HTC punktet mit Leistung und Zusatzdiensten

Vorzeigbar: HTC Sensation im Kurztest

Während die Konkurrenz bereits im Februar auf dem Mobile World Congress leistungsstarke Handys mit Dual-Core-Prozessor präsentierte, zieht HTC erst jetzt mit der Präsentation des neuen Flaggschiffes HTC Sensation nach. Neben dem 1,2 Gigahertz Dual-Core-Prozessor wusste im netzwelt-Kurztest auch das zugehörige HTC-Ökosystem zu gefallen.

?
?



HTC Sensation: Mit dem Modell Sensation präsentiert HTC sein neues Android-Flaggschiff. HTC setzt dabei nun wie die Konkurrenz auf einen leistungsstarken Dual-Core-Prozessor. Ein eigenes Ökosystem inklusive Videodienst soll einen zusätzlichen Kaufanreiz schaffen. Zum Video: HTC Sensation

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Hochauflösendes Display mit Kratzschutz
  2. 2Noch nicht die volle Leistung
  3. 3Zielgruppe Multimedia-Anwender
  4. 4Individuelles Android-Erlebnis dank Sense
  5. 5Fazit
Werbung

Optisch ist das HTC Sensation keine Sensation. Das Modell ähnelt stark dem bisherigen HTC-Flaggschiff Desire HD und besitzt das HTC typische Unibody-Design aus Aluminium, lediglich auf der Rückseite verbaut der Hersteller Plastikelemente um ein Antenna-Gate, wie es Apple beim iPhone 4 erlebte, zu entgehen. Gegenüber dem Desire HD hat der Hersteller am Gehäuse Detailverbesserungen vorgenommen. Die Ecken sind runder, insgesamt ist das Smartphone zudem einen Tick dünner.

Deutlicher fällt der Gewichtsvergleich aus: Das Sensation wiegt nur noch 146 Gramm inklusive Akku und damit gerade einmal 9 Gramm mehr als Apples iPhone 4, das einen deutlich kleineres Display besitzt. Das Desire HD brachte dagegen noch 164 Gramm auf die Waage. Im Kurztest lag das HTC Sensation dadurch trotz der üppigen Displaygröße von 4,3 Zoll (10,9 Zentimeter) ausgesprochen gut in der Hand.

Hochauflösendes Display mit Kratzschutz

Auch bei der Display-Auflösung nähert sich HTC Apple an. Statt wie bislang 800 x 480 Pixel beträgt diese beim HTC Sensation nun 960 x 540 Pixel. Das Display besteht zudem nun aus Gorilla Glas, das als besonders widerstandsfähig gilt. Zusätzlich wölbt sich das Display an den Rändern nach oben, das soll verhindern, dass der Bildschirm verkratzt, wenn das HTC Sensation mit dem Display nach unten beispielsweise auf einen Tisch gelegt wird.

Während sich das HTC Sensation äußerlich nur in Nuancen von früheren HTC Flaggschiffmodellen abhebt, bietet das Smartphone unter der Haube deutlich mehr Rechenpower als seine Vorgänger. Zum Einsatz kommt hier wie beim bislang nicht in Europa erhältlichen HTC Evo 3D ein mit 1,2 Gigahertz getakteter Dual-Core-Prozessor. Der Dual-Core-Prozessor im LG Optimus Speed und im Motorola Atrix ist nur mit 1 Gigahertz getaktet. Lediglich das Samsung Galaxy S2 kann ebenfalls mit 1,2 Gigahertz aufwarten. Statt wie die Mehrheit der Konkurrenz auf Nvidias Tegra 2-Chip setzt HTC aber wie gewohnt auf Qualcomms Snapdragon-Prozessor.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Anleitung (Software) Im Einsatz Organisieren mit Evernote

Evernote lässt sich zum Organisieren, Archivieren wie auch für die Themenrecherche nutzen. Netzwelt stellt Ihnen einige beispielhafte...

Online-Service Nach ARD-Reportage Mitarbeiter verteidigen Amazon

Die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon beherrschen momentan die Schlagzeilen. Doch offenbar hat der Online-Versandhändler als Arbeitgeber...



Forum