Sie sind hier:
 

Flacher Dauerläufer: Asus U36J im Test
Dünnes Subnotebook mit viel Leistung und langer Akkulaufzeit

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Zusammengeklappt ist das Asus U36J mit seinem 13,3 Zoll großen Bildschirm weniger als zwei Zentimeter hoch. Trotzdem gelingt es dem Hersteller, das Subnotebook mit leistungsstarker Hardware auszustatten.

Das Subnotebook U36J von Asus bietet sich als ständiger mobiler Begleiter an. Mit einem Gewicht von rund 1,7 Kilogramm wiegt es zwar etwa 50 Prozent mehr als die meisten Netbooks, dafür ist sein Gehäuse nicht nur dünner, sondern es verfügt auch über einen größeren Bildschirm und deutlich mehr Leistung.

Flotter Prozessor und "intelligente" Grafik

Zusammengeklappt misst das Gehäuse des Asus U36J nur 1,9 Zentimeter in der Höhe. Diese dünne Bauform erreicht der Hersteller unter anderem durch den Verzicht auf ein optisches Laufwerk. Doch die Ausstattung des Notebooks mit einem 13,3 Zoll großen Bildschirm fällt insgesamt umfangreich und leistungsstark aus.

Der Monitor verfügt über eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln und ist leider nicht entspiegelt, so dass je nach Beleuchtung und angezeigtem Bild störende Reflexionen auftreten. In der zum Test vorliegenden Version U36JC-RX081V verbaut Asus einen Core i5-480M-Prozessor von Intel mit einer Taktrate von 2,66 Gigahertz.

Die eingebaute Geforce-Grafikkarte 310M von Nvidia beherrscht die Optimus-Technologie. Das bedeutet der Laptop entscheidet selbstständig, ob die Leistung des internen Grafikchips ausreicht oder ob die Grafikkarte die Berechnung übernehmen muss. So spart das Notebook bei grafisch nicht anspruchsvollen Aufgaben Strom.

Asus stattet den U36J mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 500 Gigabyte großen Festplatte aus. Als Betriebssystem installiert der Hersteller Windows 7 Home Premium.

Asus U36J im Test

Bild 1 von 7
Subnotebook mit 13,3 Zoll großem Display und 1.366 x 768 Pixeln.

Lange Akkulaufzeit und viel Rechenkraft

Zur Ausstattung des Asus U36J gehört ebenfalls ein Acht-Zellen-Akku mit einer Stromstärke von 5.600 Milliamperestunden. Im Test überzeugt das Subnotebook mit einer sehr langen Akkulaufzeit. Bei der Wiedergabe eines Films hielt die Batterie 204 Minuten durch, Texte ließen sich sogar 319 Minuten lang schreiben. Diese Akkulaufzeiten sind Mindestwerte die sich erhöhen lassen, wenn der Nutzer Energie spart und zum Beispiel die Bildschirmhelligkeit anpasst und das WLAN-Modul ausschaltet, wenn es nicht gebraucht wird. Der Laptop bietet entsprechende Stromspareinstellungen an.

Im Benchmark-Test Cinebench 11 erreicht der Asus U36J ordentliche Werte und eignet sich bedingt auch für Grafikbearbeitung oder ähnlich rechenintensive Anwendungen. Der Prozessor erreicht 2,38 Punkte und die Grafikkarte schafft 8,23 Bilder pro Sekunde. Auch unter Last arbeiten Hardware und Lüftung sehr leise. Der Nutzer muss sein Ohr sehr nah an das Notebook halten, um Geräusche zu hören. Läuft Musik in Zimmerlautstärke oder unterhalten sich Personen, übertönen sie den Laptop.

Festplattengeschwindigkeit 500GB HDD (HD Tune)
MinimumMaximumDurchschnittZugriffszeit
41,1 MB/sek.83,3 MB/sek.64,4 MB/sek.18,1 ms

Die Geschwindigkeitswerte der Festplatte des U36J liegen im bei Notebooks üblichen Rahmen.

