Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Im Kurztest: Sony Ericsson Xperia Play - das Playstation-Handy
 

Im Kurztest: Sony Ericsson Xperia Play - das Playstation-Handy
Erste Eindrücke vom neuen Gaming-Handy

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Netzwelt konnte im Vorfeld des Mobil World Congress in Barcelona, der Handy-Leitmesse, erste Eindrücke vom Playstation-Handy Xperia Play sammeln. Ein kurzer Test.

In Barcelona, im Vorfeld des Mobile World Congress, stellte Sony Ericsson mit dem Xperia Play der Öffentlichkeit das erste Highlight der Messe vor. Das war auch dringend nötig, denn in den letzten Monaten saugten Fans und Interessierte bereits jeden verfügbaren Info-Happen aus dem Netz zum Xperia Play auf. Und lange ist es her, dass ein Sony-Ericsson-Smartphone mit solch lang anhaltendem Applaus begrüßt wurde. Netzwelt hatte bereits die Gelegenheit, das "Playstation-Phone" in Barcelona auszuprobieren.

Sony Ericsson hat das Xperia Play endlich offiziell vorgestellt. (Quelle: Sony Ericsson)

Obwohl Sony Ericsson während der Pressekonferenz, auf der mit dem Xperia Neo und Xperia Arc noch zwei weitere Smartphone-Neuheiten vorgestellt wurden, mehrfach betonte, dass das Xperia Play auch eines der "besten Smartphones überhaupt" sei, ist beim Erstkontakt mit dem Playstationphone sofort etwas anderes präsent: Gaming! Das Xperia Play will Sony Ericsson als perfekte Kombination aus Smartphone und Handheld verstanden wissen. Und liegt damit nicht allzu falsch.

Gamepad: Ausziehbares Spielvergnügen

Im zugeklappten Zustand unterscheidet sich die Neuheit nur in wenigen Details von anderen Modellen der Xperia-Reihe. Ein vier Zoll großer, kapazitiver Bildschirm mit einer Auflösung von 480 x 854 Bildpunkten bildet die Oberseite. Schiebt man die beiden Gehäusehälften auseinander, kommt das Prunkstück des Handys zum Vorschein: Die Gaming-Klaviatur. Die typischen Playstation-Controller-Tasten dürften Spielern bekannt vorkommen, denn das Layout entspricht fast exakt dem der PS-Controller.

Auch die zwei rückseitigen Schultertasten hat Sony Ericsson nicht vergessen. Im direkten Vergleich zu klassischen PS-Controllern sind die zwei kreisförmigen Flächen in der Mitte des Joypads neu. Sony Ericsson spricht hier von analogen Controllern, die nicht bei allen Spielen zum Einsatz kommen. Etwas irritierend ist die Tatsache, dass es sich hierbei um topfebene, kreisrunde Flächen handelt, die nicht blind zu ertasten sind. Schnell geraten die Finger daher unbewusst über diese Sensorflächen hinaus.

Davon abgesehen finden die Finger fast automatisch ihre richtige Positionen am Xperia Play. Der rechte Daumen kontrolliert die Playstation-Tasten "Kreis", "Viereck", "Kreuz" und "Dreieck". Der linke Daumen fliegt über das digitale Steuerkreuz. Die Schultertasten erreicht der Spieler am leichtesten mit den beiden Zeigefingern. Der Vorteil: In dieser Position bleibt das gesamte Display einsehbar und wird nicht durch die Hand verdeckt - ein echter Gewinn im Vergleich zu den meisten bislang erhältlichen Gaming-Handys.

Aufgrund des verwendeten, leichten Kunststoffes droht auch nicht die Gefahr, das Handy könnte nach längerem Einsatz nach vorne "überkippen". Dennoch dürfte sich das Smartphone mit einem Gewicht von 175 Gramm in der Hosentasche bemerkbar machen. Die Verarbeitung und der Qualitätseindruck deckt sich mit dem von bislang erhältlichen Modellen der Xperia-Reihe.

Die Druckpunkte der einzelnen Tasten könnten für den Geschmack des Testers deutlicher ausfallen, was vor allem an dem sehr geringen Hub liegt. Im kurzen Test fiel dies vor allem bei der unten liegenden X-Taste auf. Dafür dürften die Drücker allerdings auch energischen Spielerhänden auf Dauer standhalten, denn insgesamt hinterlässt das Gamepad einen robusten Eindruck.

