellen kann empfehle ich allen deutschsprachigen Boxee-Usern diese Seite: www.boxee-forum.de
  • agtrier schrieb Uhr
    AW: Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und Asus EeeBox 1501P im Test

    Noch eine Möglichkeit: die Wii-Konsole gibt's inzwischen auch in erträglichen Preislagen und die hat auch einen vollwertigen Webbrowser (wenn auch ohne Flash) und eine intuitive Steuerung. Für YouTube & Co reicht es jedenfalls dicke, und für's gelegentliche Spielchen zwischendurch reicht sie auch mehr als aus...

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
29822
Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und Asus EeeBox 1501P im Test
Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und Asus EeeBox 1501P im Test
Fotos, Musik und Videos lassen sich mit Multimedia-Zuspielern leicht auf TV-Display holen. Netzwelt stellt drei verschiedene Lösungen vor - Apple TV, Boxee Box und Asus Mini-PC EeeBox 1501P.
http://www.netzwelt.de/news/87172-multimedia-zuspieler-apple-tv-boxee-box-asus-eeebox-1501p-test.html
2011-06-19 12:58:18
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/hackkergruppe-anonymous-distanziert-sonys-vorwuerfen-bild-anonymous5284.png
News
Multimedia-Zuspieler: Apple TV, Boxee Box und Asus EeeBox 1501P im Test