Sie sind hier:
  • Software
  • Microsoft Office Visio 2010 im Test: Vom Organigramm bis zum Wohnungsplaner
 

Microsoft Office Visio 2010 im Test: Vom Organigramm bis zum Wohnungsplaner Strom, Gas, Möbel und mehr

SHARES

Wer Diagramme am Rechner erstellen möchte, denkt zwangsläufig an Excel - dabei hat der IT-Gigant mit Office Visio 2010 noch ein zweites Produkt im Programm, das weit über einfache Visualisierungen hinausgeht. Netzwelt zeigt, wie gut Microsoft Visio wirklich mit Beziehungen jonglieren kann.

Microsoft Word, PowerPoint und Excel sind so bekannt geworden wie wohl kaum ein anderes Programm. Während Word als Referenz für die Textverarbeitung gilt, behauptet Excel seinen Ruf als Universallösung für komplexe Berechnungen am Computer gegen Konkurrenten wie LibreOffice. In jedem Excel-Kurs ist die Funktion zur Erstellung von Diagrammen ein wichtiger Bestandteil - dabei bietet Microsoft mit Visio ein Programm, das Visualisierungen noch leichter ermöglicht.

Preise und Lizenzen

Im Gegensatz zu Excel kann Office Visio aber nicht nur einfache Diagramme aus einer Tabelle erstellen, sondern beliebige Zusammenhänge in einem Organigramm visualisieren. Microsoft Office Visio ist eigentlich keine Microsoft-Anwendung, sondern kam erst nach der Akquisition einer anderen Firma im Jahr 2000 nach Redmond. Die Entwickler haben Visio zwar in die Office-Familie integriert, jedoch wird das Programm derzeit, genau wie Microsoft Project 2010, in keiner Office-Suite mitgeliefert. Stattdessen muss der potentielle Nutzer Visio für einen saftigen Lizenzpreis separat erwerben.

Es gibt aktuell drei Versionen von Microsoft Office Visio: Die Standard-Edition schlägt mit knapp 300 Euro zu Buche und bietet alle grundlegenden Funktionen zur Bearbeitung von Visualisierungen. Nur in der Professional-Variante (Preis ca. 580 Euro) ist zusätzlich eine Anbindung an andere Datenquellen, zum Beispiel aus Office Excel-Tabellen oder Office Access-Datenbanken möglich. Die größte Visio-Edition ist "Microsoft Office Visio 2010 Premium", die im Segment des Business Process Modelling (BPM) etwas besser aussieht als die anderen Lösungen und daneben Diagramme selbstständig auf Konsistenz und häufige Fehler bei der Abbildung von Prozessen überprüfen kann. Office Visio Premium ist nur für die wenigsten Nutzer nötig und schlägt beim Preis mit knapp 1.000 Euro ein deutlich größeres Loch in den Geldbeutel.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Microsoft Office Visio 2010 im Test: Vom Organigramm bis zum Wohnungsplaner" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by