Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test
 

Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test
Nutzeroberfläche mit frischen Ideen

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Widgets auf dem Sperrbildschirm oder eine Schnellstartleiste für Apps - Acer hat sich für seine eigene Android-Nutzeroberfläche einiges einfallen lassen und wertet damit das Mittelklassen-Smartphone Liquid MT deutlich auf.

Flüssig ist das Metallgehäuse des Acer "Liquid MT" zwar nicht, dennoch verdankt das Modell der Schale seinen Namen. Neben einem formschönen Gehäuse hat das Acer-Handy aber auch eine innovative Nutzeroberfläche und für ein Mittelklassen-Smartphone eine akzeptable Ausstattung zu bieten.

Angetrieben wird es von einem mit 800 Megahertz getakteten Qualcomm-Prozessor, der Arbeitsspeicher ist 512 Megabyte groß. Damit hat das Acer Liquid MT genug Rechenpower für die meisten alltäglichen Anwendungen unter der Haube. Auch aufwendigere Spiele wie Raging Thunder 2 Lite liefen im netzwelt-Test ruckelfrei. Nach Installation des Adobe Flash Players konnten zudem Flash Videos ruckelfrei direkt im Browser wiedergegeben werden. Mit der Leistungsfähigkeit aktueller Dual-Core-Smartphones kann das Acer Liquid MT aber natürlich nicht mithalten.

Der Akku leistete sich im netzwelt-Test keine Schwäche, schließlich ist er mit 1.500 Milliamperestunden auch üppig dimensioniert. Je nach Nutzungsintensität liegt die Laufzeit des Modells mit ein bis zwei Tagen im üblichen Rahmen für Smartphones. Auch an der Sprachqualität gab es nichts auszusetzen.

Innovative Nutzeroberfläche

Als Betriebssystem kommt auf dem Acer Liquid MT Android in der Version 2.2 zum Einsatz. Im Netz ist Anfang April bereits eine Version eines angeblich offiziellen Updates auf Android 2.3.3 aufgetaucht, einen offiziellen Erscheinungstermin für die Software-Aktualisierung gibt es jedoch nicht. Wie bei Android fast üblich überzieht auch Acer das Betriebssystem mit einer eigenen Nutzeroberfläche namens Breeze, was zu deutsch so viel wie Brise heißt.

Acer Liquid MT

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Das Acer Liquid MT bietet ein 3,6 Zoll (9,1 Zentimeter) großes Display. (Bild: netzwelt)

Und die Nutzeroberfläche wird ihren Namen voll- und ganz gerecht, denn sie beinhaltet einige Innovationen gegenüber anderen Android-Handys. So stehen dem Nutzer gleich mehrere Sperrbildschirme zur Verfügung auf denen er zahlreiche Widgets und Apps platzieren kann. So kann sich der Nutzer schnell einen Überblick über die neuesten Tweets, Schlagzeilen oder seine Termine machen ohne das Handy entsperren zu müssen. Einige Anwendungen kann er auch gleich direkt vom Sperrbildschirm aus starten. Eine Funktion, die beispielsweise HTC erst jetzt in seine Nutzeroberfläche Sense integriert.

Schnellstartleiste für Apps

Ähnlich wie das Blackberry OS kann der Nutzer zudem bis zu acht Apps in einer Schnellstartleiste platzieren. Das Ablegen von Apps auf dem Startbildschirm ist dagegen nicht möglich, hier können nur Widgets platziert werden. Dafür gibt es hier aber einen Anwendungsverlauf, der Zugriff auf die zuletzt geöffneten Apps bietet. Etwas zu klein fällt die Statusleiste aus, die unter anderem Zugriff auf WLAN- oder GPS-Einstellungen oder die Weckfunktion bietet. Hier muss der Nutzer mit der Fingerspitze genau zielen, um die jeweilige Schaltfläche zu erwischen.

Weiterhin wartet Breeze mit schicken Animationen auf. Der Sperrbildschirm wird im Form einer Buchseite weggeklappt und die Anwendung Social Jogger, die Nachrichten aus verschiedenen Quellen zusammenfasst, stellt die Meldungen in einer drehbaren Kreisansicht dar. Die Animationen dürften jedoch nicht den Geschmack eines jeden Nutzers treffen. Geschlampt hat Acer zudem bei der Übersetzung einiger Menüpunkte: Um das Handy auszuschalten, muss etwa die Option "Strom aus" gewählt werden.  Wem Breeze nicht gefällt, der kann in den Einstellungen aber auch schnell zu Googles Android-Oberfläche wechseln.

Metall-Gehäuse mit gewölbtem Display

Designtechnisch hinterlässt das Acer Liquid MT einen guten Eindruck: Die Wölbung des Displays sorgt zudem für ein angenehmes Gefühl beim Tippen. Das Gehäuse wirkt dank der integrierten Metallelemente hochwertig und robust. Das Gewicht von rund 135 Gramm sorgt auch für einen wertigen Eindruck in der Hand.

Das Display des Acer Liquid MT ist leicht gewölbt.

