Hochauflösende Kamera, verbesserte Haptik

Gelungene Erweiterung: Samsung Galaxy Tab 10.1V im Test

Mit dem nur sieben Zoll großen Galaxy Tab gelang es Samsung als eines der wenigen Android-Hersteller Apples iPad Paroli zu bieten. Nun stellt der Hersteller mit dem Galaxy Tab 10.1V dem Galaxy Tab einen großen Bruder zur Seite. Die Unterschiede zum ursprünglichen Modell sind zahlreicher als gedacht, gegenüber anderen Android 3.0-Tablets kann das Tablet aber eigentlich nur mit seiner hochauflösenden Kamera punkten.

?
?



Galaxy Tab 10.1V: Mit dem Samsung Galaxy Tab 10.1V erweitert Samsung sein Tablet-Portfolio um ein 10,1 Zoll großes Modell. Gegenüber anderen Honeycomb-Tablets kann sich das Modell aber nicht entscheidend absetzen. Zum Video: Galaxy Tab 10.1V

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Leicht genug für eine Hand
  2. 2Hochauflösende Doppelkamera
  3. 3Stereoklang
  4. 4Verschlossenes Tablet
  5. 5Im Netz als Smartphone unterwegs
  6. 6Modelle und Varianten
  7. 7Preis und Verfügbarkeit
  8. 8Fazit
Werbung

Was beim ersten Auspacken sofort auffällt: Samsung hat wie beim Smartphone Galaxy S II die Haptik des Gerätes deutlich verbessert. Statt einem sich seifig anfühlendem weißen Plastik-Rücken spendiert der Hersteller auch seinem neuem Tablet einen rauen Rücken. Der ist zwar immer noch aus Kunststoff, fühlt sich aber schon deutlich besser an und dank zwei Vertiefungen liegt das Galaxy Tab 10.1V auch sicher in den Händen des Nutzers.

Leicht genug für eine Hand

Dank des vergleichsweise geringen Gewichtes von 589 Gramm lässt sich das Tablet aber trotz seiner Größe auch mit nur einer Hand halten. Samsung unterbietet hier sogar Apples iPad 2 deutlich, trotz größerem Display und integrierten WLAN sowie UMTS-Modul ist das Galaxy Tab 10.1V noch rund zwölf Gramm leichter als die reine WLAN-Variante des iPad 2. 

Um das UMTS-Modul jedoch nutzen zu können, sollte der Nutzer spitze Fingernägel oder einen spitzen Gegenstand zur Hand haben. Andernfalls verkommt das Einsetzen der SIM-Karte zur Fummelarbeit. Telefonieren wie mit dem ursprünglichen Galaxy Tab kann der Nutzer mit dem Galaxy Tab 10.1V allerdings nicht.

Links zum Thema



Forum