Nonstop ohne Unterbrechung: Spiele-Leistung

Direkt zum Start wird Sony Ericsson das Xperia Play mit einer beachtlichen Zahl an Spielen ausliefern. Auf der Pressekonferenz in Barcelona verschaffte sich netzwelt mit Hilfe des Titels "Asphalt 6" einen Eindruck von der Leistung des Playstation-Handys. Der Scorpion-Prozessor mit einer Taktrate von einem Gigahertz (ARM v7) hatte keinerlei Probleme, das rasante Autorennen komplett flüssig darzustellen. Nervige Grafikruckler blieben aus. Eine Ansage, die Lust auf grafikintensivere Titel weckt. In einem kurzen Video waren etwa EAs Battlefield und die Fußball-Simulation FIFA zu sehen, welche ebenfalls komplett flüssig und mit eindrucksvollen Effekten liefen.

Preis und Verfügbarkeit

Eine weitere gute Nachricht: Das Xperia Play wird bereits ab März weltweit im Handel erhältlich sein. Als einer der ersten Mobilfunkanbieter wird Verizon in den USA das Gaming-Smartphone mit einem Vetrag anbieten. Weitere Anbieter sollen im Laufe der nächsten Tage bekanntgegeben werden. Zum genauen Preis machte Sony Ericsson noch keinerlei Angaben.

Fazit und Einordnung

Wieso hat es eigentlich so lange gedauert, bis ein Playstation-Handy auf den Markt kommt? Nach Auskunft von Sony Ericsson musste man erst lernen, mit Partnern wie Sony und Google zusammenzuarbeiten. Das Warten hat sich nach Meinung der netzwelt-Redaktion jedoch gelohnt. Offenbar hat das Joint-Venture nun tatsächlich die Überzeugungsarbeit bei Sony leisten können, um beispielsweise das Original-Layout des PS-Joysticks verwenden zu können.

Sony Ericsson Xperia Play

Bild 1 von 5
Mit dem Modell Xperia Play stellt Sony Ericsson das für viele sicherlich interessanteste Mitglied der Xperia-Familie vor.

Auch weitere Technologien, wie eine Mobil-Variante der auch in Sony-Fernsehern zum Einsatz kommenden Bravia-Engine oder der Exmor-R-Sensor von Digitalkameras, finden sich in der gesamten, neuen Xperia-Reihe (Arc, Neo, Pro, Play). Ein begrüßenswerter Schritt.

Auch von Seiten der verfügbaren Spiele herrscht eitel Sonnenschein. Sony ist selbst einer der Big Player der Gaming-Industrie. Zusätzlich hat man direkt zum Start namhafte Entwickler (EA, Digital Chocolate, Unity, Gameloft) gewinnen können, die fleißig Titel für das Xperia Play zu Verfügung stellen werden. Das Xperia Play hat gute Chancen, eine Lücke zwischen Nintendo 3DS und Playstation Portable zu schließen und Menschen zum Kauf zu bewegen, die genau eines nicht wollen: Ein Mobiltelefon UND ein Handheld unterwegs mit dabei zu haben. Weitere technische Daten zum Xperia Play finden Sie in diesem netzwelt-Artikel.

Kommentare zu diesem Artikel

Netzwelt konnte im Vorfeld des Mobil World Congress in Barcelona, der Handy-Leitmesse, erste Eindrücke vom Playstation-Handy Xperia Play sammeln. Ein kurzer Test.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
28377
Im Kurztest: Sony Ericsson Xperia Play - das Playstation-Handy
Im Kurztest: Sony Ericsson Xperia Play - das Playstation-Handy
Netzwelt konnte im Vorfeld des Mobil World Congress in Barcelona, der Handy-Leitmesse, erste Eindrücke vom Playstation-Handy Xperia Play sammeln. Ein kurzer Test.
http://www.netzwelt.de/news/85621-kurztest-sony-ericsson-xperia-play-playstation-handy.html
2011-02-13 21:52:55
News
Im Kurztest: Sony Ericsson Xperia Play - das Playstation-Handy