Sie sind hier:
 

CeBIT 2011: Neue Netbooks und Notebooks
Intel Sandy Bridge und AMD Brazos breiten sich aus

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Neben bunten Gehäusen und 3D-fähigen Bildschirmen stecken die wichtigsten Neuheiten im Laptopbereich im Inneren der Geräte. Bei Netbooks und Notebooks lautet die Frage weiterhin Intel oder AMD: Beide Chiphersteller bieten neue leistungsfähige Prozessoren an.

Egal ob beim Softwareriesen Microsoft, Chip-Produzent AMD oder Herstellern wie Asus, MSI und Dell: Überall auf der CeBIT konnten die Besucher einen Blick auf neue Notebooks und Netbooks werfen. Tablets erhalten derzeit zwar mehr Aufmerksamkeit, doch die Laptops stellen nach wie vor die meistverkauften Geräte im Computerbereich dar.

Die wichtigsten Neuheiten im Laptop-Bereich sind für den Betrachter nicht auf den ersten Blick zu erkennen, sondern stecken in den Gehäusen der Geräte: Neben Intels neuester Prozessorengeneration mit dem Codenamen Sandy Bridge - die zweite Generation der Core i3, i5 und i7-Reihe - findet sich in vielen Geräten auch AMDs Plattform Brazos, bei der sich Rechen- und Grafikkern auf einem Chip befinden. Für den Nutzer sollen beide Technologien mehr Leistung, bei weniger Stromverbrauch und niedrigeren Preisen bringen.

Das wachsende Angebot an Tablets scheint mehr den kleinen, mobilen Netbooks als den größeren Notebooks Konkurrenz zu machen. Das legt zumindest der Blick auf die Messestände nahe, denn im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat die Zahl neuer Netbooks abgenommen und die Hersteller präsentieren wieder mehr Notebooks.

Netbooks und Co.: Mit Brazos für wenig Geld viel Leistung und geringer Verbrauch

Asus greift für seine neuen EeePC-Modelle auf das schon etablierte Seashell-Gehäusedesign zurück. Der größte Unterschied zu den Vorgängermodellen, die ebenfalls noch erhältlich sind, besteht im eingebauten Brazos-Chip von AMD und teilweise einem USB-3.0-Anschluss.

CeBIT 2011: Neue Netbooks

Zurück XXL Bild 1 von 16 Weiter Bild 1 von 16
Asus EeePC1215B - Netbook mit 12 Zoll großem Bildschirm und AMD Brazos.

MSI setzt bei seinem neuen Wind U270 ebenfalls auf Brazos und USB 3.0, im Wind U160 MX kommt dagegen Hardware von Intel zum Einsatz. Das Unternehmen aus Taiwan zeigte außerdem ein noch nicht funktionsfähiges Konzept namens Dualpad, bei dem zwei Tablets zu einem Netbook mit zwei Touchscreens - ähnlich  wie beim Acer Iconia - in einem Gehäuse stecken.

Dell zielt mit seinem Vostro V130 und dem Latitude 2120 vor allem auf Kunden aus dem Business- und Bildungsbereich, trotzdem taugen die Geräte für die private Nutzung. Das Mobii Netbook von Point of View fällt durch seine Farben und die selten gewordene Linux-Option ein wenig aus dem Rahmen. Deutlich mehr Aufsehen erlangt das Booktop T1125 von Gigabyte, das mit seinem beweglichen Touchscreen und seinem Standfuß ein Mix aus Netbook, Tablet und kleinem Desktop-Rechner darstellt.

Microsoft stellt auf seinem großen Messestand unter anderem neue Netbooks von Lenovo und Sony aus, um Windows 7 zu demonstrieren. AMD verfährt ähnlich mit Geräten von Toshiba und HP in denen sich die Brazos-Plattform befindet. Die als Accelerated Processing Unit (APU) bezeichnete Vereinigung von Prozessor und Grafikchip verbauen die Laptop-Hersteller nicht nur in Netbooks, sondern auch in Notebooks der Einsteigerklasse.

Notebooks: Mehr Leistung, weniger Verbrauch mit Sandy Bridge

Asus und MSI gehörten auf der CeBIT zu den wenigen Ausstellern, die Notebook-Neuheiten aus mehreren Bereichen ausstellten. Das Angebot reichte dabei von Einsteigermodellen mit AMDs Brazos-Platfform über Multimedia-Rechner bis zu Gaming-Boliden mit den schnellsten Core i7-Prozessoren von Intel und Grafikkarten von Nvidia. Bei Asus verfügen die Spiele-Notebooks sogar über 3D-Bildschirme das Unternehmen aus Taiwan hat sich außerdem mit Lamborghini zusammengetan und stellte ein Notebook mit extravagantem Design vor.

CeBIT 2011: Neue Notebooks

Zurück XXL Bild 1 von 15 Weiter Bild 1 von 15
Asus K-Serie - Drei der fünf Farben sollen auch in Deutschland erhältlich sein. Das Aluminium-Gehäuse soll auch bei hart arbeitender Hardware kühl bleiben.

Dell zeigte an seinem Stand zahlreiche Notebooks für Privatanwender und Firmenkunden. Letztere hat auch Fujitsu im Blick. Am Microsoft-Stand konnten die Messebesucher Dells Gaming-Notebook aus der Alienware-Serie sowie Geräte von Sony und anderen Herstellern betrachten. Gleiches war am AMD-Stand möglich, wo in allen Geräten natürlich der neue Brazos-Chipsatz steckte.

Insgesamt fällt auf, dass die Laptop-Hersteller wenig mit neuen Formfaktoren und extravaganten Ausstattungen experimentieren. Sie setzen dagegen auf bewährtes Design und etablierte Geräteserien, die sie mit neuen Prozessoren und Grafikchips dem Stand der Technik anpassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Neben bunten Gehäusen und 3D-fähigen Bildschirmen stecken die wichtigsten Neuheiten im Laptopbereich im Inneren der Geräte. Bei Netbooks und Notebooks lautet die Frage weiterhin Intel oder AMD: Beide Chiphersteller bieten neue leistungsfähige Prozessoren an.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
28572
CeBIT 2011: Neue Netbooks und Notebooks
CeBIT 2011: Neue Netbooks und Notebooks
Ein Netbook zum Mitnehmen, oder doch lieber ein Multimedia-Center mit 17 Zoll großem Bildschirm als Ersatz für den Desktoprechner? Auf der CeBIT war für jeden Anlass der passende Laptop zu finden.
http://www.netzwelt.de/news/85845-cebit-2011-neue-netbooks-notebooks.html
2011-03-07 16:48:36
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/gallery/2011/3901/28895.jpg
News
CeBIT 2011: Neue Netbooks und Notebooks