Bequem tippen und den Cursor bewegen

Die Handballenablagen fallen angenehm groß aus und die Tasten weisen klare Druckpunkte auf. So lässt sich auf dem Asus U36J bequem schreiben. Bei dem kleinen Gehäuse war kein Platz mehr für einen Nummernblock, im Gegenzug hat Asus aber alle Tasten ausreichend groß gestaltet und einige Sondertasten durch Größe und Form hervorgehoben.

Das Touchpad ist sowohl optisch als auch spürbar von der Handballenablage abgegrenzt. Es reagiert schon auf leichte Berührungen und macht es dem Nutzer leicht, den Cursor zu bewegen. Die durchgängige Touchpadtaste ist in der Mitte fest und lässt sich nur an ihren Enden bequem drücken - weist aber immerhin einen deutlichen Druckpunkt auf.

Flaches Gehäuse mit USB-3.0- und HDMI-Anschluss

Trotz des dünnen Gehäuses muss der Anwender beim Asus U36J auf keinen den üblichen Standard-Anschlüsse verzichten. Per VGA oder HDMI lassen sich externe Bildschirme oder Beamer anschließen, zur Datenübertragung dienen zwei USB-2.0- und eine USB-3.0-Schnittstelle. Ins Internet gelangt das Subnotebook per LAN-Kabel oder kabellos per WLAN.

Über kurze Entfernungen überträgt das U36J Daten per Bluetooth ebenfalls kabellos. Ein Kartenlesegerät sowie je ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluss runden das Angebot an Schnittstellen ab.

Die Außenseite des Gehäusedeckels und das Oberteil des Gehäuses bestehen aus einer robusten aber trotzdem leichten Legierung aus Aluminium und Magnesium. Handballenablage und Tastatur geben - im Gegensatz zum dünnen Deckel - auch unter starkem Druck kaum nach. Die Unterseite besteht aus Kunststoff. Nach dem Lösen einer Schraube gelangt der Nutzer an den Arbeitsspeicher und kann diesen austauschen.

Fazit: Schick, flach und leistungsstark

Asus hat mit dem U36J ein überzeugendes Subnotebook zusammengestellt. Bildschirm und Tastatur fallen angenehm groß aus und trotzdem wiegt der Laptop weniger als zwei Kilogramm und ist zusammengeklappt nur 1,9 Zentimeter hoch. Ebenfalls einen sehr positiven Eindruck hinterließen die gute Rechenleistung sowie die lange Akkulaufzeit. Der spiegelnde Monitor erweist sich als einer der wenigen Schwachpunkte des Geräts.

Die unverbindliche Preisempfehlung von Asus für den U36J in der getesteten Variante RX081V beträgt 929 Euro. Im Internet verkaufen Online-Händler das Subnotebook sogar schon für rund 820 Euro.

Als günstige Alternative mit weniger Rechenkraft bieten sich Geräte wie die EeePC-Modelle 1215T und 1215N an, die ebenfalls von Asus stammen. Aber auch andere Hersteller wie Acer, Sony oder Toshiba bieten hochwertige Subnotebooks an.

Kommentare zu diesem Artikel

Zusammengeklappt ist das Asus U36J mit seinem 13,3 Zoll großen Bildschirm weniger als zwei Zentimeter hoch. Trotzdem gelingt es dem Hersteller, das Subnotebook mit leistungsstarker Hardware auszustatten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
28763
Flacher Dauerläufer: Asus U36J im Test
Flacher Dauerläufer: Asus U36J im Test
Dünnes Subnotebook mit viel Rechenkraft und großer Akkulaufzeit, so lässt sich das Asus U36J kurz beschreiben.
http://www.netzwelt.de/news/86047-flacher-dauerlaeufer-asus-u36j-test.html
2011-03-25 15:59:45
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/philips-system-besteht-steuergeraet-kompakten-subwoofer-vier-standsaeulen-110-meter-hoch--bild-netzweltde4852.jpg
News
Flacher Dauerläufer: Asus U36J im Test