Sie sind hier:
 

Cowon X7 im Test: Der MP3-Dauerläufer mit dem Riesenspeicher Bis zu 160 Gigabyte Kapazität, über 100 Stunden Akkulaufzeit

SHARES

Mit dem Modell X7 stellt Cowon einen würdigen Nachfolger des fast schon legendären MP3-Player X5 vor. Bis zu 160 Gigabyte fasst die Festplatte. Rekordverdächtig ist auch der Akku mit einer Laufzeit von über 100 Stunden.

Als MP3-Player noch echte Verkaufsschlager waren machte sich Cowon mit dem Modell X5 einen Namen. Die schwere MP3-Jukebox aus Metall verkaufte sich nicht nur gut, sondern stach die Konkurrenz von Apple und Co. vor allem beim Klang aus. Der X5 lag um Längen besser in den Ohren als der damals schon gehypte iPod. Heute, knapp sechs Jahre später, steht mit dem X7 der legitime Nachfolger des X5 auf dem Testprogramm.

Cowon X7

In den vergangenen sechs Jahren hat sich im Bereich der mobilen Unterhaltung viel verändert. Das merkt man sofort, wenn man X5 und X7 nebeneinander legt. Augenfälligster Unterschied ist die Display-Größe. Starrten X5-Besitzer noch auf eine Art Mäusekino mit einer Diagonalen von knapp fünf Zentimetern, bietet der aktuelle X7 mit elf Zentimetern eine mehr als doppelt so große Bildschirmdiagonale.

Verarbeitung: Empfindlicher Kunststoff

Das Gehäuse des X7 besteht größtenteils aus Kunststoff, welcher gerade auf der Rückseite im Test leider schnell zerkratzte. Abgesehen davon ist die Verarbeitung und Materialqualität auf einem guten Niveau. Gegen den Einsatz von Metall sprach mit Sicherheit auch das Gewicht. Denn immerhin bringt der Cowon X7 stolze 210 Gramm auf die Waage, die Abmessungen betragen 78,6 x 126,9 x 14,5 Millimeter. Ein dickes Metallgehäuse hätte das Gewicht zusätzlich in die Höhe getrieben.

Egal ob Kunststoff oder Metall - für sportliche Aktivitäten ist der Cowon X7 ohnehin nicht geeignet. Denn abgesehen von den sperrigen Abmessungen findet sich unter dem Gehäuse statt eines mittlerweile üblichen Flash-Speichers eine herkömmliche Festplatte, mit wahlweise satten 120 oder 160 Gigabyte Kapazität als Massenspeicher. Auf Grund der vielen beweglichen Teile bieten sich Festplatten-Player nicht für sportliche Aktivitäten an. Zusätzlich zum üppig dimensionierten Festplatten-Platz verfügt der X7 zusätzlich über einen zwei Gigabyte großen Flashspeicher, der sich allerdings nicht separat befüllen lässt.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Cowon X7 im Test: Der MP3-Dauerläufer mit dem Riesenspeicher" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Cowon Erstkäufer schrieb Uhr
    AW: Cowon X7 im Test: Der MP3-Dauerläufer mit dem Riesenspeicher

    Leider habe ich mich von guten Bewertungen von Audio-Fans mit Apple Abneigung in die Irre führen lassen. ACHTUNG!!! Vom dem Kauf dieses hübschen Geräts ist dringend abzuraten. Die Bedienmenüs sind absurd. Aber viel schlimmer: Beim Drücken des Touch-Screens (!) ist die Scheibe gesprungen. Keine Garantie, da für zerbrechliche Teile nicht garantiert wird. Stattdessen regt man bei COWON an eine Versicherung zahlen zu lassen. Mein Tipp: Hände weg vom Produkt und Unternehmen!

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by