Nike+: Sport treiben mit Unterstützung der Netzgemeinde

Musik und Strecke

Nach Eingabe des Gewichts kann der Anwender wählen, ob er eine bestimmte Strecke oder Zeit laufen möchte und welche Musik Nike+ dabei abspielen soll - entweder eine bestimmte Wiedergabeliste oder eine zufällige Auswahl aller Stücke. Auf Wunsch gibt Nike+ dem Nutzer eine Rückmeldung per Sprachausgabe auf den Kopfhörern, wenn zum Beispiel die Hälfte der Joggingstrecke geschafft ist oder es auf die letzten Meter geht. Mit dem sogenannten "Power Song" können Nutzer ein Lied eingeben, das bei einem Durchhänger abgespielt wird. Es soll den Läufer zu neuer Höchstleistung motivieren.

Spezielle "Sport Mixes", also Wiedergabelisten professioneller Trainer, sind mitunter die bessere Wahl als die private Musiksammlung aus ABBA und Co. Die Nike+ Apps auf dem iPod oder iPhone zeichnen während der Körperertüchtigung permanent Daten über die Strecke, Zeit, verbrauchten Kalorien und andere Informationen auf, die dann zu Hause mit Hilfe von Apple iTunes und der Online-Community synchronisiert werden können.

Durch den Zugang zu Nikeplus.com bekommen Sportler eine Übersicht ihrer letzten Läufe und können so Lücken und Probleme im Training erkennen. Es ist auch möglich, sich mit anderen Joggern in einem Wettkampf zu vergleichen oder persönliche Rekorde zu brechen. Nützliche Tipps der Plattform helfen Einsteigern, sich einen persönlichen Trainingsplan zu erstellen.

Die neue Nike+ GPS App kommt auch ohne den Sensor im Schuh aus. (Bild: iTunes)
Die neue Nike+ GPS App kommt auch ohne den Sensor im Schuh aus. (Bild: iTunes)
Werbung

Nur mit GPS-Daten

Im täglichen Einsatz ist der Schuhsensor doch etwas störend. Nicht nur die Tatsache, dass der Nutzer für exakte Aufzeichnung der Laufdaten ihn erst umständlich kalibrieren muss, sondern auch die nicht austauschbare Batterie sorgen für Unmut bei vielen Nutzern. Das hat offenbar auch Nike erkannt: Im letzten Herbst ist erstmals eine Nike+ GPS-App im Apple App Store erschienen, die Informationen zu Strecke und Geschwindigkeit ausschließlich über das GPS-Modul im iPhone aufzeichnen kann und so den Nike+ Sensor und spezielle Schuhe überflüssig macht. Zum Jubiläum der Kooperation von Apple und Nike steht die Anwendung derzeit kostenlos zur Verfügung (regulärer Preis: 1,59 Euro).

Fazit

Die langjährige Kooperation zwischen Apple und Nike hat sich für Läufer gelohnt: Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, sich während dem Joggen mit Musik zu unterhalten und gleichzeitig Trainingsdaten aufzuzeichnen. Die Integration in einer Online-Community ist gerade für unerfahrene Sportler sinnvoll und spornt erfahrene Läufer zu neuer Leistung an. Einzig der Schuhsensor nervt auf Dauer - mit der GPS-App gibt es aber einen Ersatz, allerdings nur für das iPhone und nicht für den iPod (ausgenommen der iPod touch mit GPS-Modul.)

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Smartphone Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...



Forum