Sie sind hier:
 

Von Type zu Touch: Schreibmaschinen-Hersteller Olivetti stellt Tablet vor Marktstart in Italien

SHARES

Für 399 Euro bringt der Bürogeräte-Hersteller Olivetti einen Tablet-Computer namens Olipad auf den Markt. Das Gerät verfügt über einen Dual Core-Prozessor, läuft aber noch mit Android 2.2 und wird vorerst nur in Italien erhältlich sein.

Das vor allem für seine Schreibmaschinen und Bürogeräte bekannte Unternehmen Olivetti bringt mit dem Olipad ein 10 Zoll großes Tablet auf den Markt. Das Gerät wird angetrieben von einem Nvidia A9 Cortex Dual Core-Prozessor. Als Betriebssystem kommt Googles Android zum Einsatz. Ins Netz geht das Olipad wahlweise per WLAN- oder über das Mobilfunknetz.

Das Olipad von Olivetti erscheint dieser Tage in Italien. (Quelle: Olivetti)

An Schnittstellen bietet das Gerät neben USB- auch eine Anschlussmöglichkeit für HDMI-Geräte. Zudem steht dem Nutzer ein Speicherkartenleser zur Verfügung. Der Preis liegt mit 399 Euro deutlich unter dem von Apples iPad 2 oder den mitunter vergleichsweise hohen Preisen der Konkurrenz von LG, Motorola und Samsung, die für ihre aktuellen Tablet-Computer teilweise Beträge von bis zu 900 Euro veranschlagen. Dafür kommt auf dem Gerät laut dem US-amerikanischen Technikblog Engadget auch nur die Android-Version 2.2, statt der für Tablet-Computer optimierten Varianten 3.0 (Honeycomb) zum Einsatz. Zudem wird der Tablet-Computer vorerst nur in Italien verkauft werden.

Tablet ist via Apps individuell anpassbar

Dank verschiedener Apps soll sich das Gerät sowohl für Privatleute als auch für Geschäftskunden eignen. Für Unternehmen und Behörden hat Olivetti sogar eigens einen speziellen App Store entwickelt, in dem zahlreiche für den Arbeitsalltag nützliche Anwendungen verfügbar sind. In der Masse handelt es sich dabei um Cloud-Computing-Dienste. Unter anderem bietet Olivetti hier eine App für ein firmeninternes soziales Netzwerk an, die laut Hersteller vor allem für Firmen mit internen und externen Teams hilfreich sein kann.

Privatanwender müssen sich zusätzliche Apps vermutlich auch über einen speziellen Olivetti App Store laden, der an Stelle des Android Markets installiert ist. Google hat bislang nur wenigen auf Android 2.x basierenden Tablets Zutritt zum offiziellen Android Market gewährt. Dazu zählten unter anderem die 7 Zoll-Version des Samsung Galaxy Tab.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by