Allerdings zeigt die Verarbeitung auch Schwächen. Das Gehäuse des Acer Liquid MT ist rutschig und liegt daher nicht so sicher in der Hand wie vergleichbare Modelle. Die Metall-Rückseite zeigte sich im netzwelt-Test zudem anfällig für Kratzer. Einen weiteren Abzug gibt es für die Sensortasten unter dem Display. Diese sind mangels Beleuchtung bei schlechten Lichtverhältnissen nur schwer zu erkennen. Oftmals erwischt der Nutzer dadurch beim blinden Tippen mit den Fingern die falsche Taste.

Multimedia-Talent

Acer vermarktet als Liquid MT als Multimedia-Handy. Die verbaute 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite wird diesem Anspruch auch gerecht. Im netzwelt-Test lieferte sie brauchbare Bilder. Dank einer physikalischen Kamera-Taste reduziert sich zudem die Verwackelungsgefahr bei den Fotos. Auf einen echten Xenon-Blitz müssen Nutzer jedoch, wie bei den meisten aktuellen Handys, verzichten. Das Acer Liquid MT verfügt lediglich über eine LED-Fotoleuchte. Ebenso steht für Videodrehs mit der integrierten Kamera keine Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Das Drehen von HD-Videos mit 720p ist aber problemlos möglich.

Die Klangqualität beim Musikhören ist gut, sogar mit den mitgelieferten Kopfhörern. Einen MP3-Player vollwertig ersetzen kann das Liquid MT aber nicht. Es fehlt eine Sleep Timer Funktion. Ein Equalizer ist zwar vorhanden aber er wird nicht über den Musik Player, sondern umständlicherweise über das systemweite Einstellungsmenü gesteuert.

Acer Breeze-Oberfläche bietet viele gute Ideen, ist aber manchmal etwas verspielt.

Preis und Verfügbarkeit

Das Acer Liquid MT ist seit Ende Dezember 2010 in Deutschland erhältlich. Zunächst wurde es eklusiv über den Versandhändler Otto vertrieben. Mittlerweile gibt es das Liquid MT aber auch im freien Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Modell lautet 379 Euro. Der Straßenpreis liegt aktuell bei 320 Euro.

Fazit

Mit dem Liquid MT präsentiert Acer ein solides Mittelklassen-Smartphone mit einer innovativen Nutzeroberfläche, die für manchen Nutzer aber etwas zu verspielt sein könnte. Eine Alternative ist das Motorola Defy, das eine vergleichbare Leistung bietet und derzeit etwas günstiger gehandelt wird als das Liquid MT. Hier ist ab Werk aber nur Android 2.1 installiert, ein Froyo-Update hat der Hersteller aber bereits veröffentlicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Widgets auf dem Sperrbildschirm oder eine Schnellstartleiste für Apps - Acer hat sich für seine eigene Android-Nutzeroberfläche einiges einfallen lassen und wertet damit das Mittelklassen-Smartphone Liquid MT deutlich auf.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test

    @Diggsagg: Ich sehe was du meinst. Das sieht im Video zwar so aus, im Test ist es aber nicht merklich aufgefallen, so dass ich es als Negativpunkt vermerkt hätte. Ich glaub es kommt auch ein wenig durch die schnellen Schnitte im Video.
  • Diggsagg schrieb Uhr
    AW: Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test

    Kann es sein, dass der Touchscreen nicht so wirklich gut anspricht? Im Video sieht es jedenfalls so aus, als ob da ein bisschen "mit Gewalt" auf dem Screen hantiert wird und die GUI nicht so sauber anspricht.
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test

    @Olli. B: Da hast du Recht die Tasten sind beleuchtet. Allerdings nicht durchgängig. Ich kenne es von anderen Handys, dass diese auch dunkler werden, wenn der Nutzer nichts auf dem Bildschirm drückt. Beim Liquid MT gehen sie aber vollkommen aus, so dass man mitunter die Tasten gar nicht mehr sieht bei schlechten Lichtverhältnissen. War zumindest bei unseren Testgerät die Beobachtung. Das war mit "nicht beleuchtet" gemeint.

    Grüße aus der Redaktion.
  • Olli.B schrieb Uhr
    AW: Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test

    Schöner Artikel. Ich habe das Liquid MT seit Weihnachten und bin immer noch sehr zufrieden. Die Performance ist völlig ausreichend. Im Artikel stimmt allerdings etwas nicht: die vier Tasten unterhalb des Displays sind sehr wohl beleuchtet, sie gehen allerdings nach einiger Zeit aus, wenn nichts auf dem Bildschrim gedrückt wird.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
29521
Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test
Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test
Mit dem Liquid MT präsentiert Acer ein solides Mittelklassen-Smartphone, das im netzwelt-Test mit seinem Design und der Nutzeroberfläche punktet.
http://www.netzwelt.de/news/86855-innovativ-verspielt-smartphone-acer-liquid-mt-test.html
2011-05-25 16:46:12
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/the-bat-e-mail-programm-hohes-mass-sicherheit-verspricht-bild-ritlabs5108.png
News
Innovativ und verspielt: Smartphone Acer Liquid MT im Test