CMOS-Bildsensor, mechanischer Bildstabilisator und Full-HD-Videos

Casio Exilim EX-ZR100 im Test: HDR-Fotos und Zeitlupenvideos

Casio stattet seine Kompaktkamera Exilim EX-ZR100 nicht nur mit einem großen Brennweitenbereich, sondern auch mit mehreren ungewöhnlichen Aufnahmeprogrammen aus. So liefert die Kamera zum Beispiel auf Knopfdruck HDR-Fotos oder nimmt Zeitlupenvideos mit bis zu 1.000 Bildern in der Sekunde auf.

?
?



Casio Exilim EX-ZR100 : Die Casio Exilim EX-ZR100 bietet sich für Fotografen an, die mehr als nur Schnappschüsse mit ihrer Kompaktkamera aufnehmen wollen: 12,5-facher Zoom, manuelle Belichtung, HDR-Automatik und Full-HD-Videos. Zum Video: Casio Exilim EX-ZR100

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Rückseitig belichteter Bildsensor und 12,5-facher Zoom
  2. 2Eigene Taste für Serienbilder
  3. 3Zeitlupenvideos nur mit Einschränkung
  4. 4Liegt sicher in der Hand
  5. 5Fazit: Gut, aber nicht einzigartig
Werbung

Rückseitig belichteter Bildsensor und 12,5-facher Zoom

Casio baut einen rückseitig belichteten CMOS-Bildsensor in die Exilim EX-ZR100 ein. Der Chip liefert eine Auflösung von 12,1 Megapixeln und nimmt auch Videos in Full-HD-Auflösung auf. Seine Fläche von 1/2,3 Zoll entspricht der unter Kompaktkameras weit verbreiteten Größe.

Das Objektiv der Exilim EX-ZR100 verfügt über einen 12,5-fachen Zoom. Umgerechnet ins Kleinbildformat reicht die Brennweite von 24 bis 300 Millimeter. Ein mechanischer Bildstabilisator verringert auftretende Unschärfen. Das Objektiv bewegt sich sehr schnell und der Autofokus stellt Motive in der Regel ebenfalls zügig scharf.

Die Casio Exilim EX-ZR100 bietet ihrem Nutzer zahlreiche Aufnahmeprogramme. Zur Auswahl stehen unter anderem 32 voreingestellte Szenenmodi für Fotos und Videos, die der Nutzer mit eigenen Modi erweitern kann, ein Panorama-Assistent und zwei HDR-Programme, die besonders konstraststrake Aufnahmen liefern sollen. Hierzu nimmt die Kamera mehrere Fotos mit unterschiedlichen Belichtungseinstellungen direkt nacheinander auf und fügt sie zu einem Bild zusammen.

Der Fotograf kann bei der Exilim EX-ZR100 auch eine Blenden- und eine Zeitautomatik nutzen, bei denen er jeweils nur wenige Vorgaben macht. Das manuelle Aufnahmeprogramm bietet als einziges auch die Kontrolle über Blende und Belichtungszeit, wobei allerdings nur zwei verschiedene Blendengrößen vorhanden sind.

Casio Exilim EX-ZR100 im Test

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Der drei Zoll große Bildschirm auf der Rückseite der Exilim EX-ZR100 dient als Sucher und zur Wiedergabe der Aufnahmen. Er verfügt über eine Auflösung von 460.800 Pixeln. Auf der Anzeige sind viele Details des Motivs zu erkennen, bei direkter Sonneneinstrahlung hat aber auch der kleine Monitor das Nachsehen. Die Blickwinkel des Displays fallen sehr groß aus und liegen nur knapp unter den maximal möglichen 180 Grad.

Links zum Thema



Forum