Sie sind hier:
 

Laptop Air: Samsung 900X3A im Test 1,3 Kilogramm leichter MacBook-Air-Konkurrent

SHARES

Samsung hat sich Zeit gelassen: Drei Jahre nach dem ersten Macbook Air bietet der Konzern aus Südkorea mit dem 900X3A ein Konkurrenzprodukt an. Das Notebook ist geschlossen keine zwei Zentimeter hoch, wiegt nur 1,3 Kilogramm und verfügt über einen 13,3 Zoll großen Bildschirm.

Leichtgewichtig, extrem dünn und mit schneller Festplatte: Beim Samsung 900X3A liegt der Vergleich mit Apples Macbook Air auf der Hand und ist vom Hersteller durchaus beabsichtigt. Die Leistung steht jedoch hinter dem Formfaktor zurück, so dass das Notebook vor allem als vorzeigbarer und dauerhafter mobiler Begleiter taugt.

Samsung 900X3A

Dünnes Leichtgewicht mit schneller Festplatte

Exakt 1.341 Gramm bringt das Samsung 900X3A auf die Waage und wiegt damit ungefähr ein Kilogramm weniger als die meisten Notebooks und nur ein wenig mehr als ein durchschnittliches Netbook. Zusammengeklappt ist das Gehäuse nur 17 Millimeter hoch und findet in jeder Tasche in die A4-Papier passt noch Platz.

Der matte 13,3 Zoll große Bildschirm des Samsung 900X3A leuchtet mit 400 Candela pro Quadratmeter heller als die meisten Desktop- und Notebook-Monitore. Die Anzeige mit 1.366 x 768 Pixeln verfügt zudem über größere Blickwinkel als viele andere Laptops. Nur die Reflexionen auf dem glänzenden schwarzen Rahmen stören gelegentlich.

Beim internen HD-Grafikchip von Intel und dem ebenfalls von Intel stammenden Core i5-Prozessor 2537M, dessen 1,4 Gigahertz sich im "Turbo Boost"-Modus auf bis zu 2,3 Gigahertz erhöhen, handelt es sich nur um Durchschnitts-Hardware. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher gehören inzwischen auch zur Standard-Ausstattung von Laptops jenseits der Einsteiger-Modelle.

Hochwertige Technik steckt aber auch im Samsung 900X3A. Die flashbasierte SSD-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 128 Gigabyte arbeitet nicht nur lautlos, sondern auch schneller und verbraucht auch weniger Strom als herkömmliche Festplatten. Auf ein optisches Laufwerk muss der Nutzer des Notebooks, auf dem der Hersteller Windows 7 Professional als Betriebssystem installiert, wie beim Apple-Konkurrenten verzichten.

Samsung 900 X3A im Test

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
1,3 Kilogramm leichtes Notebook mit mattem 13,3 Zoll großen Bildschirm.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Laptop Air: Samsung 900X3A im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

4 Kommentare

  • champion2001 schrieb Uhr
    AW: Laptop Air: Samsung 900X3A im Test

    Naja, ich hab das erste mal einen Videotest auf Netzwelt.de gesehen und sorry, selten so viel schmarn auf einmal gehört:-D. nur mal zum letzten Satz: für den gleichen Preis Geräte mit mehr Rechenkraft?? Das ist schon möglich aber nicht mit den Ausmaßen ;-). Das der heri verbaute Bildschirm einsame Spitze ist wird auch nicht wirklich hervor gehoben. Die Vorteile dieses Netbooks sind: SSD Festplatte, einen ULV i5 Prozesser, elegantes Design, sher mobil, wahninns Bildschirm, der auch bei meximaler Sonneneinstrahlung Arbeiten zulässt,...
  • capa schrieb Uhr
    AW: Laptop Air: Samsung 900X3A im Test

    Das MacBookAir hatte eine 128GB SSD? Wahrscheinlich ebenso ein Alleinstellungsmerkmal auf dem (Sub)Notebooksektor wie ein 13,3 Zoll Monitor. Oder nur das Matte? Wow, na dann ist es ja wirklich vergleichbar. Ansonsten ist das natürlich Quark von vorn bis hinten, nur weil ein Notebook flach ist. Apple hat nur 11 und 13 Zöller im Angebot, das Display ist dank Hochglanz als Spiegel nutzbar, insbesondere draußen im Sommer. Aber Hauptsache der Rand stört hier... Und geliefert wirds beim Apfel standardmäßig mit 2GB RAM. 4GB sind Standard? Ah ja... Und der Prozessor beim Apple ist ein Core 2 Duo, hier gibts nen Core i5. Durchschnitt? Alles klar. Interessant wären ja auch mal die Modelle für weniger Geld, die das Selbe bieten, natürlich inkl. SSD, denn die macht es ja bekanntlich teuer. Hallo lagermeister, im direkten Vergleich mit dem MacBook Air fällt die technische Ausstattung des 900X3A natürlich besser aus. Vergleicht man das Samsung-Notebook jedoch mit anderen Windows-Geräte, die zugegeben dicker und schwerer sind, erreicht der Prozessor keine besonders herausragenden Leistungswerte, da in vielen Notebooks ein Core i5 steckt, und auch die vier Gigabyte Arbeitsspeicher sind dann keine Besonderheit mehr. Auch beim Core i5 ist nicht alls Gold was glänzt: Der Chip im 900X3A ist normal nur mit 1,4 Gigahertz getaktet und erreicht so im Benchmark-Test weniger Punkte als der höher getaktete, ältere Core i3 im Asus B53F. Das Sony Vaio CA kostet zum Beispiel nur rund 900 Euro und verfügt - von der Festplatte abgesehen - über eine deutlich leistungsfähigerer Hardware. Der Nutzer kann sich sogar vergleichsweise leicht eine 128-GB-SSD einbauen, die je nach Modell zwischen 250 und 400 Euro kostet. Die Gesamtkosten lägen mit maximal 1300 Euro immer noch unter dem 900XA, wo der Nutzer eben für das Design und die Bauform mitzahlt. Durchschnittliche Grüße Capa
  • wes schrieb Uhr
    AW: Laptop Air: Samsung 900X3A im Test

    Ziemlich schlechter Testbericht.... unterdurchschnittlich würd ich sogar sagen. Ihr geht kein einziges Mal auf die brilliante Display-qualität des 900X3A ein etc.
  • lagermeister schrieb Uhr
    AW: Laptop Air: Samsung 900X3A im Test

    Das MacBookAir hatte eine 128GB SSD? Wahrscheinlich ebenso ein Alleinstellungsmerkmal auf dem (Sub)Notebooksektor wie ein 13,3 Zoll Monitor. Oder nur das Matte? Wow, na dann ist es ja wirklich vergleichbar. Ansonsten ist das natürlich Quark von vorn bis hinten, nur weil ein Notebook flach ist. Apple hat nur 11 und 13 Zöller im Angebot, das Display ist dank Hochglanz als Spiegel nutzbar, insbesondere draußen im Sommer. Aber Hauptsache der Rand stört hier... Und geliefert wirds beim Apfel standardmäßig mit 2GB RAM. 4GB sind Standard? Ah ja... Und der Prozessor beim Apple ist ein Core 2 Duo, hier gibts nen Core i5. Durchschnitt? Alles klar. Interessant wären ja auch mal die Modelle für weniger Geld, die das Selbe bieten, natürlich inkl. SSD, denn die macht es ja bekanntlich teuer. Sorry, aber unter Durchschnitt war nur der Artikel und die Worte im Video...
Infos zum Artikel
Autor
Jan Johannsen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by